Kirchenrechtler Schüller zu Woelki: „Ein unwürdiges Spiel“

Kardinal Rainer Maria Woelki ist nach fast fünf Monaten Auszeit zurück, hat dem Papst aber zugleich seinen Rücktritt angeboten. Der Münsteraner Kirchenrechtler Thomas Schüller nennt die jüngste Entwicklung im Erzbistum Köln „ein unwürdiges Spiel“ und „eine Zumutung“, sowohl für Woelki als auch die Gläubigen.
Bitte registrieren Sie sich hier, um diesen Beitrag weiterlesen zu können. Falls Sie bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an. Vielen Dank!