Telefonseelsorge: Manchmal bleibt ein Fragezeichen

Essen. Krankheit, Isolation, Selbstmordgedanken – seit neun Jahren hat Franziska Otto (Name von der Redaktion geändert) bei der Telefonseelsorge Essen ein offenes Ohr für Einsame, Kranke und all jene, die einfach nur reden wollen. Mit dem Gros der Anrufe hat sie gelernt umzugehen. Doch ein Anruf geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. „Als ich noch in der Ausbildung war, hat mich ein Mann angerufen, der unheilbar an Krebs erkrankt war“, erinner
Bitte registrieren Sie sich hier, um diesen Beitrag weiterlesen zu können. Falls Sie bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an. Vielen Dank!