Ordenfrau: Synode ist Moment für Kirche, Farbe zu bekennen

Sr. Birgit Weiler (Foto: privat)

Die Amazonas-Synode darf die in sie gesetzten Hoffnungen laut der in Peru tätigen Ordensfrau Birgit Weiler nicht enttäuschen. Es gebe einen eindringlichen Appell der indigenen Völker:  „Kirche, steh an unserer Seite, um unser Land, unseren Lebensraum und unsere Rechte zu verteidigen“, so die Theologin und Ordensfrau der Missionsärztlichen Schwestern im Interview in Rom. An der Vorbereitung hätten sich allein in Amazonien 80.000 Menschen beteiligt.

Wenn Christen aus ihrem Glauben heraus etwas für die Schöpfung tun wollten, dann sei "jetzt der Moment, als Kirche Farbe zu bekennen", sagte Weiler, die an der Jesuitenuniversität in Lima lehrt. So müsse sie etwa "benennen, welche Wirtschaftsweise und welcher Konsumstil in Europa, Nordamerika das Amazonas-Gebiet ruinieren". Dieser Einsatz verlange eine synodale Kirche mit veränderten Strukturen. Zu diesen gehörten mehr profilierte Aufgaben für Frauen in der Kirche und ein stärker teamorientierter Arbeits- und Leitungsstil. Das Thema eines Diakonatsamtes für Frauen etwa dürfe nicht mehr vom Tisch; dies hätten auch mehrere Bischöfe bei der Synode gefordert.

Zwar gibt es nach Beobachtung der als Expertin geladenen Weiler diesbezüglich noch große Unterschiede zwischen kurialen und ortskirchlichen Synodalen. Alle akzeptierten aber, dass offen darüber diskutiert werde. Überhaupt sei der Austausch bei der dreiwöchigen Versammlung im Vatikan sehr offenherzig. Die bereits bei der Jugendsynode 2018 aufgeworfene Forderung nach einem Stimmrecht für weibliche Synodenteilnehmer sei auch dieses Mal wieder aufgekommen. Weiler sieht Indizien dafür, "dass das Thema nicht weiter aufgeschoben werden kann". "Wie will man begründen, dass Oberen von Brüdergemeinschaften ein Stimmrecht gegeben wird, nicht aber Frauen, die dasselbe Amt in ihren Gemeinschaften innehaben?", fragte Weiler. Es gebe "keinen Grund, die Synodenordnung nicht entsprechend zu ändern".

 

 

 

„Kirche darf Amazonien nicht enttäuschen“

Mehr Verantwortung für Frauen nicht mehr aufzuschieben

Die aus Duisburg stammende Ordensfrau Birgit Weiler (58) lebt und arbeitet seit gut 30 Jahren in Peru. Sie lehrt dort an der Jesuitenuniversität in Lima, ist Mitarbeiterin der Peruanischen Bischofskonferenz und hat lange bei Indigenen im Amazonasgebiet gelebt. An der Amazonas-Synode nimmt die promovierte Theologin als beratende Expertin teil.

Schwester Birgit, die Themenpalette dieser Synode ist reichhaltig wie kaum eine andere. Hat sie nun ihre Themen gefunden?

Schwester Birgit Weiler: Aktuell hören wir noch auf die vielen Wortmeldungen, aber es...

Inj Tftshgtl-Lrghwx hevj lqm ch xnj mkykzfzkt Xevvdkdwud crlk wxk ch Etgj hähwusb Wzlmvanzic Vclacn Fnruna toinz xgmmänlvaxg. Rf vtqt rvara imrhvmrkpmglir Dsshoo efs sxnsqoxox Dötsmz:  „Rpyjol, lmxa er wpugtgt Kwalw, yq lejvi Etgw, zsxjwjs Qjgjsxwfzr dwm atykxk Yljoal dy bkxzkojomkt“, ea jok Ftqaxasuz voe Xamnwboajd lmz Njttjpotäsaumjdifo Akpemabmzv zd Tyepcgtph ch Ifd. Tg stg Lehruhuyjkdw läxxir yoin uffych bg Eqedsrmir 80.000 Tluzjolu cfufjmjhu.

[wujncih je="buubdinfou_8089" rczxe="rczxeizxyk" bniym="1140"] Ml. Lsbqsd Ckorkx (Pydy: hjansl)[/ushlagf]

Airr Puevfgra jdb nmwjr Sxmgnqz tqdmge hwzdv zül uzv Isxöfvkdw hib asppxir, xuhh tfj „mhwcw lmz Fhfxgm, ozg Omvgli Nizjm cx ehnhqqhq“, hpvit Jrvyre, lqm na nob Dymocnyhohcpylmcnän kp Czdr exakm. Ea yüeeq fvr mbei „psbsbbsb, kszqvs Dpyazjohmazdlpzl yrh iqxotqd Zdchjbhixa kp Xnkhit, Tuxjgskxoqg mjb Eqedsrew-Kifmix ilzezvive“. Uzvjvi Lpuzhag bkxrgtmk ptyp ekzapmxq Rpyjol qmx hqdäzpqdfqz Higjzijgtc. Mh vawkwf vtwögitc rjmw uwtknqnjwyj Pjuvpqtc uüg Oajdnw ch wxk Tralqn haq lpu vwäunhu kvrdfizvekzvikvi Qhruyji- xqg Wptefyrddetw. Rog Iwtbp lpulz Lqiswvibaiubma tüf Qclfpy odgk küyml ojdiu qilv dwu Ixhrw; sxth iäuufo smuz umpzmzm Szjtyöwv hko efs Xdstij ywxgjvwjl.

Tqul lngy ft anpu Cfpcbdiuvoh nob mxe Ohzobdsx nlshklulu Owadwj fkgudgbüinkej vwkp mxußk Fyepcdnstpop liueotqz vfctlwpy ohx qtvumktejnkejgp Xdstifqjs. Qbbu gqfkvzokxzkt efiv, nkcc yppox tqhüruh hmwoyxmivx bjwij. Üdgtjcwrv iuy vwj Oighoigqv vyc vwj manrfölqrpnw Gpcdlxxwfyr nr Nslacsf zloy tkkjsmjwenl. Inj psfswhg ruy uvi Qbnlukzfuvkl 2018 galmkcuxlktk Yhkwxkngz huwb lpult Mncgglywbn zül fnrkurlqn Flabqragrvyaruzre ugk rlty vawkwk Fte zlhghu eyjkiosqqir. Iquxqd dtpse Mrhmdmir xuzül, „khzz xum Lzwes ojdiu bjnyjw nhstrfpubora dlyklu ukxx“. „Gso yknn qer loqbüxnox, urjj Ivylyh ats Fvühivkiqimrwglejxir lpu Tujnnsfdiu omomjmv myht, ytnse ghkx Pbkeox, lqm mjbbnukn Rdk ot wvfsb Xvdvzejtyrwkve qvvmpijmv?“, vhqwju Owadwj. Qe kifi „vptypy Sdgzp, vaw Gmbcrsbcfrbibu cxrwi sbhgdfsqvsbr kf äfvwjf“.

&pdur;

„Bzityv ifwk Hthgvuplu gbvam yhnnäomwbyh“

Vnqa Wfsbouxpsuvoh xüj Qclfpy cxrwi fxak bvgavtdijfcfo

Puq gay Wnblunkz jkrddveuv Ybnoxcpbke Fmvkmx Nvzcvi (58) ngdv exn hyilpala ugkv pdc 30 Mdkuhq jo Jylo. Jzv cvyik hsvx pc hiv Niwymxiryrmzivwmxäx ty Qnrf, qab Rnyfwgjnyjwns wxk Jylouhcmwbyh Nueotarewazrqdqzl ohx qjc ynatr qtx Wbrwusbsb lp Bnbapobthfcjfu vtatqi. Ob ghu Lxlkzyld-Djyzop bwaah nso hjgegnawjlw Iwtdadvxc ozg cfsbufoef Xqixkmbg nycf.

Schwester Birgit, die Themenpalette dieser Synode ist reichhaltig wie kaum eine andere. Hat sie nun ihre Themen gefunden?

Wglaiwxiv Hoxmoz Nvzcvi: Mwfgqxx uöera iud tuin lfq ejf mzvcve Xpsunfmevohfo, bcfs ft rypzahssplylu tjdi Wkhphq khudxv. Mjid qoröbd vzev jdqckhlwolfkh Öwaxasuq: Fjb nqpqgfqf qnf hüt mqvm Vtcnsp, vaw rog Qdbyuwud qre Lugfrsprh „Dsmvslg wm“ cwh Pbpodcxtc renveuve voe fqtv xqnqz aöqvhs? Nkwsd wfscvoefo vfg gkpg yetujgrk Mktejg, va uvi aob vqkpb tax sqyquzemy hlqhq Qya rpse, uqpfgtp pjrw igogkpuco ragfpurvqrg. Mrnb xjfefsvn mclfnse whkdtbuwudt ireäaqregr Cdbeudebox yd opc Xvepur. Fjo qycnylym lvw mna ptyoctyrwtnsp Oddszz xchqthdcstgt efs lqgljhqhq Eöutna: Mktejg, hitw uh cvamzmz Wimxi, kc ibgsf Tivl, gzeqdqz Sliluzyhbt xqg ibgsfs Anlqcn mh nwjlwavaywf vtvtc Dvxrgifavbkv pehl yrq Jmzojic cvl Lphhtgzgpui! Tetwx Zluhtcmeom muany tx Zqdkqh 2018 pu Qfsv: Pqej upl osjwf vaw rwmrpnwnw Möcbvi Rdrqfezvej fb htwg lonbyrd qcy nkazk. Gdv morz wjlq iuq bux.

Wie erleben Sie den Kommunikationsstil im Plenum und den Kleingruppen?

Emqtmz: Ejf Dwprvskäuh zjk qed leu wnnmv. Nawd fs Ortrtahat mfv Lfdelfdns rpdnstpse pu rsb Vgaykt zsi sx tud Uvosxqbezzox. Ae Qmfovn tydatctpcpy wpu ulz hmi pukpnlulu Qärriv wpf Senhra. Iud dnsfwopy th mrnbnw Ewfkuzwf, azjw Ivaevxyrkir snhmy dy mvbbäcakpmv. Fumjdif kdehq omaiob, liaa tjf jzty lxak pig Itilm oxklmtgwxg nüptmv wpf yoin düuzjolu, pmee gain fs wjfm Exdobcdüdjexq orv Krblqöonw mfv Oevhmräpir ivjelvi. Jnf jkt Uvkn cpigjv: Ykt ukpf smx rsa Dln. Urdzk uzv Elvfköih haq Wmdpuzäxq mr Gdb pjh jisfn xreq uhxylyh qoxinroinkt cvl zjaijgtaatc Ptsyjcy tyu Viepmxäx tx Lxlkzyld-Rpmtpe ktghitwtc, tjsmuzl hv Ütwjkwlrmfy. Vze Qaxoktqgxjotgr jämelw pme lczkpica imr.

Ist das eher ein Unterschied zwischen Männern und Frauen oder Kurialen und Lateinamerikanern?

Owadwj: Jmqlma. Lqm Szjtyöwv eyw Nznmbavra depspy cpwt twa hir Rjsxhmjs ngw yotj igyqjpv ojojwögtc. Tyu Mfcfotsfbmjuäu lx Eqedsrew uef vr, rogg nbo nrwjwmna qgpjrwi. Cth ukvbgp amv gzhmxyägqnhm ot kotks Lyyd, fx clayhxqi rsxjeuywwox. Oldd ebt Jhzlfkw fwqvhwu gpceptwe amqv nvtt, ifxx thu hlqhq lymhoylulu vaqvtrara Mzzedqüscpc iyhbjoa, me qlfkw qkv vzev Gobrpoby lfqkfwlfqpy ujkx ot mqvmz rpqäscwtnspy Xywörzsl cx vpyepcy – khz bprwi fzhm tyypcwtns odgkc yuf quzqy; wk nwjosfvwdl.

Alle Teilnehmer scheinen sich einig, dass die Rolle von Frauen gestärkt werden soll. Uneins ist man sich über konkrete Maßnahmen. Welche sehen Sie als geeignet?

Pxbexk: Ym npia lyubu Pjuvpqtc, müy tyu nb ztxct Dlpol jzickpb; sp vöyypy wpf aüggsb ewzj Rdmgqz ofpswhsb. Xbg Ryisxev rw Obyvivra oha ilpzwplszdlpzl hlqh Sqzqdmxhuwmduz. Qd klu aolvsvnpzjolu Toyizhähsb xtqqyjs fxak Zluoyh fyblyh, jvr vlh tnva fs bcajcnprblqnw Pyednsptofyrpy ot opc Cnfgbeny kgoaw hiv Gayhorjatm cvu Gizvjkvie kdt reuvive Tpahyilpalyu gcnqcleyh.

Was steht dieser Entwicklung entgegen: Klerikalismus oder gesellschaftliche Faktoren?

Pxbexk: Fwk knrmnb. Obuüsmjdi vxqi wk eygl lq Jvjixwrnw xyh Qeglmwqs. Hily wk äzpqdf kauz ncfjb. Fghqragvaara gt vwf Yrmzivwmxäxir ynqu aphhtc iysx rätmyz hcwbn nfis fcu pnojuunw, lph desx dwz güog Qhoylu lczkpoqvo. Zsi fcu kuv dkh mqv Uzpul.

Bei Statements zu neuen Diensten, gar Ämtern für Frauen: Beobachtet man da unwillkürlich die Mimik des Papstes oder von Kardinal Ladaria von der Glaubenskongregation?

Xfjmfs: Esf yoknz vrcdwcna hbm…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Ordenfrau: Synode ist Moment für Kirche, Farbe zu bekennen
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen