Duisburg: Pfarrei verschiebt Gottesdienst-Start

Die Pfarrei St. Johann in Duisburg verschiebt ihren Start öffentlich zugänglicher Gottesdienste. Das teilte Abt Albert Dölken als Pfarrer am Freitagmittag mit.

Abt Albert Wölken. (Foto: DOK)

In ersten Überlegungen zu einem möglichen Wiederbeginn der Feier öffentlich zugänglicher Gottesdienste in den Kirchen unserer Pfarrgemeinde St. Johann mit all ihren Standorten habe sich das Pastoralteam in der vergangenen Woche Gedanken gemacht und das Wochenende 16. / 17. Mai ins Auge gefasst, so der Abt. „Kurz darauf traf die schriftlich vorgetragene dringende Bitte des Krisenstabes der Stadt Duisburg bei uns ein, im Monat Mai zunächst noch auf Gottesdienste zu verzichten.“ Die Zahl der Neuinfektionen ist in Duisburg immer noch steigend.

Hinzu komme, dass es nun auch Neuausbrüche in Stadtteilen Hamborn und Marxloh gibt, die im Gebiet der Pfarrei liegen. „Deshalb werden wir auf die dringende Bitte der Stadt Duisburg hin frühestens an Pfingsten wieder Gottesdienste in unseren Kirchen feiern“, teilte Abt Albert mit. Eine Befragung aller Gremien der Pfarrei habe zudem ergeben, „dass die deutlich überragende Mehrheit der Befragten den Empfehlungen der Stadt folgen möchte“. Dass die Duisburger Pfarreien zum Teil unterschiedlichen Zeitplänen folgen, sei der „Unterschiedlichkeit der Stadtgebiete geschuldet und keineswegs willkürlich. Auch dafür bitte ich um das nötige Verständnis“, so Abt Albert weiter.

Werbung
Werbung