Werbeanzeigen

Katholische Messe im evangelischen Dom – Corona stärkt Ökumene

Die Corona-Krise fördert die ökumenische Gemeinschaft: Die katholische Pfarrei Sankt Anna feiert am Sonntag eine Heilige Messe im evangelischen Schweriner Dom. Grund ist die im Vergleich zu den eigenen Kirchen wesentlich größere Fläche des Gotteshauses, wie die Pfarrei auf ihrer Internetseite erklärt. Er sei der Domgemeinde sehr dankbar für die Möglichkeit, sagte der katholische Propst Georg Bergner in einer Videobotschaft.

(Der Schweriner Dom (Foto:Christoph Müller/Pixabay)

Öffentliche Gottesdienste in geschlossenen Räumen sind in Mecklenburg-Vorpommern unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften seit Montag wieder zugelassen. Die Teilnehmerzahl ist so zu begrenzen, dass auf zehn Quadratmeter Raumfläche jeweils nur ein Teilnehmer kommt. In die katholische Schweriner Propsteikirche dürfen demnach nur 28 Besucher eingelassen werden, im Schweriner Dom sind es 200.

Das zuständige Erzbistum Hamburg hatte am Mittwoch in einem Maßnahmenkatalog verbindliche Regeln für Gottesdienstfeiern festgelegt. Darin heißt es auch: „An manchen Ort kann die ökumenische Gastfreundschaft in einer größeren Kirche ein Weg sein, Gottesdienste unter den Sicherheitsbestimmungen leichter feiern zu können.“

kna
Werbeanzeigen
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen