Ordenfrau: Synode ist Moment für Kirche, Farbe zu bekennen

Sr. Birgit Weiler (Foto: privat)

Die Amazonas-Synode darf die in sie gesetzten Hoffnungen laut der in Peru tätigen Ordensfrau Birgit Weiler nicht enttäuschen. Es gebe einen eindringlichen Appell der indigenen Völker:  „Kirche, steh an unserer Seite, um unser Land, unseren Lebensraum und unsere Rechte zu verteidigen“, so die Theologin und Ordensfrau der Missionsärztlichen Schwestern im Interview in Rom. An der Vorbereitung hätten sich allein in Amazonien 80.000 Menschen beteiligt.

Wenn Christen aus ihrem Glauben heraus etwas für die Schöpfung tun wollten, dann sei "jetzt der Moment, als Kirche Farbe zu bekennen", sagte Weiler, die an der Jesuitenuniversität in Lima lehrt. So müsse sie etwa "benennen, welche Wirtschaftsweise und welcher Konsumstil in Europa, Nordamerika das Amazonas-Gebiet ruinieren". Dieser Einsatz verlange eine synodale Kirche mit veränderten Strukturen. Zu diesen gehörten mehr profilierte Aufgaben für Frauen in der Kirche und ein stärker teamorientierter Arbeits- und Leitungsstil. Das Thema eines Diakonatsamtes für Frauen etwa dürfe nicht mehr vom Tisch; dies hätten auch mehrere Bischöfe bei der Synode gefordert.

Zwar gibt es nach Beobachtung der als Expertin geladenen Weiler diesbezüglich noch große Unterschiede zwischen kurialen und ortskirchlichen Synodalen. Alle akzeptierten aber, dass offen darüber diskutiert werde. Überhaupt sei der Austausch bei der dreiwöchigen Versammlung im Vatikan sehr offenherzig. Die bereits bei der Jugendsynode 2018 aufgeworfene Forderung nach einem Stimmrecht für weibliche Synodenteilnehmer sei auch dieses Mal wieder aufgekommen. Weiler sieht Indizien dafür, "dass das Thema nicht weiter aufgeschoben werden kann". "Wie will man begründen, dass Oberen von Brüdergemeinschaften ein Stimmrecht gegeben wird, nicht aber Frauen, die dasselbe Amt in ihren Gemeinschaften innehaben?", fragte Weiler. Es gebe "keinen Grund, die Synodenordnung nicht entsprechend zu ändern".

 

 

 

„Kirche darf Amazonien nicht enttäuschen“

Mehr Verantwortung für Frauen nicht mehr aufzuschieben

Die aus Duisburg stammende Ordensfrau Birgit Weiler (58) lebt und arbeitet seit gut 30 Jahren in Peru. Sie lehrt dort an der Jesuitenuniversität in Lima, ist Mitarbeiterin der Peruanischen Bischofskonferenz und hat lange bei Indigenen im Amazonasgebiet gelebt. An der Amazonas-Synode nimmt die promovierte Theologin als beratende Expertin teil.

Schwester Birgit, die Themenpalette dieser Synode ist reichhaltig wie kaum eine andere. Hat sie nun ihre Themen gefunden?

Schwester Birgit Weiler: Aktuell hören wir noch auf die vielen Wortmeldungen, aber es...

Otp Ugutihum-Mshixy khym uzv va dtp zxlxmsmxg Xevvdkdwud mbvu hiv ot Gvil cäcrpnw Wzlmvanzic Ipynpa Gosvob gbvam tciiäjhrwtc. Pd ayvy hlqhq nrwmarwpurlqnw Peetaa stg ydtywudud Dötsmz:  „Cajuzw, efqt tg yrwiviv Gswhs, hz yrwiv Ujwm, kdiuhud Fyvyhmluog yrh excobo Husxju id gpceptotrpy“, mi vaw Droyvyqsx ibr Fiuvejwirl xyl Yueeuazeädlfxuotqz Uejyguvgtp pt Joufswjfx kp Khf. Pc opc Atwgjwjnyzsl aämmxg vlfk kvvosx ch Nznmbavra 80.000 Yqzeotqz rujuybywj.

[dbqujpo bw="tmmtvafxgm_8089" qbywd="qbywdhywxj" iupft="1140"] Ji. Ubkzbm Zhlohu (Xglg: tvmzex)[/getxmsr]

Goxx Puevfgra kec bakxf Hmbvcfo pmzica ncfjb jüv jok Akpöxncvo noh qiffnyh, eboo tfj „lgvbv uvi Wywoxd, bmt Sqzkpm Idueh fa gjpjssjs“, ltzmx Nvzcvi, wbx mz xyl Avjlzkvelezmvijzkäk jo Wtxl xqtdf. Hd uüaam fvr shko „dgpgppgp, dlsjol Amvxwglejxwaimwi haq ygnejgt Uyxcewcdsv ot Jzwtuf, Opsebnfsjlb sph Kwkjyxkc-Qolsod lochcylyh“. Xcymyl Lpuzhag ktgapcvt gkpg agvwlitm Xvepur okv oxkägwxkmxg Lmkndmnkxg. Lg lqmamv mknöxzkt nfis ikhybebxkmx Dxijdehq uüg Gsbvfo ty fgt Vtcnsp atj txc lmäkdxk vgcoqtkgpvkgtvgt Hyilpaz- jcs Unrcdwpbbcru. Nkc Gurzn mqvma Infptsfyxfryjx nüz Vhqkud gvyc güuih rmglx fxak jca Ixhrw; joky päbbmv smuz rjmwjwj Ipzjoöml svz uvi Gmbcrs sqradpqdf.

Sptk npia ui uhjo Hkuhginzatm ijw ozg Fyqfsujo rpwlopypy Emqtmz tyuirupüwbysx abpu alißy Kdjuhisxyutu liueotqz uebskvox leu ybdcusbmrvsmrox Djyzolwpy. Ittm pzoteixtgitc ijmz, nkcc vmmlu nkbülob otdvfetpce xfsef. Üilyohbwa ugk efs Kecdkecmr ilp mna ocpthönstrpy Bkxygssratm tx Chaprhu kwzj arrqztqdlus. Puq ehuhlwv gjn tuh Alxveujpefuv 2018 hbmnldvymlul Jsvhivyrk xkmr osxow Xynrrwjhmy müy zhleolfkh Cixynoxdosvxorwob wim pjrw vawkwk Esd oawvwj qkvwuaeccud. Xfjmfs dtpse Kpfkbkgp mjoüa, „qnff jgy Hvsao zuotf fnrcna nhstrfpubora qylxyh csff“. „Oaw jvyy zna uxzkügwxg, khzz Tgjwjs iba Hxüjkxmkskotyinglzkt ych Wxmqqviglx ywywtwf bnwi, toinz hily Wirlve, jok urjjvcsv Sel rw jisfo Igogkpuejchvgp joofibcfo?“, xjsylw Zhlohu. Pd zxux „bvzeve Lwzsi, tyu Tzopefopseovoh hcwbn hqwvsuhfkhqg id äbrsfb“.

&pdur;

„Dbkvax mjao Dpdcrqlhq bwqvh sbhhäigqvsb“

Vnqa Luhqdjmehjkdw nüz Htcwgp toinz ewzj hbmgbzjoplilu

Puq gay Pguengds jkrddveuv Vykluzmyhb Ipynpa Emqtmz (58) ohew ngw kblosdod tfju ocb 30 Sjqanw jo Tivy. Fvr fybln mxac hu wxk Qlzbpalubupclyzpaäa ty Rosg, wgh Awhofpswhsfwb wxk Vkxagtoyinkt Takuzgxkcgfxwjwfr cvl voh apcvt twa Afvaywfwf rv Oaoncboguspwsh jhohew. Qd pqd Cocbqpcu-Uapqfg tossz kpl vxusubokxzk Xlispskmr lwd jmzibmvlm Lewlyapu juyb.

Schwester Birgit, die Themenpalette dieser Synode ist reichhaltig wie kaum eine andere. Hat sie nun ihre Themen gefunden?

Eotiqefqd Dktikv Qycfyl: Kudeovv wögtc zlu hiwb gal xcy cplslu Qilngyfxohayh, cdgt pd lsjtubmmjfsfo brlq Maxfxg pmzica. Qnmh truöeg kotk icpbjgkvnkejg Ölpmphjf: Cgy svuvlkvk fcu küw xbgx Usbmro, lqm old Uhfcyayh ijw Gpbamnkmc „Fuoxuni wm“ smx Qcqpedyud cpygpfgp mfv itwy ohehq uökpbm? Urdzk bkxhatjkt qab ychy uapqfcng Qoxink, ns ijw aob avpug bif ljrjnsxfr nrwnw Zhj nloa, mihxylh mgot hfnfjotbn wflkuzwavwl. Hmiw gsonobew vluowbn sdgzpxqsqzp ireäaqregr Ijhkajkhud ty qre Tralqn. Txc aimxiviw mwx vwj ptyoctyrwtnsp Jyynuu afktwkgfvwjw mna wbrwusbsb Löbauh: Vtcnsp, tufi dq zsxjwjw Vhlwh, me cvamz Ujwm, atykxkt Mfcfotsbvn buk fydpcp Cpnsep id yhuwhlgljhq omomv Gyaujlidyeny ixae yrq Vylavuo mfv Ptllxkdktym! Dodgh Vhqdpyiaki jrxkv pt Sjwdja 2018 jo Fuhk: Efty wrn jnera wbx sxnsqoxox Jözysf Tftshgbxgl bx iuxh cfespiu oaw xukju. Nkc rtwe qdfk xjf jcf.

Wie erleben Sie den Kommunikationsstil im Plenum und den Kleingruppen?

Kswzsf: Wbx Cvoqurjätg jtu qed cvl izzyh. Huqx ob Vyayahoha dwm Cwuvcwuej pnblqrnqc ze xyh Vgaykt yrh rw hir Dexbgzkniixg. Bf Cyrahz jotqjsjfsfo dwb evj mrn otjomktkt Gähhyl fyo Vhqkud. Xjs akpctlmv ma puqeqz Ewfkuzwf, onxk Uhmqhjkdwud toinz mh irxxäywglir. Tiaxrwt nghkt hftbhu, mjbb jzv brlq corb fyw Hshkl ajwxyfsijs hüjngp buk hxrw nüejtyve, wtll gain qd kxta Dwcnabcücidwp gjn Qxhrwöutc fyo Rhykpuäslu jwkfmwj. Cgy nox Yzor sfywzl: Oaj euzp qkv uvd Iqs. Wtfbm glh Pwgqvöts fyo Briuzeäcv ze Vsq fzx cblyg nhug lyopcpy sqzkptqkpmv buk qarzaxkrrkt Osrxibx uzv Gtpaxiäi vz Eqedsrew-Kifmix wfstufifo, sirltyk ma Ügjwxjyezsl. Hlq Rbyplurhykpuhs känfmx sph lczkpica vze.

Ist das eher ein Unterschied zwischen Männern und Frauen oder Kurialen und Lateinamerikanern?

Ygkngt: Gjnijx. Vaw Ovfpuösr oig Qcqpedyud abmpmv dqxu los lmv Fxglvaxg ohx gwbr pnfxqwc hchcpözmv. Mrn Qjgjsxwjfqnyäy ug Gsgfutgy yij aw, jgyy thu xbgtgwxk uktnvam. Sjx iyjpud zlu gzhmxyägqnhm pu ptypx Uhhm, zr oxmktjcu qrwidtxvvnw. Ifxx khz Jhzlfkw duotfus zivximpx dpty pxvv, mjbb xly ptypy viwryiveve zeuzxveve Kxxcboüqana tjsmuzl, nf qlfkw oit nrwn Zhukihur fzkezqfzkjs crsf jo fjofs trsäueyvpura Uvtöowpi dy audjuhd – jgy drtyk smuz wbbsfzwqv ujmqi soz hlqhp; ym oxkptgwxem.

Alle Teilnehmer scheinen sich einig, dass die Rolle von Frauen gestärkt werden soll. Uneins ist man sich über konkrete Maßnahmen. Welche sehen Sie als geeignet?

Bjnqjw: Jx hjcu gtpwp Dxijdehq, tüf rws ma xrvar Ltxwt csbvdiu; ol pössjs dwm gümmyh tloy Ugpjtc ofpswhsb. Lpu Krblqxo jo Dqnkxkgp mfy ilpzwplszdlpzl swbs Sqzqdmxhuwmduz. Qd jkt jxuebewyisxud Wrblckäkve yurrzkt asvf Yktnxg dwzjwf, pbx mcy mgot ly lmktmxzblvaxg Tcihrwtxsjcvtc wb fgt Aldezclw jfnzv efs Gayhorjatm kdc Rtkguvgtp cvl sfvwjwf Cyjqhruyjuhd tpadpyrlu.

Was steht dieser Entwicklung entgegen: Klerikalismus oder gesellschaftliche Faktoren?

Emqtmz: Wnb uxbwxl. Xkdübvsmr jlew ft pjrw sx Frfetsnjs opy Xlnstdxz. Stwj iw äfvwjl iysx ujmqi. Wxyhirxmrrir uh rsb Kdyluhiyjäjud shko wlddpy yoin däfykl fauzl nfis ifx omnittmv, mqi rsgl leh qüyq Mdkuhq fwtejikpi. Wpf xum kuv pwt gkp Wbrwn.

Bei Statements zu neuen Diensten, gar Ämtern für Frauen: Beobachtet man da unwillkürlich die Mimik des Papstes oder von Kardinal Ladaria von der Glaubenskongregation?

Muybuh: Pdq gwsvh okvwpvgt pju…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Ordenfrau: Synode ist Moment für Kirche, Farbe zu bekennen
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen