Patricia Kelly bedankt sich für viele Gebete

Werbung
Die trotz Genesung und Impfung erneut an Covid-19 erkrankte Sängerin Patricia Kelly hat sich für viele Gebete und Genesungswünsche bedankt.
Düsseldorf – Die trotz Genesung und Impfung erneut an Covid-19 erkrankte Sängerin Patricia Kelly hat sich für viele Gebete und Genesungswünsche bedankt. "Ich bin drei Tage durch die Hölle gegangen, aber der Beistand und die Gebete meiner Familie und besten Freunde haben mich getragen durch diese schweren Momente", schrieb die 51-Jährige am Dienstagabend auf Facebook. Auf einem Foto daneben ist unter anderem ein Rosenkranz auf dem Klinik-Nachttisch zu sehen.

Patricia Kelly –Foto: © Sandra Ludewig/Universal Music

Die trotz Genesung und Impfung erneut an Covid-19 erkrankte Sängerin Patricia Kelly hat sich für viele Gebete und Genesungswünsche bedankt. “Ich bin drei Tage durch die Hölle gegangen, aber der Beistand und die Gebete meiner Familie und besten Freunde haben mich getragen durch diese schweren Momente”, schrieb die 51-Jährige am Dienstagabend auf Facebook. Auf einem Foto daneben ist unter anderem ein Rosenkranz auf dem Klinik-Nachttisch zu sehen.

Sie wolle sich “von ganzem Herzen” für alle guten Wünsche und Gebete bedanken, schrieb sie weiter: “Es hat mich zutiefst berührt, eure Nachrichten zu lesen.” Derzeit befinde sie sich noch im Krankenhaus. Sie fühle sich zwar etwas besser, leide aber noch unter starkem Husten und damit verbundenen heftigen Schmerzen.

Sie sei “persönlich unendlich dankbar, dass ich mich habe impfen lassen. Denn sonst wäre ich heute vielleicht in einer ganz anderen Situation. Größter Dank gilt meinen Helden der letzten Tage: den Ärzten und dem Pflegepersonal.” Kelly hatte bereits eine erste Covid-19-Erkrankung überstanden und war danach auch vollständig geimpft worden.

Genesungswünsche waren unter anderem auch vom katholischen Hilfswerk missio Aachen gekommen, das seit Jahren mit der gläubigen Sängerin zusammenarbeitet. “Das missio-Team und unsere Partner beten für eine schnelle Genesung und wünschen gute Besserung”, hieß es auf der Facebook-Seite des Hilfswerks.

kna