Spendenrekord bei Sternsingeraktion in Tschechien

Werbung
Die Sternsinger in Tschechien haben in diesem Jahr ein Rekordergebnis erzielt. Bei der sogenannten Dreikönigssammlung der Caritas kamen 161,3 Millionen Kronen (6,78 Millionen Euro) zusammen.
Spendenrekord bei Sternsingeraktion in Tschechien

Der Hradschin mit dem Veitsdom in Prag. Bild von Markéta (Machová) Klimešová auf Pixabay

Die Sternsinger in Tschechien haben in diesem Jahr ein Rekordergebnis erzielt. Bei der sogenannten Dreikönigssammlung der Caritas kamen 161,3 Millionen Kronen (6,78 Millionen Euro) zusammen, wie Radio Prag berichtet. Seit Beginn der landesweiten Aktion 2001 nimmt der Erlös jährlich zu mit Ausnahme des Corona-Jahres 2021.

An der traditionell größten Spendensammlung in Tschechien haben sich wieder Tausende Kinder, Jugendliche und Erwachsene beteiligt, wie es hieß. Dabei bringen als Heilige Drei Könige verkleidete Freiwillige den Segen in die Häuser und bitten um Spenden für Not leidende Kinder in aller Welt.

65 Prozent des Geldes fließen demnach an die örtlichen Caritas-Organisationen zurück, 15 Prozent sind für große überregionale Projekte bestimmt. Weitere 10 Prozent gehen an die Auslandshilfe und je 5 Prozent sind für Caritas-Projekte sowie für Organisationskosten der Sammlung bestimmt, so der katholische Sozialverband.

In Deutschland, wo die Aktion vom Kindermissionswerk “Die Sternsinger” organisiert wird, fand sie bereits zum 65. Mal statt. Bei der weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder wurden seit 1959 bundesweit rund 1,27 Milliarden Euro für mehr als 77.400 Projekte zu Bildung und Gesundheit gesammelt. Zuletzt kamen 2022 rund 38,6 Millionen Euro zusammen. Träger sind das Kindermissionswerk und der BDKJ, der Dachverband vieler katholischer Jugendorganisationen.

kna