München: Kardinal Marx würdigt verstorbenen Georg Ratzinger

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat den verstorbenen Papst-Bruder und früheren Regensburger Domkapellmeister Georg Ratzinger gewürdigt. „Als Erzbischof seines Heimatbistums“ fühle er sich dem Verstorbenen und dessen Bruder sehr verbunden, erklärte Marx am Mittwoch in München. Dabei verwies der frühere Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz auf die gemeinsame Priesterweihe von Georg und Joseph Ratzinger 1951 im Freisinger Dom.

Kardinal Marx (Foto: Schnaubelt)

„In dieser Situation fühle ich mich besonders dem Papst emeritus nahe, der seinen Bruder verloren hat“, fügte Marx hinzu. „Mit seinem Besuch in Regensburg hat er ein Zeichen echter christlicher Nächstenliebe gesetzt.“ Prälat Georg Ratzinger habe den größten Teil seines priesterlichen Lebens in Regensburg verbracht und besonders die Kirchenmusik als Ausdruck des Gotteslobs gepflegt.

kna
Werbung
Werbung