ZDF-Spendengala erbrachte fast 2,8 Millionen Euro

Bei der ZDF-Spendengala „Die schönsten Weihnachtshits“ mit Carmen Nebel sind am Mittwochabend, 2. Dezember 2020, fast 2,8 Millionen Euro für die Arbeit von Brot für die Welt und Misereor zusammengekommen.

Aachen/Berlin – Bei der ZDF-Spendengala "Die schönsten Weihnachtshits" mit Carmen Nebel sind am Mittwochabend fast 2,8 Millionen Euro für die Arbeit von Brot für die Welt und Misereor zusammengekommen. Das teilten die Hilfswerke der evangelischen und katholischen Kirche am Donnerstag in Aachen und Berlin mit. "In der Corona-Pandemie ist es besonders wichtig, die Ärmsten nicht zu vergessen. Sie setzen mit Ihrer Spende Zeichen der Hoffnung", betonten die Präsidentin von Brot für die Welt, Cornelia Füllkrug-Weitzel, und der Hauptgeschäftsführer von Misereor, Pirmin Spiegel, in Richtung der Spender.

Carmen Nebel.–Foto: ZDF und Sascha Baumann

Bei der ZDF-Spendengala „Die schönsten Weihnachtshits“ mit Carmen Nebel sind am Mittwochabend fast 2,8 Millionen Euro für die Arbeit von Brot für die Welt und Misereor zusammengekommen. Das teilten die Hilfswerke der evangelischen und katholischen Kirche am Donnerstag in Aachen und Berlin mit. „In der Corona-Pandemie ist es besonders wichtig, die Ärmsten nicht zu vergessen. Sie setzen mit Ihrer Spende Zeichen der Hoffnung“, betonten die Präsidentin von Brot für die Welt, Cornelia Füllkrug-Weitzel, und der Hauptgeschäftsführer von Misereor, Pirmin Spiegel, in Richtung der Spender.

ZDF-Spenden-Hotline war prominent besetzt

In Filmbeiträgen über Projekte in den Philippinen, Sambia, Madagaskar und Mosambik hätten die Zuschauer erfahren, was mit Spenden gemacht werden könne, hieß es. Dietmar Bär, Kommissar im Kölner „Tatort“, habe über sein Engagement gegen Kinderprostitution berichtet. In der Gala traten zudem zahlreiche weitere bekannte Stars auf, etwa Jonas Kaufmann, Die Höhner, Marianne Rosenberg und Frank Zander. Außerdem war die Spenden-Hotline prominent besetzt. 4,4 Millionen Zuschauer verfolgten den Angaben zufolge die Spendengala am Bildschirm.

Spiegel verwies darauf, dass die Corona-Begleiterscheinungen in Ländern mit hoher Armutsquote oft schlimmer seien als die Folgen des Virus selbst. Das zeige sich an wachsenden Problemen, die Bevölkerung ausreichend zu ernähren und am Verlust von Arbeitsgelegenheiten. Spiegel forderte die wohlhabenden Nationen dazu auf, Impfstoffe gegen Covid-19 global gerecht zu verteilen und besonders verletzlichen Bevölkerungsgruppen in ausreichendem Maße zur Verfügung zu stellen.

Spendentelefon noch weiter geschaltet

Füllkrug-Weitzel erklärte: „Wir müssen die Menschen dabei unterstützen, ihre Landwirtschaft und Lebensweise dem Klimawandel anzupassen, der sonst ihre Lebensgrundlagen zerstört – damit sie sich weiterhin aus eigener Kraft ernähren können.“ Das ZDF richtete die Spendengala zugunsten von Brot für die Welt und Misereor den Angaben zufolge erstmals 1998 aus. Im vergangenen Jahr kamen rund 2,6 Millionen Euro zusammen. Das Spendentelefon sollte auch noch am Donnerstag bis Mitternacht unter der Nummer 0180 2 20 20 geschaltet sein. Auch könne online gespendet werden.

kna
Werbung