Adventskalender des Kölner Doms geht online

Ab dem ersten Adventssonntag präsentiert der Kölner Dom zum fünften Mal einen virtuellen Adventskalender.

Köln – Ab dem ersten Adventssonntag präsentiert der Kölner Dom zum fünften Mal einen virtuellen Adventskalender. Er ermögliche täglich den Blick auf "spannende Dom-Details", teilte das Domkapitel am Freitag in Köln mit. Die Dombauhütte werde einige Arbeiten zeigen, darunter das restaurierte Christusfenster und die Friedensengel am Nordturm. Auch die Domglocken und Kunstwerke im Binnenchor stünden im Fokus. Zudem werde es geistliche Betrachtungen und musikalische Impulse geben.

Kölner Dom (Symbolfoto: pixabay)

Ab dem ersten Adventssonntag präsentiert der Kölner Dom zum fünften Mal einen virtuellen Adventskalender. Er ermögliche täglich den Blick auf „spannende Dom-Details“, teilte das Domkapitel am Freitag in Köln mit. Die Dombauhütte werde einige Arbeiten zeigen, darunter das restaurierte Christusfenster und die Friedensengel am Nordturm. Auch die Domglocken und Kunstwerke im Binnenchor stünden im Fokus. Zudem werde es geistliche Betrachtungen und musikalische Impulse geben.

„Die Türchen unseres Adventskalenders sollen kleine Lichtblicke sein“, erklärte Dompropst Guido Assmann. In diesem Jahr müssten die Menschen auf viele Traditionen in der Adventszeit verzichten. Das Angebot des Domes solle „Gottes ermutigende Botschaft auch aus der Distanz erfahrbar machen“. Der Online-Adventskalender ist ab dem 29. November über die App des Kölner Doms oder unter koelner-dom.de erreichbar. Die Videos werden zudem auf den Social Media-Kanäle zu sehen sein.

kna
Werbung