Osterfeld: Keine Präsenz-Gottesdienste an Weihnachten

Die Pfarrei St. Pankratius in Oberhauen-Osterfeld hat entschieden, alle Präsenz-Gottesdienstean den Weihnachtstagen abzusagen – auch die Kindergottesdienste unter freiem Himmel). Dies gab Pfarrer Christoph Wichmann am Freitagmorgen bekannt.

Die Pfarrei St. Pankratius in Oberhauen-Osterfeld hat entschieden, alle Präsenz-Gottesdienstean den Weihnachtstagen abzusagen – auch die Kindergottesdienste unter freiem Himmel). Dies gab Pfarrer Christoph Wichmann am Freitagmorgen bekannt.

(Foto: Cronauge | Bistum Essen)

Die Pfarrei St. Pankratius in Oberhauen-Osterfeld hat entschieden, alle Präsenz-Gottesdienstean den Weihnachtstagen abzusagen – auch die Kindergottesdienste unter freiem Himmel). Dies gab Pfarrer Christoph Wichmann am Freitagmorgen bekannt. „Wir wissen, dass diese Entscheidung unzählige Gläubige enttäuscht, doch der Gesundheitsschutz hat Priorität“, erklärte Wichmann. „Das Infektionsgeschehen in unserer Stadt und der gesamten Region ist dramatisch, die Todeszahlen beängstigend.“

Nach vielen Diskussionen und nach Abwägung aller Argumente haben sich die Pfarrei daher zu diesem Schritt entschieden. „Wir übernehmen Verantwortung und sehen unsere Entscheidung auch als Zeichen der Solidarität mit den vielen Menschen, die krank sind oder auf Liebgewonnenes verzichten, Kontakte einschränken und bewusst auf Abstand gehen. Außerdem möchten wir Ihnen eine gewisse Planungssicherheit bieten“, so Wichmann weiter.
Gestärkt sei die einstimmige Entscheidung des gesamten Pastoralteams durch die Rückmeldungen vieler Ehrenamtlicher in den Pfarreigremien, „die sich nicht vorstellen können, an Weihnachten mehrere hundert Menschen zu Gottesdiensten zu versammeln und bei diesem Gedanken große Bedenken haben. Auch die Regelungen der Evangelischen Gemeinden auf unserem Pfarrgebiet haben unsere Entscheidung unterstützt.“

Wichmann: „Wir ziehen uns nicht zurück“

Gleichzeitig ziehe sich die Pfarrei nicht zurück, betonte Wichmann. Weihnachten ereignet sich und bleibt ein so besonderes Fest. Die Pfarrei öffnet an Heiligabend ihre Kirchen zum persönlichen Gebet und Krippengang. Von 14.00 bis 20.00 Uhr stehen die Türen unserer Kirchen St. Pankratius, St. Antonius, St. Marien Rothebusch und St. Jakobus für Sie offen. Zusätzlich finden sich Anleitungen zu entsprechenden Hausgottesdiensten als Handreichung in den Kirchen und auf der Website der Pfarrei. Wichmann empfiehlt auch die digitalen Formate und die Fernsehgottesdienste. „In unserer Pfarrei wird zusätzlich am Heiligabend um 21.00 Uhr zu einem Zoom-Gottesdienst eingeladen.“ Anmeldungen hierzu sind bei Kaplan Oliver Schmitz (oliver.schmitz@pankratius-osterfeld.de) möglich.

Auch am 1. und 2. Weihnachtstag sind die Kirchen St. Antonius, St. Marien und St. Jakobus von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr geöffnet. Die Türen der Pfarrkirche St. Pankratius stehen an allen Tagen durchgehend von 8.00 bis 18.00 Uhr offen. „Mit diesen unterschiedlichen Angeboten bleiben wir als Pfarrei ein Willkommensort und hoffen, möglichst vielen Gläubigen entgegen zu kommen“, so Wichmann. „Natürlich ist das nicht ‚wie immer‘, aber wir sind davon überzeugt, dass wir verantwortungsvoll entschieden haben.“

Werbung