70.000 Briefe für den Osterhasen

Werbung
Die Osterpostfiliale im niedersächsischen Ostereistedt hat wieder zahlreiche Briefe von Kindern aus aller Welt erhalten.
70.000 Briefe für den Osterhasen

Symbolbild -Foto: pixabay.com

Die Osterpostfiliale im niedersächsischen Ostereistedt hat wieder zahlreiche Briefe von Kindern aus aller Welt erhalten. Insgesamt beantworteten “Hanni Hase” und seine Helfer in diesem Jahr rund 70.000 Briefe, wie die Deutsche Post am Donnerstag in Hamburg mitteilte. Das sind rund 10.000 weniger als im vergangenen Jahr. Mehr als tausend Briefe kamen demnach aus dem Ausland – insgesamt aus 40 verschiedenen Ländern, darunter beispielsweise Australien und Brasilien.

Auch ukrainische Kinder, die aufgrund des Krieges in Deutschland leben, haben sich an den Osterhasen gewandt. Sie schrieben laut Post unter anderem, dass sie dankbar seien, in Deutschland zu wohnen und bereits Freunde gefunden hätten. Teilweise hätten sie auch erwähnt, dass sie Deutsch lernen wollten.

Die jungen Briefeschreiber wünschten sich vom Osterhasen neben Schokolade auch Frieden. Lola aus Baden-Württemberg fragte den Angaben zufolge, was das Lieblingsessen des Osterhasens sei. Fynn aus Rheinland-Pfalz wollte mit ihm ins Kino gehen.

Jedes Kind, das in den vergangenen Wochen an das Osterpostamt geschrieben hat, erhält einen bunt gestalteten, persönlichen Antwortbrief. Dafür greifen seit 1. März ehrenamtliche Helfer im Dorfgemeinschaftshaus in Ostereistedt dem Osterhasen unter die Arme. “Bei jedem Brief sehe ich die Kinderaugen leuchten, wenn sie die Antwort im Briefkasten finden”, sagte die Leiterin der Osterpostfiliale, Doris Kröger (63).

Die ersten Kinderbriefe kamen 1982 nach Ostereistedt. Die Zahl der beantworteten Zuschriften wuchs im Laufe der Jahrzehnte auf den Rekord von 100.000 im Corona-Jahr 2021.

kna