Umfrage: Die wenigsten wollen an Pfingsten in die Kirche gehen

Nur fünf Prozent der Deutschen will an den Pfingstfeiertagen einen Gottesdienst besuchen: Das geht aus einer repräsentativen Yougov-Umfrage im Auftrag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) hervor.
Pfingsten

(Symbolfoto: Bild von Gerd Altmann/Pixabay)

Nur fünf Prozent der Deutschen will an den Pfingstfeiertagen einen Gottesdienst besuchen: Das geht aus einer repräsentativen Yougov-Umfrage im Auftrag der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) hervor. Pfingsten ist für Christen das Fest des Heiligen Geistes und gilt als Geburtstag der Kirche. Es wird dieses Jahr am 19. und 20. Mai gefeiert. Immer schon wird Pfingsten aber auch als Frühlingsfest gefeiert, zum Beispiel mit Prozessionen.

Mehr als jeder vierte Deutsche (27 Prozent) plant der Umfrage zufolge, das lange Pfingstwochenende Zeit mit der Familie zuhause zu verbringen; ein Viertel hat noch gar nichts geplant. Jeweils rund 15 Prozent gaben an, Balkon- oder Gartenarbeit erledigen zu wollen, eine Fahrradtour zu planen oder Verwandte besuchen zu wollen. Der Verwandtenbesuch ist vor allem in Ostdeutschland beliebt – mehr als jeder Fünfte plant ihn für Pfingsten; in Westdeutschland sind es nur 13 Prozent.

Drei Prozent der Befragten gaben jeweils an, ein Festival, Konzert oder Theaterstück besuchen zu wollen. Bei der Umfrage waren Mehrfachnennungen möglich. Sie ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

kna

Kommentar hinterlassen zu "Umfrage: Die wenigsten wollen an Pfingsten in die Kirche gehen"

Hinterlasse einen Kommentar