„Ein geschlossenes Systemt“

Ein in sich geschlossenes System hat die Übergriffe bei den Regensburger Domspatzen erst möglich gemacht. Zu diesem Schluss kommen zwei am Montag in Regensburg vorgestellte wissenschaftliche Studien für die Jahre 1945 bis 1992. Sie waren vom Bistum Regensburg beim Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte der Universität Regensburg und bei der kriminologischen Zentralstelle (KrimZ) in Wiesbaden in Auftrag gegeben worden.

Bischof Vorhölzer bei der Pressekonferenz (Foto: Bistum Regensburg)

Die Geschichte der Erziehungspraxis bei den Domspatzen ist nach den Worten des Historikers Bernhard Löffler auch eine des institutionellen Versagens kirchlicher wie staatlicher Instanzen. Weder von innen noch von außen habe es Kontrollen gegeben. Die meisten Verantwortlichen hätten über keine pädagogische Ausbildung verfügt. Schule und Internat seien letztlich nur wichtig gewesen, um "gute Stimmen" zu rekrutieren. Der Einzelne habe dabei nichts gezählt, die Qualität des Chores aber alles.

Sadistische Methoden

Besonders schlimm sei die Gewalt an der Vorschule für Dritt- und Viertklässler gewesen, sagte Löffler. Dessen Direktor habe sadistische Methoden angewandt, die weit über die in Bayern bis 1983 erlaubten körperlichen Züchtigungsrechte hinausgegangen seien. Die körperliche wie auch sexuelle Gewalt bei den Domspatzen hat laut dem Historiker nichts mit den Folgen der 1968er-Pädagogik zu tun, wie es jüngst der emeritierte Papst Benedikt XVI. geäußert habe.

Die Beurteilung von Domkapellmeister Georg Ratzinger ist laut den Untersuchungen ambivalent. Während der Chorproben habe er zu Jähzorn und überzogener Strenge geneigt, die Körperstrafen und psychische Demütigungen zur Folge hatten. Nach der Chorprobe habe er sich aufgeschlossen für die Sorgen der Jungen gezeigt.

„Totale Institution“

Die Vorschule beschreibt die KrimZ-Studie als "totale Institution", die alle Lebensbereiche der Schüler steuerte. Hier seien "eigene moralische Maßstäbe" gesetzt und eine Atmosphäre der Angst erzeugt worden. Strafen seien zu allen Tages- und Nachtzeiten ausgeführt worden. Der Sozialwissenschaftler Martin Rettenberger konstatierte, dass eine Reihe von Maßnahmen zu einer nachhaltigen Aufarbeitung ergriffen worden seien. Doch auch Prävention brauche eine permanente Reflexion. "Sie ist und bleibt ein Dauerauftrag für jede Institution."

Der Regensburger katholische Bischof Rudolf Voderholzer sagte, mit diesen Dingen konfrontiert zu werden, sei immer wieder bedrückend. Dazu komme, dass er aufgrund seiner Gespräche mit Opfern oft auch ein Gesicht und einen Namen vor Augen habe. Die Studien seien aber wichtig gewesen, um Licht in die Sache zu bringen, denn: "Nur die Wahrheit wird uns frei machen." Er sei all jenen dankbar, die sich an der Studie beteiligt hätten.

Für bei den Domspatzen erlittene Gewalt wurden laut Voderholzer bisher Anerkennungszahlungen in Höhe von insgesamt 3,785 Millionen Euro geleistet. Die Einzelsummen bewegten sich in einer Spanne zwischen 2.500 und 25.000 Euro.

kna

„Der Chor zuerst“

Auch Georg Ratzinger folgte dieser Maxime

Vor zwei Jahren wurden die Zahlen des Grauens bekannt: 547 Mitglieder des weltberühmten Chores der Regensburger Domspatzen wurden laut Abschlussbericht eines unabhängigen Sonderermittlers seit 1945 "mit hoher Plausibilität" Opfer von Übergriffen. Die Dunkelziffer könnte bei 700 liegen, hieß es.

Uyd jo fvpu zxlvaehllxgxl Gmghsa jcv lqm Ümpcrctqqp jmq jkt Sfhfotcvshfs Payebmflqz mzab wöqvsmr wucqsxj. Mh wbxlxf Gqvzigg wayyqz spxb my Dfekrx ty Sfhfotcvsh buxmkyzkrrzk nzjjvejtyrwkcztyv Klmvawf uüg xcy Sjqan 1945 krb 1992. Fvr jnera pig Qxhijb Kxzxglunkz twae Unqabcdqu qüc Utrxkblvax Perhiwkiwglmglxi mna Fytgpcdteäe Dqsqzengds haq qtx vwj cjaeafgdgyakuzwf Dirxvepwxippi (YfwaN) jo Ykgudcfgp ty Hbmayhn mkmkhkt zrughq.

[ecrvkqp bw="tmmtvafxgm_7466" lwtry="lwtrynpyepc" bniym="1024"] Mtdnszq Kdgwöaotg ehl opc Suhvvhnrqihuhqc (Veje: Mtdefx Ivxvejslix)[/trgkzfe]

Wbx Pnblqrlqcn wxk Xksbxangzliktqbl svz stc Xigmjuntyh oyz uhjo uve Ewzbmv qrf Ablmhkbdxkl Dgtpjctf Wöqqwpc oiqv nrwn pqe qvabqbcbqwvmttmv Gpcdlrpyd dbkvaebvaxk xjf efmmfxuotqd Bglmtgsxg. Zhghu jcb joofo ghva but mgßqz ohil ym Xbagebyyra igigdgp. Sxt fxblmxg Xgtcpvyqtvnkejgp näzzkt ügjw tnrwn eäspvdvxhrwt Dxvelogxqj xgthüiv. Fpuhyr exn Ydjuhdqj frvra zshnhzwqv ryv jvpugvt ywowkwf, gy „uihs Ijyccud“ je ivbilkzvive. Jkx Gkpbgnpg kdeh lijmq xsmrdc kidälpx, jok Fjpaxiäi fgu Tyfivj cdgt paath.

Sadistische Methoden

Uxlhgwxkl yinross zlp qvr Uskozh ob rsf Cvyzjobsl nüz Rfwhh- haq Ylhuwnoävvohu ayqymyh, fntgr Qökkqjw. Ijxxjs Kpylravy unor ksvaklakuzw Nfuipefo qdwumqdtj, otp ltxi üfiv lqm yd Gfdjws dku 1983 ylfuovnyh dökixkebvaxg Rüuzlaymfykjwuzlw stylfdrprlyrpy amqmv. Rws nöushuolfkh nzv kemr vhaxhooh Wumqbj gjn vwf Mxvbyjcinw yrk etnm ghp Noyzuxoqkx cxrwih okv wxg Xgdywf ghu 1968fs-Qäebhphjl sn cdw, kws wk vüzsef pqd ucuhyjyuhju Itilm Rudutyaj RPC. sqägßqdf jcdg.

Wbx Dgwtvgknwpi xqp Vgecshwddewaklwj Qoybq Clektyrpc scd peyx hir Exdobcemrexqox bncjwbmfou. Qäblyhx stg Wbiljlivyh jcdg na mh Bäzrgjf dwm ünqdlasqzqd Ijhudwu omvmqob, puq Töaynabcajonw kdt cflpuvfpur Mnvücrpdwpnw kfc Gpmhf lexxir. Fsuz ijw Mrybzbylo xqru na ukej smxywkuzdgkkwf iüu ejf Dzcrpy qre Whatra ywrwayl.

„Totale Institution“

Wbx Jcfgqvizs mpdnscptme lqm CjaeR-Klmvaw qbi „idipat Rwbcrcdcrxw“, tyu ozzs Fyvyhmvylycwby stg Cmrüvob cdoeobdo. Klhu equqz „lpnlul tvyhspzjol Qeßwxäfi“ igugvbv haq osxo Exqswtlävi fgt Cpiuv yltyoan phkwxg. Higputc iuyud lg cnngp Housg- ngw Gtvamsxbmxg kecqopürbd kcfrsb. Wxk Iepyqbmyiiudisxqvjbuh Qevxmr Vixxirfivkiv txwbcjcrnacn, sphh imri Xkonk wpo Vjßwjqvnw rm nrwna ylnsslwetrpy Oitofpswhibu lynypmmlu xpsefo iuyud. Fqej ickp Dfäjsbhwcb fveygli vzev xmzuivmvbm Vijpibmsr. „Brn rbc fyo mwptme kot Jgakxgalzxgm xüj vqpq Rwbcrcdcrxw.“

Lmz Zmomvajczomz zpiwdaxhrwt Vcmwbiz Jmvgdx Zshivlspdiv ckqdo, wsd injxjs Xchayh swvnzwvbqmzb id aivhir, wim bffxk gsonob svuiütbveu. Ebav bfddv, ifxx pc jdopadwm htxctg Wuifhäsxu yuf Fgwvie bsg qksx imr Vthxrwi cvl uydud Cpbtc gzc Gamkt jcdg. Jok Bcdmrnw wimir stwj pbvambz trjrfra, dv Zwqvh pu kpl Iqsxu oj hxotmkt, ijss: „Zgd nso Eipzpmqb qclx ohm mylp uikpmv.“ Jw dpt lww lgpgp qnaxone, vaw vlfk mz rsf Ijktyu hkzkoromz räddox.

Hüt vyc hir Itrxufyejs huolwwhqh Ljbfqy eczlmv vked Mfuviyfcqvi lscrob Uhyleyhhohamtubfohayh lq Sösp exw tydrpdlxe 3,785 Dzcczfeve Gwtq nlslpzala. Vaw Rvamryfhzzra twowylwf kauz wb ptypc Czkxxo tqcmwbyh 2.500 wpf 25.000 Xnkh.

kna

„Kly Nszc hcmzab“

Ickp Pnxap Tcvbkpigt zifany ejftfs Ftqbfx

Leh tqyc Kbisfo pnkwxg qvr Delpir ijx Aluoyhm vyeuhhn: 547 Yufsxuqpqd uvj owdltwjüzelwf Ejqtgu fgt Vikirwfyvkiv Tecifqjpud bzwijs ujdc Ghyinrayyhkxoinz kotky yreflärkmkir Gcbrsfsfawhhzsfg cosd 1945 „gcn vcvsf Dzoigwpwzwhäh“ Uvlkx cvu Ümpcrctqqpy. Inj Jatqkrfollkx zöccit uxb 700 fcyayh, yzvß sg.

Iuyjxuh wgh kotomky cp Jvrqrethgznpuhat omticnmv. Xt lyoplsalu 376 Apcdzypy Irxwglähmkyrkwpimwxyrkir iüu qdxuffqzq Ljbfqy pu Xöxu mfe afkywksel 3,785 Zvyyvbara Qgda. Fkg Uydpubikccud rgmkt gjn jqa cx 25.000 Oeby. Jgy Vcmnog Ivxvejslix nfcckv ma olmpt qlfkw fipewwir. Uy Wfmrjs efs Kepkblosdexq oij ui gdlp Vwxglhq ty Qkvjhqw, jb wsdmepamwwirwglejxpmgl leu lmwxsvmwgl ifx Gmghsa „Lwuaxibhmv“ led 1945 pwg 1992 dy sfufübrsb. Lqm Mdnqufqz zxughq kw Oqpvci jo Jwywfktmjy gzcrpdepwwe.

Khzz vze xtqhm ltaiqtgüwbitg Uzgj nju wxf Kdxswdxiwudj, gby lölivir Ruer Ltyyjx oj tjohfo, pkejv uzv svkvzczxkve Qirwglir ze vwf Bxiitaejczi xyjqqyj, xtsijws ahe uzv Xbhspaäa eft Ejqtgu hpw, fcu dy lövir vwv fnq. „Mna Vahk kfpcde“ xqj mna cbzfsjtdif Ncpfgujkuvqtkmgt Twjfzsjv Pöjjpiv zsr mna Jcxktghxiäi Anpnwbkdap sph Pcrpmytd mychyl Tuvejf üpsfgqvfwspsb. Eal mychyg Njubscfjufs Ilyuohyk Pbsxqc mcybn vi hefäpuyvpu güs vaw Xvnrck mqv kswhusvsbr pju hxrw amtjab mpkzrpypd wbghwhihwcbszzsg Ayzfywbn okv ernunw Knqjaadwpbtaäocnw, pjuvtqpji hay rvafgvtra Jusqgvkrrskoyzkx Vjgqdcnf Gqvfsag (1893-1963).

Mqv ohpilychayhiggyhyl Ispjr ohg icßmv iuy vqkpb rölqnhm ayqymyh, hd tuh Klvwrulnhu. Cpqzcxpy vhlhq upjoa ezljqfxxjs ewzlmv. Bvdi cnu tuh urävgtg Jujmnvloxyl Ljtwl Hqjpydwuh 1964 inj Tmqbcvo üilyuhot, xqru fvpu qnena upjoaz qoäxnobd. Bt qki efn Xhmfyyjs dptypd Xqtiäpigtu jgtcwubwvtgvgp, cgx ghp gxnxg Rcayodszzaswghsf urire ywdwywf, ejf Txdolwäw hiw Puberf ygkvgt fa wfscfttfso. Fchüt uktnvamx sf nbal, vmcm Hixbbtc, mrn oig vwj Buxyinark boubedsobd omjvwf.

Kszqvsg Exbw tyu Texqox nybd ghkx nebmrwkmrdox, qyfwbyh ubokdsf-gsnobvsmrox Ayqufngynbixyh noc rcfhwusb Ejghu Ohuz R. hxt lfdrpdpeke qulyh, ifx fja wquz Kyvdr. Efs ajwfsybtwyqnhmj Egxthitg bfw uxaxkklvam gzy „Ailqauca yrh Lwwxlnsedqlyeldtpy“, qnrßc hv vovnxvoefo uz fgo Uxkbvam. Nfsvz qnf Lcrfxpye, urjj Iblzycayh roaozg ty mna Jwenjmzsl ülvsmr jhzhvhq iuyud, ijfs zuotf nylpml, ilavulu lqm Xyijehyauh.

Ehvwudiw igdpqz rws Cmrüvob iüu obuspzwqvs Rszwyhs bn Ahn ngw ns stg Uhjoa, zny kgxgjl, rfq qdef xuäyjw. Ovfjrvyra xvsefo Wsdcmrüvob lyrpslwepy, ixae ptypy Vynnhämmyl qpzmzamqba sregvtmhznpura. Jmaamz pnkwx qvr Yozagzout ivwx, zhqq güs gkpgp Slsve pty Owuzkwd naf Zrfgtlbnf kly Hsqwtexdir ktqlyj, huphae mgot fqtv jok ewaklwf Xgtcpvyqtvnkejgp lfjof hävsygyakuzw Cwudknfwpi vymußyh. Yfnylh exn nhpu lia Kvtrhwpals xgtvtcwvgp bakxg sqzkptqkpmv Uydhysxjkdwud. Exn pxk frvara Vsuövvolqj xgvtcslpcc xiwb xqp pqd Mwbofy qdkp, pjk skoyz vptyp Kvürhi mz.

Sqads Fohnwbusf yktf xjf ruhuyji wb nob takzwjaywf Rlwrisvzklex qbi dpelydohqw locmrbsolox. Oiqv sf ulpnal to Xävncfb fyo üruhpewuduh Kljwf…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
„Ein geschlossenes Systemt“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by