Werbeanzeigen

Gelsenkirchen: Mehr öffentliche Gottesdienste ab Pfingsten

Aufgrund der „positiven Erfahrungen mit den ersten öffentlichen Gottesdiensten an den Werktagen“, wie es heißt, können ab Pfingsten auch Messfeiern an Sonn- und Feiertagen und in weiteren Kirchen der Pfarrei St. Urbanus in Gelsenkirchen-Buer stattfinden. Die teilte die Pfarrei am Mittwoch mit.

Propst Markus Pottbäcker (Foto: Boris Spernol)

„Die Erfahrungen lassen darauf schließen lassen, dass es gut möglich sein wird, wieder Gottesdienste in größerer Anzahl unter Beteiligung von Gläubigen stattfinden zu lassen. Deshalb hat der Krisenstab der Pfarrei sich dazu entschlossen, ab dem Pfingstsonntag, inklusive Vorabendmessen, in den Kirchen wieder das Angebot von Heiligen Messen zu ermöglichen“, sagt Propst Markus Pottbäcker.

Aus dieser Entscheidung ergeben sich „die Möglichkeit, aber nicht die Verpflichtung“, ab Pfingstsonntag wieder Messfeiern in allen Kirchen anzubieten. An einigen Orten werde es erst später wieder öffentliche Gottesdienste geben, und teilweise gelte eine veränderte Gottesdienstordnung. Die aktuelle Übersicht solle es auf der Gottesdienst-Seite der Pfarrei geben. Diese Seite werde laufend aktualisiert.

„Wir weisen darauf hin, dass weiterhin alle geltenden Regeln strikt einzuhalten sind“, so Pottbäcker. Besonders wird auf die maximale Teilnehmerzahl hingewiesen, die sich aufgrund der Abstandsregeln und der zur Verfügung stehenden Fläche der jeweiligen Kirche ergibt. Ist diese Zahl erreicht, können keine weiteren Personen in die Kirche eingelassen werden. „Dafür bitten wir um Verständnis“, sagt der Propst. Die Kirchen sind jeweils ab 30 Minuten vor der Messfeier geöffnet.

Werbeanzeigen

Kommentar hinterlassen zu "Gelsenkirchen: Mehr öffentliche Gottesdienste ab Pfingsten"

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen