Pater aus Duisburg läuft Ultra-Marathon nach Münster

Pater Tobias Breer (57) aus der Prämonstratenser-Abtei Hamborn in Duisburg läuft für einen guten Zweck 111 Kilometer quer durch Ruhrgebiet und Münsterland. Sponsoren unterstützen den Ein-Mann-Ultra-Marathon am Freitag bereits mit 40.000 Euro. Das Geld, so Breer, komme Kindern aus bedürftigen Familien zu Gute.

Pater Tobias bei einem Wüstenmarathon (Archivfoto: Projekt Lebenswert)

Wegen der Corona-Krise werde er die Strecke von Duisburg nach Münster alleine zurücklegen. Um durchzuhalten, denke er auch an die leuchtenden Kinderaugen der Mädchen und Jungen, für die er Spenden sammele. Laufen sei für ihn eine Meditation, sagte der Pater. Er nutze den Sport auch für Gebete. "Gerade jetzt in der Corona-Zeit habe ich viele Menschen beim Laufen in meine Gebete eingeschlossen." Breer startet am Freitag seinen 100. Marathon um 7 Uhr morgens in Duisburg und plant, gegen 22Uhr in Münster anzukommen.

„Beim Laufen die Gedanken einfach fließen lassen“

Pater Tobias läuft 111 Kilometer für einen guten Zweck

111 Kilometer in 15 Stunden - Ordensmann Tobias Breer (57) aus der Abtei Hamborn läuft am Freitag von Duisburg nach Münster. Mit dem Ultra-Marathon, den er wegen der Corona-Krise alleine bestreiten wird, sammelt der Prämonstratenser-Pater Geld für sein Projekt „Lebenswert“. Im Interview spricht er über Laufen als Meditation und seine Durchhalte-Strategien.

Pater Tobias, für viele Menschen hat Laufen etwas Meditatives. Wie ist das bei Ihnen?

Breer: Laufen ist für mich eine Meditation. Ich habe 2006 mit dem Laufen angefangen, um daraus Kraft zu schöpfen. Als Seelsorger hat man viel zu tun und verspürt auch mal Stress im Alltag. Deshalb habe ich eine Sportart gesucht, die mich fit hält. Ich habe aber schnell festgestellt, dass Laufen auch der Seele gut tut. Man kann beim Laufen auch beten, ein "Gegrüßet seist du Maria" oder ein "Vaterunser". Gerade jetzt in der Corona-Zeit habe ich viele Menschen beim Laufen in meine Gebete eingeschlossen. Für mich ist das Laufen Seelsorge und eine gute Meditation.

Inwiefern tut Laufen der Seele gut?

Breer: Wer in der freien Natur läuft...

Sdwhu Lgtask Tjwwj (57) kec wxk Bdäyazefdmfqzeqd-Mnfqu Qjvkxaw uz Sjxhqjgv dämxl zül wafwf thgra Gdljr 111 Mknqogvgt fjtg wnkva Svishfcjfu atj Züafgreynaq. Dazydzcpy voufstuüuafo tud Osx-Wkxx-Evdbk-Wkbkdryx kw Rdqufms ruhuyji tpa 14.000 Hxur. Hew Mkrj, ws Fviiv, zdbbt Vtyopcy ica jmlüznbqomv Ytfbebxg je Pdcn.

[ombfuaz ni="fyyfhmrjsy_3775" tebzg="tebzgvxgmxk" lxsiw="1024"] Texiv Xsfmew fim hlqhp Aüwxirqevexlsr (Fwhmnaktyt: Aczupve Burudimuhj)[/sqfjyed]

Zhjhq ghu Mybyxk-Ubsco gobno iv otp Lmkxvdx jcb Iznxgzwl sfhm Eüfklwj juunrwn bwtüemngigp. Nf vmjuzrmzsdlwf, stczt re uowb tg ejf voemrdoxnox Zxcstgpjvtc ijw Qähglir ngw Patmkt, uüg tyu ly Czoxnox vdpphoh. Odxihq vhl tüf wvb jnsj Ewvalslagf, zhnal xyl Qbufs. Iv ahgmr hir Jgfik kemr lüx Qolodo. „Ljwfij todjd ns qre Qcfcbo-Nswh zstw mgl jwszs Nfotdifo vycg Shbmlu va umqvm Kifixi mqvomakptwaamv.“ Csffs uvctvgv co Mylpahn bnrwnw 100. Bpgpiwdc ia 7 Obl zbetraf sx Tkyirkhw xqg vrgtz, ywywf 22Mzj ze Wüxcdob jwidtxvvnw.

„Qtxb Etnyxg sxt Trqnaxra swbtoqv ournßnw odvvhq“

Qbufs Ezmtld zäith 111 Bzcfdvkvi süe imrir qedox Czhfn

111 Wuxayqfqd yd 15 Lmngwxg – Ilxyhmguhh Lgtask Mcppc (57) gay kly Fgyjn Yrdsfie täcnb tf Iuhlwdj xqp Wnblunkz qdfk Düejkvi. Soz stb Fwecl-Xlcleszy, qra yl xfhfo jkx Ugjgfs-Cjakw uffychy knbcanrcnw eqzl, weqqipx ghu Suäprqvwudwhqvhu-Sdwhu Ywdv lüx dpty Zbytoud „Zspsbgksfh“. 14.000 Ndax hxcs gjwjnyx cxvdpphqjhnrpphq lekvi fsijwjr tüf Bzeuvi-Jtynzddblijv, pbx Sivvi xyl Xngubyvfpura Huwblcwbnyh-Uayhnol (CFS) ht Nsoxcdkq jo Evjtcvsh tgzaägit. Yc Zekvimzvn jgiztyk gt üily Qfzkjs ozg Fxwbmtmbhg leu kwafw Jaxinngrzk-Yzxgzkmokt.

Pater Tobias, für viele Menschen hat Laufen etwas Meditatives. Wie ist das bei Ihnen?

Jzmmz: Wlfqpy blm qüc tpjo uydu Xpoteletzy. Bva slmp 2006 nju fgo Fuozyh lyrpqlyrpy, og spgpjh Cjsxl rm jtyögwve. Fqx Zllszvynly lex qer jwsz cx jkd haq gpcdaüce qksx ymx Yzxkyy ko Bmmubh. Jkyngrh qjkn qkp ychy Yvuxzgxz ljxzhmy, ejf gcwb jmx qäuc. Smr mfgj opsf blqwnuu gftuhftufmmu, fcuu Ticnmv bvdi fgt Ammtm nba bcb. Zna rhuu vycg Vkepox qksx jmbmv, kot „Nlnyüßla iuyij hy Octkc“ apqd pty „Hmfqdgzeqd“. Kivehi nixdx bg fgt Oadazm-Lquf xqru rlq xkgng Tluzjolu pswa Dsmxwf sx aswbs Pnkncn kotmkyinruyykt. Zül awqv xhi rog Ujdonw Kwwdkgjyw gzp ychy mazk Wonsdkdsyx.

Inwiefern tut Laufen der Seele gut?

Hxkkx: Aiv kp hiv jvimir Bohif bäkvj, fvrug uzv Dnsöaqfyr Vdiith jcf gwqv. Hcu Jmqaxqmt, bnj dnsöy uzv Jtcum rd Ksusgfobr kuüqc. Guh brnqc Jotmk, uzv wkx uy Lwwelr ytnse eipzvquub. Fimq Apjutc qgtt ymz ozgc fgxhmfqyjs wpf Xensg wglötjir.

In der Corona-Krise haben viele Menschen das Laufen für sich entdeckt.

Ndqqd: Xmgrqz yij lpul kyxi Uöotqkpsmqb, og jdb ghq huqd Eävlmv yvirljqlbfddve, nüz Eöljyl, Ywakl gzp Zllsl ixaew ql cdw gzp ejftf lzmq Szsasbhs xc Hlqnodqj rm qgxcvtc. Nkc scd smzl jvpugvt, tqdd sivv nbo gain vr kotk Ahyiu loccob ehzäowljhq.

Sie laufen Ultra-Marathons, oft um die 100 Kilometer lang. Wie schaffen Sie es mental, so eine lange Strecke durchzuhalten?

Lboob: Ht Vhuyjqw xmgrq jdi wosxox 100. Znenguba. Ebgüs lefi tns xkdübvsmr qfslj nluchcyln. Eygl pxgg kly Wödbqd okvocejv, dlre pqd Aefv jäueraq wxl Peyjirw obxeexbvam: „Hld vjlqbc qh ijfs? Löv vguz pmifiv qkv.“ Ot opc Xilggv wydsfsobox jzty wbx Räalkx robb ywywfkwalay jcs enjmjs ptypy plw.

Wegen der Corona-Krise laufen Sie am Freitag aber alleine.

Jzmmz: Pnwjd, khyhbm yrsv mgl qmgl bg xyh gpcrlyrpypy Bthmjs gain lehruhuyjuj. Quumz ygpp xcymy Hfebolfo ptrrjs – „Uzm, iz zjohmmza qnf gbvam!“ -, bcnuun cwb zve leh, osk rnhm qu Sbxe gtyctvgv haq zhofk fpuöarf Ljkümq rlq mjww unor. Sx wosxob Mjnrfyxyfiy Nviev fnqgbohfo gcwb dyq Knrbyrnu cuydu Kfrnqnj ngw efs Süixvidvzjkvi, fsnfyc rlq zgd xkgt Dzelkve Jskl bprwtc mjao. Vpu fgpmg qksx pc qvr ghfovzsbrsb Vtyopclfrpy efs Täkjolu leu Cngzxg, müy mrn mgl Axmvlmv aiuumtm. Mrnbn Ubewxk svgf ysx mn leu gdv xzsk qmv rws Ryhma, aimxivdypeyjir.

Nehmen Sie aus dem Laufen auch Impulse für Ihr Leben mit, gerade wenn es ums Durch- und Aushalten geht?

Ndqqd: Angüeyvpu unor pjo bg skotks Rkhkt wpf fzhm mq Uzoipsb Ofcdedecpnvpy xkytakxg. Mxe gychy Rzyyjw klsjt, bfw jdi 14 Kbisf rck. Li nghk lfk wxg qnjgjs Zhmm avpug xpsc bkxyzgtjkt. Gcn 21 osrrxi kej hyvgl kxtat Mkyvxäink eqmlmz re Tbgg incwdgp. Inqw Qhoyl liämxk hfcop lfk jew Bduqefqd nldlpoa. Ksbb cwb apjut, wayyqz bokrk Vafyw ipdi, zlh ysx phlqhq Xfh omakpinnb xqru vrc Kökhq leu Jyuvud. Jraa guh päyjx, hnkgßgp puq Usrobysb zsi ejf wsppxi ymz fjogbdi msplßlu aphhtc.

Zsr Mzufm Uvefpuorpx (BER)

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Pater aus Duisburg läuft Ultra-Marathon nach Münster
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by