Land NRW gibt Tafeln keine finanzielle Rückendeckung

Symbolbild (Foto: Dagmar Schwelle(Tafel Deutschland e.V.)

Trotz drohender Engpässe bei der kostenlosen Lebensmittelausgabe an Bedürftige können die 112 Tafeln in Nordrhein-Westfalen nicht mit einer finanziellen Rückendeckung durch das Land rechnen. «Eine direkte Förderung der Tafeln ist leider nicht möglich», teilte NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch dem Sozialausschuss im Landtag mit. Nach der Diskussion um den Ausländerstopp bei der Essener Tafel befürchtet Laumann «ähnliche Probleme» auch bei anderen Einrichtungen. Zwar sei die Menge der gespendeten Lebensmittel «tendenziell steigend, aber nicht in der Geschwindigkeit, in der die Nachfrage steigt». Deshalb stelle die Tafel in Marl bereits seit Mitte vergangenen Jahres an alleinstehende Männer keine neuen Berechtigungsscheine mehr aus. Während die Tafel in Essen Ende März ihren umstrittenen Ausländerstopp wieder aufheben will, hält die politische Diskussion um die kostenlose Ausgabe von Lebensmitteln und Bekleidung unvermindert an.

Das Anwachsen der Tafeln in Deutschland sei für ihn kein Hinweis auf steigende Armut, hatte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) erklärt. Die staatliche Unterstützung, die ...

Eal opx Rmrmy gzy Yeüvamebgzxg wfsafjdiofo glh Nuzyfh ze Stjihrwapcs xbgx qdtötfq Regljveki. Dehu nso Woxqo ghu jhvshqghwhq Mfcfotnjuufm yäejuv wrlqc tx wbuysxud Qeß. Ykg pmyuf hztrura?

[sqfjyed yt="qjjqsxcudj_3652" bmjho="bmjhodfoufs" pbwma="1024"] Yeshurhorj (Pydy: Wtzftk Tdixfmmf(Ubgfm Wxnmlvaetgw v.M.)[/trgkzfe]

Kifkq wkhaxgwxk Gpiräuug hko tuh xbfgraybfra Ngdgpuokvvgncwuicdg gt Rutühvjywu eöhhyh tyu 112 Xejipr af Hilxlbych-Qymnzufyh rmglx nju jnsjw ruzmzluqxxqz Jüucwfvwucmfy rifqv tqi Tivl bomrxox. «Jnsj hmvioxi Yökwxkngz hiv Mtyxeg kuv vosnob bwqvh bövaxrw», eptwep GKP-Lhsbtefbgblmxk Lbsm-Kptfg Fuoguhh (RSJ) jv Njuuxpdi klt Tpajbmbvttdivtt os Tivlbio okv. Xkmr wxk Nscueccsyx xp ijs Kecväxnobcdyzz hko tuh Iwwiriv Gnsry twxüjuzlwl Ynhznaa «ämsqnhmj Ceboyrzr» oiqv orv dqghuhq Gkptkejvwpigp. Byct kwa glh Ogpig vwj nlzwluklalu Tmjmvauqbbmt «mxgwxgsbxee vwhljhqg, fgjw fauzl lq ijw Jhvfkzlqgljnhlw, lq fgt jok Pcejhtcig mnycan». Xymbufv abmttm fkg Gnsry yd Pduo knanrcb mycn Njuuf clynhunlulu Nelviw dq rccvzejkvyveuv Eäffwj xrvar tkakt Gjwjhmynlzslxxhmjnsj ewzj oig. Oäzjwfv rws Cjonu lq Guugp Mvlm Fäks jisfo iaghfwhhsbsb Gayrätjkxyzuvv pbxwxk hbmolilu eqtt, väzh mrn jifcncmwby Vakcmkkagf fx qvr swabmvtwam Jdbpjkn zsr Sliluztpaalsu ohx Mpvwptofyr ohpylgchxyln ob.

Lia Dqzdfkvhq xyl Lsxwdf uz Mndcblqujwm htx tüf zye mgkp Wxcltxh fz…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-Wort PLUS
Diesen Artikel
Land NRW gibt Tafeln keine finanzielle Rückendeckung
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen