Notfall: Frau vom Kölner Dom abgeseilt

Spektakuläre Abseilaktion am Kölner Dom: Nach einem medizinischen Notfall im Bereich des Glockenstuhls im Südturm hat die Feuerwehr am Samstagabend eine Frau aus 45 Metern abgeseilt. Die etwa 30-Jährige war laut Feuerwehrangaben vom Sonntag zuvor stabilisiert worden. Ein Transport über den engen Treppenraum sei nicht infrage gekommen, „so dass letztlich nur ein schonender Transport durch Abseilen mit Spezialgerät über die Außenfassade den gewünschten Erfolg versprach“, hieß es.

Aus 45 Metern Höhe musste am Sonntagnachmittag eine Frau vom Kölner Dom abgeseilt werden. (Foto: Feuerwehr Köln)

Aus 45 Metern Höhe musste am Samstagnachmittag eine Frau vom Kölner Dom abgeseilt werden. (Foto: Feuerwehr Köln)

Neben zahlreichen Karabinern und weiteren Spezialgeräten wurden den Angaben zufolge weit mehr als 100 Meter Seil am eisernen Dachstuhl des „Hohen Daches“ befestigt. Um abgeseilt werden zu können, wurde die Frau in eine spezielle Korbtrage umgelagert. Ein Höhenretter habe sie während der gesamten Rettung begleitet. Unten angelangt, wurde die Patientin in ein Krankenhaus gebracht. Die ganze Aktion habe weniger als eine Stunde gedauert.

Übungen der Höhenrettungsgruppe nur kurz zuvor

In den vergangenen Tagen fanden nach Feuerwehrangaben Übungen der Höhenrettungsgruppe am Kölner Dom statt; eine Abseilübung mit Patient sogar zufällig erst am Vortag des Einsatzes vom Samstag. Hierbei sei der Abseilvorgang zwar aus gleicher Höhe erfolgt, jedoch über das Deckengewölbe in das Dominnere. Hierdrauf sei am Samstag allerdings wegen der bereits laufenden Messe verzichtet worden.

Kommentar hinterlassen zu "Notfall: Frau vom Kölner Dom abgeseilt"

Hinterlasse einen Kommentar