Pflegerat: Bei Impfpflicht ungeimpfte Mitarbeiter kündigen

Der Deutsche Pflegerat hat sich dafür ausgesprochen, dass ungeimpfte Mitarbeiter im Falle einer Impfpflicht in Pflegeheimen gekündigt werden.
Berlin – Der Deutsche Pflegerat hat sich dafür ausgesprochen, dass ungeimpfte Mitarbeiter im Falle einer Impfpflicht in Pflegeheimen gekündigt werden. "Wenn der Gesetzgeber fordert, dass nur Geimpfte und Genesene in Pflegeheimen arbeiten dürfen, haben die Einrichtungen gar keine andere Wahl, als sich von diesen Mitarbeitenden zu trennen", sagte die Pflegeratspräsidentin Christine Vogler dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (Montag).

–Symbolfoto: eliola/Pixabay

Der Deutsche Pflegerat hat sich dafür ausgesprochen, dass ungeimpfte Mitarbeiter im Falle einer Impfpflicht in Pflegeheimen gekündigt werden. „Wenn der Gesetzgeber fordert, dass nur Geimpfte und Genesene in Pflegeheimen arbeiten dürfen, haben die Einrichtungen gar keine andere Wahl, als sich von diesen Mitarbeitenden zu trennen“, sagte die Pflegeratspräsidentin Christine Vogler dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (Montag).

„Wer zum Einfallstor für Corona im Pflegeheim wird, kann dort einfach nicht arbeiten“, fügte Vogler hinzu. Der Gesetzgeber müsse daher klar vorgeben, dass Pflegeeinrichtungen ungeimpfte Mitarbeiter kündigen dürften. Zuletzt hatten die Länder den Bund bei der Ministerpräsidentenkonferenz am Donnerstag dazu aufgefordert, eine Impfpflicht für das Personal in Pflegeheimen einzuführen. Auch Politiker der Ampel-Parteien hatten sich für eine Impfpflicht in Pflegeeinrichtungen ausgesprochen.

Vogler kritisierte zudem den von Bund und Ländern angekündigten Pflegebonus scharf. „Einmalige Pflegeboni sind völlig unzureichend und keine Lösung“, sagte sie. „Jeder Pflegebonus ist aus unserer Sicht ein Eingeständnis, dass Menschen in der Pflege viel zu wenig verdienen.“ Da in Zukunft mit weiteren Pandemien und Endemien zu rechnen sei, hält Vogler eine verbindliche Zulage für notwendig. Sie fordert, „für Pflegekräfte einen Pandemie- und Endemiezuschlag von 15 Prozent zum monatlichen Gehalt im Tarifvertrag festzulegen“.

An der hohen Arbeitsbelastung in der Pflege ändere mehr Geld aber nichts, so die Pflegerats-Präsidentin. Viele Mitarbeiter hätten nach der dritten Welle gekündigt. „Ich bin sicher, dass wir auch nach der vierten Welle viele Pflegekräfte verlieren werden.“ Obwohl fast alle Heimbewohner vollständig geimpft seien, bleibe die Situation angespannt.

„Ich rechne nicht damit, dass wir in den Pflegeheimen entspannt Weihnachten feiern können“, so Vogler. „Denn wenn die Infektionszahlen in der Bevölkerung steigen, kommt es auch in den Heimen zu mehr Ausbrüchen.“ Besuchsverbote in Pflegeheimen halte sie aber für „hochproblematisch“ und für „nicht professionell“. Bevor man die Menschen im Heim isoliere, müsse eine Impfpflicht eingeführt werden. „Wir dürfen nicht pflegebedürftigen Menschen den Kontakt zu ihren Angehörigen verweigern, nur weil Ungeimpfte Keime in die Heime tragen können.“

kna

Kommentar hinterlassen zu "Pflegerat: Bei Impfpflicht ungeimpfte Mitarbeiter kündigen"

Hinterlasse einen Kommentar

Werbung