Theologe Hiepel begrüßt digitale Elemente in Wissensvermittlung

Der Theologe Ludger Hiepel begrüßt digitale Elemente in der Wissensvermittlung. "Es gibt verschiedene didaktische Konzepte, beispielsweise den 'flipped classroom', wo Studierende sich zunächst selbst mit einem Thema beschäftigen und sich danach gemeinsam in der Universität vertieft darüber austauschen", sagte der Alttestamentler vor dem Start der Bildungsmesse didacta (19. bis 23 Februar in Köln). Die bleibende Zeit mit den Dozenten könne
Bitte registrieren Sie sich hier, um diesen Beitrag weiterlesen zu können. Falls Sie bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an. Vielen Dank!