BDKJ-Kulturring spendet für Musiktheater

Scheckübergabe im MiR

Scheckübergabe im MiR (Foto: Klingeberg | BDKJ Gelsenkirchen)

Viele Abonnenten des BDKJ-Kulturrings Gelenkirchen haben sich entschieden, ihre Eintrittsgelder für die ausgefallen Vorstellungen des MiR zu spenden. Jetzt gab es die Scheckübergabe im Musiktheater im Revier.

Seit Jahrzehnten bietet der Kulturring im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Gelsenkirchen für Jugendliche, junge Erwachsene und weitere Interessierte Theaterabonnements im Musiktheater in Gelsenkirchen (MiR) an. In jedem Jahr schnürt der Kulturring gemeinsam mit dem Theater ein vielfältiges Kulturpaket mit acht Vorstellungen.

3.400 Euro kamen zusammen

In diesem Jahr zeigt sich der Kulturring mit seinen Abonnenten angesichts von Corona solidarisch mit dem Musiktheater. Nach Abbruch der Spielzeit im März durften die Abonnenten wählen. Sie konnten die bereits gezahlten Eintrittsgelder zurückzuerhalten oder zur Unterstützung des Musiktheaters zu spenden.

Viele Abonnenten entschieden sich hierbei für die zweite Variante. Insgesamt 3.400 Euro kamen so mitzusammen. Die BDKJ-Stadtvorsitzende Friederike Richters und die Leiterin des Kulturrings, Saskia Wilkes, übergaben sie nun in Form eines Schecks an das MiR.

Unterstützung nicht selbstverständlich

„Über diese großzügige Zuwendung der Mitglieder des BDKJ-Kulturrings freuen wir uns sehr. Wir danken allen Abonnentinnen und Abonnenten vor allem für ihr Verständnis und die Solidarität in dieser für uns alle neuen und schwierigen Lage“, sagte MiR-Geschäftsführer Tobias Werner der Delegation des BDKJ, stellvertretend für alle Mitglieder des Kulturrings. Er betonte: „Diese Art der Unterstützung und damit einhergehenden Geste der Verbundenheit zu unserem Haus ist nicht selbstverständlich. Ich hoffe und wünsche mir, dass Sie auch weiterhin viele schöne Theaterabende in unserem Haus verbringen werden“,

Werbung