Theologe: Reformeifer der Kirche in Deutschland hat Tradition

Werbung
Reformeifer hat in der katholischen Kirche in Deutschland einem Theologen zufolge Tradition.
Theologe: Reformeifer der Kirche in Deutschland hat Tradition

4. Synodalversammlung des Synodalen Weges in Frankfurt. –Foto: Synodaler Weg/Maximilian von Lachner

Reformeifer hat in der katholischen Kirche in Deutschland einem Theologen zufolge Tradition. Hierzulande gebe es eine gewisse Tendenz, manche Dinge früher und vielleicht auch zukunftsweisend für die Weltkirche zu sehen, sagte der Münchner Professor für Kirchengeschichte Klaus Unterburger dem kirchlichen Kölner Online-Portal domradio.de am Mittwoch. Dieses Phänomen gebe es seit der Aufklärung. Anders als in romanischen Ländern sei die Priesterausbildung in Deutschland nicht von den Universitäten weggekommen, was zu einer besseren theologischen Ausbildung beigetragen habe, die auf Entwicklungen schneller reagiere.

“Die Antwort auf den Sozialismus ist in Deutschland sehr viel früher und differenzierter geschehen und konnte geschehen, weil der Klerus besser ausgebildet war”, sagte Unterburger. Zudem habe das deutsche Vereinswesen zu einer besseren Einbindung von Laien beigetragen.

Die deutsche Theologie habe einen großen Einfluss auf das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) gehabt. “Und seither gibt es eben in Rom sehr stark auch Kräfte, die das Reformtempo drosseln wollen”, sagte der Theologe. Der Vorwurf laute Anpassung an den Zeitgeist, die die Identität des Katholischen untergrabe. Das II. Vatikanum war eine Bischofsversammlung, mit der eine Erneuerung in Struktur und Liturgie der katholischen Kirche begann.

Auch am aktuellen Reformprozess der katholischen Kirche in Deutschland – dem Synodalen Weg – gibt es Kritik aus dem Vatikan. Dieser werde von einer Elite veranstaltet, hatte Papst Franziskus gesagt. Das Volk Gottes als Ganzes sei nicht beteiligt. Der Vatikan hatte zudem ein wichtiges Reformvorhaben des Synodalen Wegs abgelehnt: Die Einrichtung eines sogenannten Synodalen Rats als Beratungs- und Leitungsorgan der Kirche in Deutschland.

Beim Synodalen Weg beraten deutsche Bischöfe und Laienvertreter seit 2019 über die Zukunft der katholischen Kirche. Ausgangspunkt ist eine jahrelange Kirchenkrise, die der Missbrauchsskandal verschärft hat.

kna