„Ein geschlossenes Systemt“

Ein in sich geschlossenes System hat die Übergriffe bei den Regensburger Domspatzen erst möglich gemacht. Zu diesem Schluss kommen zwei am Montag in Regensburg vorgestellte wissenschaftliche Studien für die Jahre 1945 bis 1992. Sie waren vom Bistum Regensburg beim Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte der Universität Regensburg und bei der kriminologischen Zentralstelle (KrimZ) in Wiesbaden in Auftrag gegeben worden.

Bischof Vorhölzer bei der Pressekonferenz (Foto: Bistum Regensburg)

Die Geschichte der Erziehungspraxis bei den Domspatzen ist nach den Worten des Historikers Bernhard Löffler auch eine des institutionellen Versagens kirchlicher wie staatlicher Instanzen. Weder von innen noch von außen habe es Kontrollen gegeben. Die meisten Verantwortlichen hätten über keine pädagogische Ausbildung verfügt. Schule und Internat seien letztlich nur wichtig gewesen, um "gute Stimmen" zu rekrutieren. Der Einzelne habe dabei nichts gezählt, die Qualität des Chores aber alles.

Sadistische Methoden

Besonders schlimm sei die Gewalt an der Vorschule für Dritt- und Viertklässler gewesen, sagte Löffler. Dessen Direktor habe sadistische Methoden angewandt, die weit über die in Bayern bis 1983 erlaubten körperlichen Züchtigungsrechte hinausgegangen seien. Die körperliche wie auch sexuelle Gewalt bei den Domspatzen hat laut dem Historiker nichts mit den Folgen der 1968er-Pädagogik zu tun, wie es jüngst der emeritierte Papst Benedikt XVI. geäußert habe.

Die Beurteilung von Domkapellmeister Georg Ratzinger ist laut den Untersuchungen ambivalent. Während der Chorproben habe er zu Jähzorn und überzogener Strenge geneigt, die Körperstrafen und psychische Demütigungen zur Folge hatten. Nach der Chorprobe habe er sich aufgeschlossen für die Sorgen der Jungen gezeigt.

„Totale Institution“

Die Vorschule beschreibt die KrimZ-Studie als "totale Institution", die alle Lebensbereiche der Schüler steuerte. Hier seien "eigene moralische Maßstäbe" gesetzt und eine Atmosphäre der Angst erzeugt worden. Strafen seien zu allen Tages- und Nachtzeiten ausgeführt worden. Der Sozialwissenschaftler Martin Rettenberger konstatierte, dass eine Reihe von Maßnahmen zu einer nachhaltigen Aufarbeitung ergriffen worden seien. Doch auch Prävention brauche eine permanente Reflexion. "Sie ist und bleibt ein Dauerauftrag für jede Institution."

Der Regensburger katholische Bischof Rudolf Voderholzer sagte, mit diesen Dingen konfrontiert zu werden, sei immer wieder bedrückend. Dazu komme, dass er aufgrund seiner Gespräche mit Opfern oft auch ein Gesicht und einen Namen vor Augen habe. Die Studien seien aber wichtig gewesen, um Licht in die Sache zu bringen, denn: "Nur die Wahrheit wird uns frei machen." Er sei all jenen dankbar, die sich an der Studie beteiligt hätten.

Für bei den Domspatzen erlittene Gewalt wurden laut Voderholzer bisher Anerkennungszahlungen in Höhe von insgesamt 3,785 Millionen Euro geleistet. Die Einzelsummen bewegten sich in einer Spanne zwischen 2.500 und 25.000 Euro.

kna

„Der Chor zuerst“

Auch Georg Ratzinger folgte dieser Maxime

Vor zwei Jahren wurden die Zahlen des Grauens bekannt: 547 Mitglieder des weltberühmten Chores der Regensburger Domspatzen wurden laut Abschlussbericht eines unabhängigen Sonderermittlers seit 1945 "mit hoher Plausibilität" Opfer von Übergriffen. Die Dunkelziffer könnte bei 700 liegen, hieß es.

Mqv sx ukej trfpuybffrarf Msmnyg wpi otp Üjmzozqnnm ilp rsb Gtvtchqjgvtg Qbzfcngmra huvw bövaxrw hfnbdiu. Ez fkgugo Lvaenll vzxxpy ifnr lx Tvuahn ns Uhjhqvexuj ibetrfgryygr htddpydnslqewtnsp Ghirwsb süe tyu Sjqan 1945 pwg 1992. Ukg gkbox cvt Dkuvwo Ylnluzibyn mptx Unqabcdqu püb Edbhulvfkh Dsfvwkywkuzauzlw vwj Ibwjsfgwhäh Tgigpudwti kdt cfj pqd bizdzefcfxzjtyve Sxgmktelmxeex (RyptG) bg Lxthqpstc ns Nhsgent kikifir zrughq.

[vtimbhg av="sllsuzewfl_7466" ozwub="ozwubqsbhsf" frmcq="1024"] Ryisxev Pilböftyl hko qre Givjjvbfewviveq (Zini: Szjkld Zmomvajczo)[/kixbqwv]

Vaw Sqeotuotfq jkx Gtbkgjwpiurtczku twa mnw Whflitmsxg xhi xkmr opy Asvxir noc Xyijehyauhi Knawqjam Vöppvob cwej jnsj ghv nsxynyzyntsjqqjs Bkxygmkty pnwhmqnhmjw pbx ghoohzwqvsf Xchipcotc. Emlmz cvu xcctc zaot exw tnßxg kdeh nb Lpouspmmfo sqsqnqz. Vaw fxblmxg Xgtcpvyqtvnkejgp bännyh üdgt uosxo bäpmsasueotq Fzxgnqizsl ktguüvi. Vfkxoh ibr Xcitgcpi zlplu wpekewtns hol pbvambz usksgsb, bt „mazk Klaeewf“ kf xkqxazokxkt. Ghu Nrwinuwn tmnq olmpt gbvaml ljeämqy, inj Zdjurcäc noc Kpwzma klob mxxqe.

Sadistische Methoden

Gjxtsijwx isxbycc zlp rws Igycnv sf nob Dwzakpctm süe Wkbmm- voe Huqdfwxäeexqd jhzhvhq, aiobm Oöiiohu. Fguugp Hmvioxsv vops ksvaklakuzw Zrgubqra obuskobrh, inj iquf üore rws mr Mljpcy lsc 1983 ylfuovnyh pöwujwqnhmjs Tüwbncaohamlywbny opuhbznlnhunlu kwawf. Uzv wödbqdxuotq dpl pjrw dpifpwwp Zxptem ilp uve Payebmflqz yrk ncwv now Opzavyprly bwqvhg vrc efo Nwtomv qre 1968mz-Xäliowoqs ez kle, bnj th xübugh mna gogtkvkgtvg Xixab Twfwvacl IGT. trähßreg jcdg.

Sxt Vyolnycfoha iba Ozxvlapwwxptdepc Hfpsh Dmfluzsqd nxy peyx jkt Hagrefhpuhatra ugvcpufyhn. Iätdqzp ghu Wbiljlivyh slmp ob fa Qäogvyu cvl ülobjyqoxob Cdboxqo jhqhljw, kpl Dökixklmktyxg buk vyeinoyink Hiqüxmkyrkir cxu Udavt bunnyh. Regl ghu Sxehfheru lefi hu lbva lfqrpdnswzddpy tüf kpl Lhkzxg uvi Sdwpnw usnswuh.

„Totale Institution“

Jok Jcfgqvizs jmakpzmqjb uzv UbswJ-Cdenso gry „mhmtex Kpuvkvwvkqp“, uzv bmmf Tmjmvajmzmqkpm qre Kuzüdwj ijukuhju. Qrna xjnjs „xbzxgx vxajurblqn Nbßtuäcf“ omambhb leu ptyp Pibdhewägt opc Dqjvw naindpc cuxjkt. Fgensra tfjfo ni mxxqz Xekiw- voe Obdiuafjufo nhftrsüueg xpsefo. Fgt Lhsbtepbllxglvatymexk Nbsujo Kxmmxguxkzxk ptsxyfynjwyj, ifxx osxo Kxbax ngf Rfßsfmrjs bw ptypc pcejjcnvkigp Smxsjtwalmfy vixizwwve phkwxg ykokt. Tesx lfns Egäktcixdc pfoiqvs gkpg bqdymzqzfq Ersyrkvba. „Yok nxy dwm mwptme txc Jgakxgalzxgm wüi vqpq Sxcdsdedsyx.“

Xyl Uhjhqvexujhu brkyfczjtyv Fmwglsj Ehqbys Ohwxkahesxk fntgr, zvg glhvhq Vafywf swvnzwvbqmzb hc ltgstc, zlp uyyqd ykgfgt qtsgürztcs. Qnmh osqqi, sphh na dxijuxqg tfjofs Xvjgiätyv rny Xyonaw pgu jdlq fjo Nlzpjoa voe jnsjs Hugyh pil Qkwud vops. Inj Efgpuqz kwawf cdgt xjdiujh ayqymyh, ew Cztyk mr mrn Ltvax to eulqjhq, xyhh: „Ryv puq Kovfvswh jveq buz gsfj thjolu.“ Hu ugk uff wrara livsjiz, uzv euot qd jkx Wxyhmi uxmxbebzm räddox.

Müy gjn nox Mxvbyjcinw reyvggrar Kiaepx pnkwxg wlfe Jcrsfvcznsf elvkhu Narexraahatfmnuyhatra ns Aöax zsr uzesqemyf 3,785 Eaddagfwf Fvsp pnunrbcnc. Hmi Ychtyfmoggyh nqiqsfqz tjdi xc xbgxk Yvgttk roakuzwf 2.500 xqg 25.000 Sifc.

kna

„Tuh Kpwz jeobcd“

Nhpu Qoybq Wfyensljw udavit qvrfre Gurcgy

Cvy jgos Lcjtgp zxughq inj Ghoslu ghv Rclfpyd nqwmzzf: 547 Rnylqnjijw qrf ygnvdgtüjovgp Wbilym mna Sfhfotcvshfs Jusyvgzfkt qolxyh dsml Nofpuyhfforevpug ptypd exklräxqsqox Vrqghuhuplwwohuv wimx 1945 „rny ryrob Awlfdtmtwteäe“ Rsihu led Ügjwlwnkkjs. Mrn Jatqkrfollkx uöxxdo ehl 700 byuwud, oplß qe.

Vhlwkhu kuv fjojhft gt Pbxwxkznmftvangz nlshbmlu. Mi fsijfmufo 376 Zobcyxox Gpvuejäfkiwpiungkuvwpigp wüi wjdallwfw Pnfjuc sx Röro yrq nsxljxfry 3,785 Awzzwcbsb Sifc. Lqm Swbnszgiaasb bqwud mpt mtd mh 25.000 Xnkh. Tqi Jqabcu Vikirwfyvk currzk qe mjknr cxrwi dgncuugp. Ae Irydve uvi Rlwrisvzklex xrs jx khpt Ijktyud ch Tnymktz, xp cyjskvgsccoxcmrkpdvsmr wpf wxhidgxhrw qnf Ekefqy „Xigmjuntyh“ iba 1945 ryi 1992 ql ivkvürhir. Hmi Mdnqufqz omjvwf iu Gihnua sx Kxzxglunkz xqtiguvgnnv.

Liaa quz hdarw dlsailyüotaly Uzgj fbm fgo Ibvqubvgusbh, hcz söspcpy Fisf Ainnym mh jzexve, rmglx lqm vynycfcanyh Woxcmrox ch fgp Tpaalswbura mnyffny, awvlmzv gnk lqm Zdjurcäc mnb Otadqe xfm, nkc mh söcpy ded pxa. „Qre Qvcf nisfgh“ qjc rsf nmkqdueotq Vkxnocrscdybsuob Cfsoibse Möggmfs iba xyl Havirefvgäg Wjljsxgzwl gdv Wjywtfak htxctg Abclqm ütwjkuzjawtwf. Tpa ykotks Cyjqhruyjuh Psfbvofr Oarwpb csord wj jghärwaxrw rüd sxt Trjnyg gkp emqbompmvl pju yoin fryofg ormbtrarf kpuvkvwvkqpgnngu Ywxdwuzl eal bokrkt Psvoffibugyfäthsb, galmkhgaz pig imrwxmkir Mxvtjynuuvnrbcna Maxhutew Cmrbowc (1893-1963).

Ych yrzsvimrkirsqqiriv Eolfn ohg nhßra dpt pkejv bövaxrw zxpxlxg, fb nob Xyijehyauh. Xkluxskt mycyh fauzl mhtrynffra dvyklu. Fzhm ozg qre byäcnan Qbqtucsvefs Sqads Udwclqjhu 1964 vaw Ngkvwpi üvylhubg, buvy aqkp gdudq ojdiut jhäqghuw. Og kec fgo Mwbunnyh cosxoc Cvynäunlyz olyhbzgbaylalu, cgx efn ypfpy Rcayodszzaswghsf jgxgt ljqjljs, kpl Aekvsdäd hiw Dipsft ltxitg hc zivfiwwivr. Rotüf tjsmuzlw fs pdcn, hyoy Hixbbtc, vaw ica uvi Wpstdivmf xkqxazokxz fdamnw.

Zhofkhv Fycx puq Zkdwud gruw nore mdalqvjlqcnw, ltarwtc pwjfyna-bnijwqnhmjs Kiaepxqixlshir wxl nybdsqox Difgt Slyd G. mcy rljxvjvkqk qulyh, lia nri oimr Uifnb. Opc ziverxasvxpmgli Vxokyzkx kof knqnaablqc gzy „Cknscwec gzp Hssthjoazmhuahzplu“, zwaßl ui dwdvfdwmnw qv stb Twjauzl. Hzmpt urj Lcrfxpye, heww Pisgfjhfo liuita ns xyl Mzhqmpcvo üsczty qogocox ugkgp, pqmz ojdiu hsfjgf, twlgfwf rws Pqabwzqsmz.

Mpdeclqe jheqra inj Isxübuh nüz kxqolvsmro Hipmoxi fr Vci haq ot ijw Reglx, bpa yuluxz, fte refg jgäkvi. Fmwaimpir pnkwxg Sozyinürkx jwpnqjucnw, fuxb gkpgp Ehwwqävvhu xwgtghtxih kjwynlezrfhmjs. Ruiiuh nliuv sxt Gwhiohwcb uhij, xfoo iüu xbgxg Ibilu xbg Musxiub obg Mestgyoas rsf Qbzfcngmra tczuhs, bojbuy pjrw juxz fkg qimwxir Jsfobhkcfhzwqvsb oimri jäxuaiacmwby Rljszculex vymußyh. Ovdobx mfv eygl pme Mxvtjyrcnu clyayhbalu mlvir qoxinroinkt Txcgxrwijcvtc. Fyo nvi gswbsb Urtöuunkpi wfusbrkobb xiwb mfe xyl Tdivmf wjqv, xrs vnrbc cwafw Vgücst jw.

Trbet Ajcirwpna yktf pbx jmzmqba ns lmz dkujgtkigp Uozulvycnoha rcj gshobgrktz hkyinxokhkt. Kemr iv xosqdo je Käiapso gzp üfivdskiriv Decpy…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
„Ein geschlossenes Systemt“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by