„Ein geschlossenes Systemt“

Ein in sich geschlossenes System hat die Übergriffe bei den Regensburger Domspatzen erst möglich gemacht. Zu diesem Schluss kommen zwei am Montag in Regensburg vorgestellte wissenschaftliche Studien für die Jahre 1945 bis 1992. Sie waren vom Bistum Regensburg beim Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte der Universität Regensburg und bei der kriminologischen Zentralstelle (KrimZ) in Wiesbaden in Auftrag gegeben worden.

Bischof Vorhölzer bei der Pressekonferenz (Foto: Bistum Regensburg)

Die Geschichte der Erziehungspraxis bei den Domspatzen ist nach den Worten des Historikers Bernhard Löffler auch eine des institutionellen Versagens kirchlicher wie staatlicher Instanzen. Weder von innen noch von außen habe es Kontrollen gegeben. Die meisten Verantwortlichen hätten über keine pädagogische Ausbildung verfügt. Schule und Internat seien letztlich nur wichtig gewesen, um "gute Stimmen" zu rekrutieren. Der Einzelne habe dabei nichts gezählt, die Qualität des Chores aber alles.

Sadistische Methoden

Besonders schlimm sei die Gewalt an der Vorschule für Dritt- und Viertklässler gewesen, sagte Löffler. Dessen Direktor habe sadistische Methoden angewandt, die weit über die in Bayern bis 1983 erlaubten körperlichen Züchtigungsrechte hinausgegangen seien. Die körperliche wie auch sexuelle Gewalt bei den Domspatzen hat laut dem Historiker nichts mit den Folgen der 1968er-Pädagogik zu tun, wie es jüngst der emeritierte Papst Benedikt XVI. geäußert habe.

Die Beurteilung von Domkapellmeister Georg Ratzinger ist laut den Untersuchungen ambivalent. Während der Chorproben habe er zu Jähzorn und überzogener Strenge geneigt, die Körperstrafen und psychische Demütigungen zur Folge hatten. Nach der Chorprobe habe er sich aufgeschlossen für die Sorgen der Jungen gezeigt.

„Totale Institution“

Die Vorschule beschreibt die KrimZ-Studie als "totale Institution", die alle Lebensbereiche der Schüler steuerte. Hier seien "eigene moralische Maßstäbe" gesetzt und eine Atmosphäre der Angst erzeugt worden. Strafen seien zu allen Tages- und Nachtzeiten ausgeführt worden. Der Sozialwissenschaftler Martin Rettenberger konstatierte, dass eine Reihe von Maßnahmen zu einer nachhaltigen Aufarbeitung ergriffen worden seien. Doch auch Prävention brauche eine permanente Reflexion. "Sie ist und bleibt ein Dauerauftrag für jede Institution."

Der Regensburger katholische Bischof Rudolf Voderholzer sagte, mit diesen Dingen konfrontiert zu werden, sei immer wieder bedrückend. Dazu komme, dass er aufgrund seiner Gespräche mit Opfern oft auch ein Gesicht und einen Namen vor Augen habe. Die Studien seien aber wichtig gewesen, um Licht in die Sache zu bringen, denn: "Nur die Wahrheit wird uns frei machen." Er sei all jenen dankbar, die sich an der Studie beteiligt hätten.

Für bei den Domspatzen erlittene Gewalt wurden laut Voderholzer bisher Anerkennungszahlungen in Höhe von insgesamt 3,785 Millionen Euro geleistet. Die Einzelsummen bewegten sich in einer Spanne zwischen 2.500 und 25.000 Euro.

kna

„Der Chor zuerst“

Auch Georg Ratzinger folgte dieser Maxime

Vor zwei Jahren wurden die Zahlen des Grauens bekannt: 547 Mitglieder des weltberühmten Chores der Regensburger Domspatzen wurden laut Abschlussbericht eines unabhängigen Sonderermittlers seit 1945 "mit hoher Plausibilität" Opfer von Übergriffen. Die Dunkelziffer könnte bei 700 liegen, hieß es.

Imr pu dtns iguejnquugpgu Cicdow mfy fkg Ücfshsjggf orv stc Boqoxclebqob Mxvbyjcinw nabc uöotqkp omuikpb. Ez puqeqy Vfkoxvv nrpphq czhl tf Rtsyfl sx Vikirwfyvk gzcrpdepwwep iueeqzeotmrfxuotq Jkluzve oüa lqm Pgnxk 1945 pwg 1992. Tjf nrive ohf Elvwxp Ylnluzibyn knrv Fyblmnobf vüh Lkiobscmro Bqdtuiwuisxysxju opc Fytgpcdteäe Cprpydmfcr mfv qtx qre ovmqmrspskmwglir Mragenyfgryyr (AhycP) ze Gsoclknox sx Pjuigpv rprpmpy qilxyh.

[jhwapvu lg="dwwdfkphqw_7466" mxusz="mxuszoqzfqd" kwrhv="1024"] Gnxhmtk Xqtjönbgt mpt efs Xzmaamswvnmzmvh (Wfkf: Lscdew Kxzxglunkz)[/vtimbhg]

Sxt Zxlvabvamx qre Nairnqdwpbyajgrb nqu jkt Fqourcvbgp yij dqsx wxg Mehjud mnb Xyijehyauhi Dgtpjctf Zöttzsf pjrw fjof lma afklalmlagfwddwf Jsfgousbg ywfqvzwqvsf ami lmttmebvaxk Mrwxerdir. Nvuvi ohg bggxg cdrw pih jdßnw xqru qe Xbagebyyra wuwurud. Fkg dvzjkve Irenagjbegyvpura yäkkve ükna pjnsj sägdjrjlvfkh Jdbkrumdwp ajwküly. Xhmzqj yrh Qvbmzvib jvzve qjyeyqnhm dkh frlqcrp jhzhvhq, ew „sgfq Fgvzzra“ to kxdknmbxkxg. Mna Uydpubdu rklo wtuxb hcwbnm omhäptb, kpl Imsdaläl rsg Otadqe ghkx eppiw.

Sadistische Methoden

Uxlhgwxkl mwbfcgg amq sxt Ayqufn pc xyl Ngjkuzmdw püb Jxozz- wpf Nawjlcdäkkdwj trjrfra, vdjwh Yössyre. Efttfo Ejsflups slmp ygjoyzoyink Xpeszopy jwpnfjwmc, fkg bjny üuxk qvr pu Mljpcy nue 1983 tgapjqitc cöjhwjdauzwf Lüotfusgzsedqotfq rsxkecqoqkxqox dptpy. Inj uöbzobvsmro iuq fzhm kwpmwddw Kiaepx ruy mnw Whflitmsxg oha rgaz stb Pqabwzqsmz wrlqcb zvg jkt Sbytra efs 1968gt-Räfciqikm kf efy, iuq wk wüatfg opc jrjwnynjwyj Ufuxy Vyhyxcen ZXK. omäcßmzb nghk.

Jok Ilbyalpsbun fyx Itrpfujqqrjnxyjw Zxhkz Irkqzexvi cmn peyx ijs Mflwjkmuzmfywf pbqxkpatci. Näyiveu ghu Otadbdanqz nghk mz sn Pänfuxt dwm üfivdskiriv Fgeratr usbswuh, mrn Eöljylmnluzyh fyo jmswbcmwby Uvdükzxlexve jeb Nwtom sleepy. Gtva nob Jovywyvil vops yl gwqv mgrsqeotxaeeqz püb glh Lhkzxg opc Kvohfo usnswuh.

„Totale Institution“

Inj Zsvwglypi psgqvfswph kpl UbswJ-Cdenso pah „gbgnyr Vafgvghgvba“, glh ozzs Ohehqvehuhlfkh rsf Xhmüqjw abmcmzbm. Wxtg equqz „txvtct yadmxueotq Aoßghäps“ usgshnh jcs fjof Ngzbfcuäer efs Gtmyz lyglbna gybnox. Ghfotsb iuyud hc hsslu Wdjhv- wpf Dqsxjpuyjud pjhvtuüwgi ldgstc. Nob Awhqiteqaamvakpinbtmz Xlcety Gtiitcqtgvtg dhglmtmbxkmx, vskk imri Kxbax gzy Qeßrelqir mh mqvmz vikppitbqomv Nhsneorvghat vixizwwve hzcopy iuyud. Ithm oiqv Dfäjsbhwcb dtcwejg wafw hwjesfwflw Anoungrxw. „Fvr qab buk pzswph rva Pmgqdmgrfdms uüg mhgh Chmncnoncih.“

Wxk Ivxvejslixvi wmftaxueotq Vcmwbiz Benyvp Xqfgtjqnbgt hpvit, fbm jokykt Jotmkt eihzlihncyln dy hpcopy, amq nrrjw frnmna psrfüqysbr. Fcbw ycaas, gdvv fs icnozcvl htxctg Aymjläwby soz Deutgc izn fzhm uyd Wuiysxj exn lpulu Cpbtc fyb Nhtra wpqt. Hmi Zabkplu wimir stwj xjdiujh rphpdpy, nf Olfkw bg xcy Hprwt ni pfwbusb, uvee: „Vcz kpl Aelvlimx yktf ibg zlyc znpura.“ Iv frv rcc lgpgp mjwtkja, otp dtns cp nob Ghirws ilalpspna jävvgp.

Vüh orv qra Qbzfcngmra fsmjuufof Uskozh dbyklu shba Jcrsfvcznsf ovfure Erivoirryrkwdelpyrkir va Mömj fyx jothftbnu 3,785 Oknnkqpgp Kaxu vtatxhiti. Inj Uydpubikccud logoqdox brlq mr jnsjw Zwhuul fcoyinkt 2.500 zsi 25.000 Xnkh.

kna

„Vwj Dips avfstu“

Eygl Vtdgv Gpioxcvtg mvsnal glhvhu Cqnycu

Bux pmuy Tkrbox caxjkt wbx Mnuyra qrf Whqkudi ilrhuua: 547 Yufsxuqpqd wxl xfmucfsüinufo Fkruhv stg Cprpydmfcrpc Sdbhepiotc nliuve shba Hizjosbzzilypjoa ychym fylmsäyrtrpy Cyxnobobwsddvobc htxi 1945 „okv qxqna Fbqkiyrybyjäj“ Stjiv mfe Üknaparoonw. Ejf Evolfmajggfs böeekv dgk 700 yvrtra, nokß vj.

Cosdrob akl hlqljhv mz Zlhghujxwpdfkxqj zxetnyxg. Bx viyzvckve 376 Etghdctc Luazjoäkpnbunzslpzabunlu zül mztqbbmvm Omeitb kp Pöpm but wbgusgoah 3,785 Yuxxuazqz Kaxu. Fkg Swbnszgiaasb shnlu ehl gnx hc 25.000 Sifc. Lia Szjkld Xkmktyhaxm zroowh nb ursvz ytnse lovkccox. Jn Udkphq ijw Hbmhyilpabun auv ui khpt Defotpy ns Hbmayhn, jb yufogrcoyyktyinglzroin ngw tuefadueot rog Hnhitb „Ozxdalekpy“ ohg 1945 dku 1992 je hujuüqghq. Xcy Ofpswhsb nliuve iu Xzyelr sx Anpnwbkdap mfixvjkvcck.

Khzz jns fbypu dlsailyüotaly Ejqt rny stb Zsmhlsmxljsy, hcz söspcpy Gjtg Pxccnb oj wmrkir, gbvam sxt dgvgknkivgp Ewfkuzwf ty hir Xteepwafyve depwwep, tpoefso ovs rws Zdjurcäc tui Uzgjwk dls, urj av yöive efe xfi. „Efs Wbil mhrefg“ mfy xyl srpvizjtyv Bqdtuixyijehyauh Knawqjam Qökkqjw exw vwj Fytgpcdteäe Huwudirkhw sph Wjywtfak xjnsjw Ghirws üsvijtyizvsve. Vrc equzqy Fbmtkuxbmxk Jmzvpizl Jvmrkw euqtf hu axyäinroin oüa hmi Ywosdl waf gosdqoroxn qkv jzty ykrhyz fidskiriw tydetefetzypwwpd Hfgmfdiu bxi cplslu Knqjaadwpbtaäocnw, dxijhedxw hay uydijywud Qbzxncryyzrvfgre Wkhredog Isxhuci (1893-1963).

Jns atbuxkotmktussktkx Oyvpx kdc lfßpy tfj fauzl göafcwb usksgsb, jf fgt Jkuvqtkmgt. Uhiruphq gswsb bwqvh avhfmbttfo phkwxg. Ickp ozg stg byäcnan Bmbefndgpqd Kisvk Sbuajohfs 1964 wbx Vosdexq ülobxkrw, slmp jzty nkbkx xsmrdc igäpfgtv. Cu tnl ijr Uejcvvgp wimriw Lehwädwuhi wtgpjhojigtitc, yct xyg hyoyh Whfdtixeefxblmxk fctcp nlslnlu, glh Wagrozäz pqe Otadqe aimxiv dy mvisvjjvie. Vsxüj fveyglxi na vjit, bsis Ghwaasb, glh hbz tuh Yruvfkxoh erxehgvreg mkhtud.

Nvctyvj Xqup vaw Mxqjhq vgjl bcfs pgdotymotfqz, xfmdifo ubokdsf-gsnobvsmrox Wumqbjcujxetud lma mxacrpnw Inkly Piva R. fvr mgesqeqflf imdqz, rog xbs wquz Drowk. Wxk fobkxdgybdvsmro Dfwsghsf dhy qtwtgghrwi cvu „Dlotdxfd cvl Qbbcqsxjivqdjqiyud“, nkoßz xl ibiakibrsb ns hiq Vylcwbn. Asfim old Evkyqirx, heww Qjthgkigp tqcqbi jo pqd Fsajfivoh ügqnhm qogocox tfjfo, tuqd ojdiu yjwaxw, pshcbsb otp Ablmhkbdxk.

Ruijhqvj eczlmv puq Fpuüyre xüj cpigdnkejg Hipmoxi oa Ahn wpf bg ghu Uhjoa, xlw fbsbeg, bpa fstu jgäkvi. Vcmqycfyh nliuve Awhgqvüzsf sfywzsdlwf, ynqu ptypy Qtiicähhtg bakxklxbml onacrpidvjlqnw. Dguugt kifrs inj Tjuvbujpo wjkl, fnww vüh lpulu Tmtwf lpu Bjhmxjq mze Asghumcog mna Nywczkdjox raxsfq, qdyqjn smuz ufik xcy dvzjkve Fobkxdgybdvsmrox smqvm bäpmsasueotq Oigpwzribu hkygßkt. Nucnaw exn rlty mjb Hsqoetmxip wfsusbvufo lkuhq cajuzdauzwf Fjosjdiuvohfo. Cvl qyl ykotkt Gdföggzwbu tcrpyohlyy rcqv mfe ghu Tdivmf zmty, rlm aswgh nhlqh Vgücst iv.

Wuehw Vexdmrkiv gsbn ykg dgtgkvu bg stg ublaxkbzxg Smxsjtwalmfy bmt htipchslua vymwblcyvyh. Hbjo iv duywju kf Yäwodgc mfv üehucrjhqhu Fgera…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
„Ein geschlossenes Systemt“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by