Essen: Neuer Pfarrer für neue Pfarrei

Ingo Mattauch wird neuer Pfarrer der neuen Pfarrei Hl. Cosmas und Damian in Essener Norden.
Ingo Mattauch wird neuer Pfarrer der neuen Pfarrei Hl. Cosmas und Damian in Essener Norden. Zuvor hatte Norbert Linden aus gesundheitlichen Gründen Bischof Franz-Josef Overbeck darum gebeten, ihn vom Amt des Pfarrers von St. Nikolaus zu entpflichten. Anders als geplant wird Linden damit auch nicht die neue Pfarrei Hl. Cosmas und Damian leiten. Sie wird voraussichtlich im Juni als Zusammenschluss der bisherigen Pfarreien S. Nikolaus (Karternberg/Stoppenberg) und St. Johann Baptist (Altenessen) gegründet.

Pfarrer Ingo Mattauch –Foto: privat

Ingo Mattauch wird neuer Pfarrer der neuen Pfarrei Hl. Cosmas und Damian in Essener Norden. Zuvor hatte Norbert Linden aus gesundheitlichen Gründen Bischof Franz-Josef Overbeck darum gebeten, ihn vom Amt des Pfarrers von St. Nikolaus zu entpflichten. Anders als geplant wird Linden damit auch nicht die neue Pfarrei Hl. Cosmas und Damian leiten. Sie wird voraussichtlich im Juni als Zusammenschluss der bisherigen Pfarreien S. Nikolaus (Karternberg/Stoppenberg) und St. Johann Baptist (Altenessen) gegründet.

Mattauch verlässt Schalke

Bis dahin verbleiben Domkapitular Dr. Michael Dörnemann in der Pfarrei St. Johann Baptist und Ingo Mattauch in der Pfarrei St. Nikolaus jeweils als Pfarradministratoren in ihren Ämtern. Mattauch hatte dieses Amt erst Ende Januar wegen einer schweren Erkrankung Lindens übernommen. „Ich freue mich auf den weiteren gemeinsamen Weg und die bereits begonnene und für die Zukunft auch weiterhin erhoffte gute Zusammenarbeit“, sagte Mattauch.

Wahrscheinlich schon mit Antritt seines Amtes als Pfarrer von Hl. Cormas und Damian, spätestens aber mit Zusammenschluss der beiden Gelsenkirchener Pfarreien St. Augustinus und St. Joseph wird er dort von seinen Funktionen entbunden. Mattauch ist als Pfarrer von St. Joseph zugleich auch Stellvertretender Pfarrer von St. Augustinus. Propst Markus Pottbäcker,  der Pfarrer von St. Augustinus, ist zurzeit stellvertretender Pfarrer von  St. Joseph. Die beiden Pfarreien arbeiten bereits seit Längerem an ihrem Zusammenschluss, dieser wird nun im August vollzogen. Dies wurde an diesem Sonntag in den Gottesdiensten der neuen Großpfarrei bekanntgegeben.

Mattauchs bisherige Pfarrei grenzt unmittelbar an das Gebiet von St. Nikolaus, getrennt nur von der Stadtgrenzen. Inhaltlich, so sagt Mattauch, werde sich für ihn wohl wenig ändern. „In Schalke haben wir einem deutlichen Schwerpunkt in der sozialpastoralen Arbeit. Das wir auch in Essen so sein.“