Werbeanzeigen

Papst Franziskus sagt Termine wegen Erkältung ab

Papst Franziskus (Archivfoto: © Palinchak | Dreamstime.com)

Wegen einer anhaltenden Erkältung hat Papst Franziskus mehrere Termine abgesagt. Das bestätigte Vatikansprecher Matteo Bruni am Samstag. Zwar habe das Kirchenoberhaupt am Morgen die Messe gefeiert und im Gästehaus Santa Marta mehrere Programmpunkte absolviert, einige Audienzen fielen jedoch aus. Darunter sei ein Treffen mit Teilnehmern des Generalkapitels der Legionäre Christi.

Die seit Januar in Rom tagende Versammlung aus Leitung und Delegierten der Ordensgemeinschaft hatte ein entschiedeneres Vorgehen gegen sexuellen Missbrauch angekündigt. Während des nun endenden Generalkapitels wurden entsprechende Dokumente verabschiedet.

Es ist schon der dritte Tag in Folge, an dem Franziskus aufgrund der Erkältung eingeschränkt ist. Bereits am Donnerstag hatte er ein Treffen mit Priestern des Bistums Rom abgesagt, um sich zu schonen. Am Freitag fielen alle offiziellen Audienzen aus.

Am Samstag empfing der Papst allerdings seinen neuen Botschafter für Frankreich in Audienz: den italienischen Erzbischof Celestino Migliore (67). Das teilte der Vatikan im Anschluss an die Begegnung ohne Nennung von Einzelheiten mit. Migliore ist seit Januar für Frankreich zuständig.

Im Dezember hatte Franziskus den Amtsverzicht von Migliores Vorgänger Erzbischof Luigi Ventura (75) angenommen. Dieser war bereits einige Monate zuvor in den Vatikan zurückgekehrt. Im Juli hob der Vatikan Venturas diplomatische Immunität auf. Grund waren strafrechtliche Ermittlungen gegen den Nuntius. Ventura wurde sexuell übergriffiges Verhalten in mehreren Fällen vorgeworfen.

kna

Werbeanzeigen
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen