Erzbischof Becker: Nach Corona kein „Weiter so!“

Die Corona-Pandemie wird nach Ansicht des Paderborner Erzbischofs Hans-Josef Becker zu Veränderungen führen. „Es wird kein ‚Weiter so!‘ geben – in der Gesellschaft nicht, in der Wirtschaft nicht, in der Kirche nicht, aber auch nicht in den Schulen und in der Politik“, sagte er am Donnerstag beim Fronleichnams-Gottesdienst im Paderborner Dom.

Erzbischof Hans-Josef Becker ruft dazu, den christlichen Auftrag zur Schöpfungsbewahrung ernst zu nehmen.
(Foto: pdp)

Die Entscheidungen im Hinblick auf die Krankheit seien weiterhin schwierig. Wer zu viel lockere, gefährde vielleicht Menschen, wer zu wenig lockere, gefährde unter Umständen Existenzen.

Becker verteidigte den Verzicht auf öffentliche Prozessionen zu Fronleichnam. Auch wenn in diesem Jahr das Allerheiligste nicht durch die Straßen getragen werde, werde die Welt nicht gottesfern. „Jesus Christus verwandelt uns, und wir verwandeln mit ihm unseren Alltag.“

Am zweiten Donnerstag nach Pfingsten feiert die katholische Kirche das Fest Fronleichnam. Der Name bedeutet übersetzt so viel wie „Fest des Leibes und Blutes Christi“. Er leitet sich ab aus dem Althochdeutschen. Dabei steht „vron“ für „Herr“ und „licham“ für „Leib“. Mit dem Fest erinnern die Katholiken an die Gegenwart Jesu im Sakrament der Eucharistie.

kna
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen