Corona: Weihe von Bischof Meier in Augsburg mit weniger Teilnehmern

Bei der Weihe von Bertram Meier zum Bischof von Augsburg soll die Anzahl der Mitfeiernden aufgrund des Coronavirus auf „deutlich unter 500 Personen“ beschränkt bleiben. Zu den weiteren Vorsichtsmaßnahmen, über die das Bistum nach einem Treffen mit Behördenvertretern informierte, gehören: „Nachvollziehbarkeit aller Gottesdienstteilnehmer durch personalisierte Platzkarten“ sowie „Größere Abstände zwischen den einzelnen Gottesdienstbesuchern durch eine möglichst weiträumige Verteilung im Dom“.

Prälat Bertram Meier (Foto: pba)

Der Stadt Augsburg dankbar

An dem eigentlichen Termin und Ort der Weihe, dem 21. März im Augsburger Dom, wollen die Verantwortlichen allerdings festhalten. Dem künftigen Bischof sei es ein zentrales Anliegen, dass seine Bischofsweihe im Hohen Dom, also der Bischofskirche erfolge, erklärte Domkapitular Harald Heinrich.

„Wir sind der Stadt Augsburg sehr dankbar, dass wir nun gemeinsam in enger Abstimmung den Ablauf der Bischofsweihe so festlegen konnten, dass diese stattfinden kann.“

Rund 1000 Gläubige bei Bekanntgabe im Augsburger Dom

Bereits zur Bekanntgabe der Ernennung Meiers zum neuen katholischen Bischof am 29. Januar waren rund 1.000 Menschen in den Augsburger Dom gekommen. Das Bistum rief die Katholiken nun auf, die Bischofsweihe im Bayerischen Fernsehen zu verfolgen.

kna

Coronavirus: Mehr zum Thema

Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen