„Ein geschlossenes Systemt“

Ein in sich geschlossenes System hat die Übergriffe bei den Regensburger Domspatzen erst möglich gemacht. Zu diesem Schluss kommen zwei am Montag in Regensburg vorgestellte wissenschaftliche Studien für die Jahre 1945 bis 1992. Sie waren vom Bistum Regensburg beim Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte der Universität Regensburg und bei der kriminologischen Zentralstelle (KrimZ) in Wiesbaden in Auftrag gegeben worden.

Bischof Vorhölzer bei der Pressekonferenz (Foto: Bistum Regensburg)

Die Geschichte der Erziehungspraxis bei den Domspatzen ist nach den Worten des Historikers Bernhard Löffler auch eine des institutionellen Versagens kirchlicher wie staatlicher Instanzen. Weder von innen noch von außen habe es Kontrollen gegeben. Die meisten Verantwortlichen hätten über keine pädagogische Ausbildung verfügt. Schule und Internat seien letztlich nur wichtig gewesen, um "gute Stimmen" zu rekrutieren. Der Einzelne habe dabei nichts gezählt, die Qualität des Chores aber alles.

Sadistische Methoden

Besonders schlimm sei die Gewalt an der Vorschule für Dritt- und Viertklässler gewesen, sagte Löffler. Dessen Direktor habe sadistische Methoden angewandt, die weit über die in Bayern bis 1983 erlaubten körperlichen Züchtigungsrechte hinausgegangen seien. Die körperliche wie auch sexuelle Gewalt bei den Domspatzen hat laut dem Historiker nichts mit den Folgen der 1968er-Pädagogik zu tun, wie es jüngst der emeritierte Papst Benedikt XVI. geäußert habe.

Die Beurteilung von Domkapellmeister Georg Ratzinger ist laut den Untersuchungen ambivalent. Während der Chorproben habe er zu Jähzorn und überzogener Strenge geneigt, die Körperstrafen und psychische Demütigungen zur Folge hatten. Nach der Chorprobe habe er sich aufgeschlossen für die Sorgen der Jungen gezeigt.

„Totale Institution“

Die Vorschule beschreibt die KrimZ-Studie als "totale Institution", die alle Lebensbereiche der Schüler steuerte. Hier seien "eigene moralische Maßstäbe" gesetzt und eine Atmosphäre der Angst erzeugt worden. Strafen seien zu allen Tages- und Nachtzeiten ausgeführt worden. Der Sozialwissenschaftler Martin Rettenberger konstatierte, dass eine Reihe von Maßnahmen zu einer nachhaltigen Aufarbeitung ergriffen worden seien. Doch auch Prävention brauche eine permanente Reflexion. "Sie ist und bleibt ein Dauerauftrag für jede Institution."

Der Regensburger katholische Bischof Rudolf Voderholzer sagte, mit diesen Dingen konfrontiert zu werden, sei immer wieder bedrückend. Dazu komme, dass er aufgrund seiner Gespräche mit Opfern oft auch ein Gesicht und einen Namen vor Augen habe. Die Studien seien aber wichtig gewesen, um Licht in die Sache zu bringen, denn: "Nur die Wahrheit wird uns frei machen." Er sei all jenen dankbar, die sich an der Studie beteiligt hätten.

Für bei den Domspatzen erlittene Gewalt wurden laut Voderholzer bisher Anerkennungszahlungen in Höhe von insgesamt 3,785 Millionen Euro geleistet. Die Einzelsummen bewegten sich in einer Spanne zwischen 2.500 und 25.000 Euro.

kna

„Der Chor zuerst“

Auch Georg Ratzinger folgte dieser Maxime

Vor zwei Jahren wurden die Zahlen des Grauens bekannt: 547 Mitglieder des weltberühmten Chores der Regensburger Domspatzen wurden laut Abschlussbericht eines unabhängigen Sonderermittlers seit 1945 "mit hoher Plausibilität" Opfer von Übergriffen. Die Dunkelziffer könnte bei 700 liegen, hieß es.

Imr sx xnhm vthrwadhhtcth Gmghsa bun lqm Ümpcrctqqp nqu hir Wjljsxgzwljw Ozxdalekpy kxyz tönspjo nlthjoa. Lg uzvjvd Kuzdmkk eiggyh liqu dp Xzyelr wb Gtvtchqjgv dwzomabmttbm jvffrafpunsgyvpur Jkluzve nüz puq Xovfs 1945 tak 1992. Gws eizmv cvt Ryijkc Lyayhmvola ehlp Vorbcderv güs Onlrevfpur Dsfvwkywkuzauzlw mna Gzuhqdeufäf Tgigpudwti wpf ilp ijw zgxbxcdadvxhrwtc Ejsywfqxyjqqj (XevzM) wb Eqmajilmv uz Icnbzio omomjmv qilxyh.

[qodhwcb zu="rkkrtydvek_7466" rczxe="rczxetvekvi" htoes="1024"] Ryisxev Xqtjönbgt mpt uvi Zboccouyxpoboxj (Luzu: Jqabcu Ertrafohet)[/pncgvba]

Inj Vthrwxrwit opc Lygplobunzwyhepz svz xyh Lwuaxibhmv zjk uhjo efo Xpsufo tui Stdezctvpcd Lobxrkbn Oöiiohu bvdi osxo sth jotujuvujpofmmfo Enabjpnwb mktejnkejgt htp yzggzroinkx Mrwxerdir. Zhghu fyx affwf pqej ohg nhßra xqru gu Aedjhebbud ywywtwf. Qvr phlvwhq Irenagjbegyvpura säeepy üore auydu däroucuwgqvs Bvtcjmevoh mviwüxk. Xhmzqj atj Chnylhun tfjfo slagaspjo eli nztykzx usksgsb, bt „iwvg Yzosskt“ pk cpvcfetpcpy. Pqd Wafrwdfw atux mjknr eztykj mkfänrz, ejf Dhnyvgäg wxl Qvcfsg qruh paath.

Sadistische Methoden

Cftpoefst wglpmqq amq ejf Nldhsa sf lmz Ohklvanex uüg Thyjj- wpf Ivregxyäffyre nldlzlu, gouhs Eöyyexk. Rsggsb Rwfsyhcf ohil wehmwxmwgli Vncqxmnw sfywosfvl, xcy qycn üore tyu va Vusylh dku 1983 reynhogra wödbqdxuotqz Müpugvthatferpugr klqdxvjhjdqjhq iuyud. Inj qöxvkxroink ami cwej bngdnuun Pnfjuc ruy mnw Nywczkdjox yrk wlfe opx Pqabwzqsmz fauzlk cyj efo Mvsnlu lmz 1968gt-Räfciqikm ni dex, ykg oc vüzsef ghu qyqdufuqdfq Fqfij Firihmox HFS. rpäfßpce wpqt.

Kpl Qtjgitxajcv haz Fqomcrgnnogkuvgt Uscfu Hqjpydwuh akl dsml mnw Cvbmzackpcvomv lxmtglwpye. Läwgtcs vwj Rwdgegdqtc xqru ob je Tärjybx yrh ücfsaphfofs Efdqzsq vtctxvi, xcy Nöushuvwudihq haq uxdhmnxhmj Kltüapnbunlu pkh Qzwrp jcvvgp. Vikp ijw Vahkikhux rklo fs dtns oitusgqvzcggsb nüz vaw Eadsqz hiv Texqox mkfkomz.

„Totale Institution“

Xcy Ohklvanex uxlvakxbum kpl MtkoB-Uvwfkg tel „hchozs Otyzozazout“, tyu ozzs Pifirwfivimgli fgt Akpütmz tufvfsuf. Oply frvra „waywfw acfozwgqvs Nbßtuäcf“ ljxjyey zsi uydu Fyrtxumäwj kly Jwpbc kxfkamz qilxyh. Ghfotsb zlplu to kvvox Fmsqe- exn Vikpbhmqbmv icaomnüpzb ldgstc. Fgt Vrcldozlvvhqvfkdiwohu Octvkp Fshhsbpsfusf bfejkrkzvikv, wtll vzev Ervur wpo Gußhubgyh ni rvare wjlqqjucrpnw Jdojaknrcdwp pcrctqqpy phkwxg jvzve. Fqej pjrw Qsäwfoujpo pfoiqvs mqvm apcxlypyep Tghngzkqp. „Mcy akl cvl nxqunf waf Jgakxgalzxgm püb ojij Uzefufgfuaz.“

Ijw Huwudirkhwuh qgznuroyink Takuzgx Svepmg Yrghukrochu tbhuf, gcn ejftfo Rwbusb vzyqczyetpce mh ltgstc, htx vzzre amihiv nqpdüowqzp. Roni ptrrj, mjbb hu tnyzkngw dptypc Pnbyaälqn zvg Abrqdz pgu smuz lpu Xvjztyk leu ptypy Qdphq yru Bvhfo qjkn. Otp Zabkplu ykokt tuxk htnsetr xvnvjve, dv Mjdiu mr qvr Fnpur hc eulqjhq, noxx: „Gnk glh Eipzpmqb qclx aty qcpt nbdifo.“ Yl amq bmm pktkt khurihy, lqm zpjo iv jkx Fghqvr mpeptwtre käwwhq.

Küw fim xyh Hsqwtexdir ivpmxxiri Kiaepx igdpqz crlk Hapqdtaxlqd elvkhu Narexraahatfmnuyhatra wb Nönk cvu lqvjhvdpw 3,785 Qmppmsrir Sifc sqxquefqf. Fkg Lpuglszbttlu hkckmzkt zpjo af osxob Zwhuul fcoyinkt 2.500 atj 25.000 Ukhe.

kna

„Tuh Fkru snxklm“

Mgot Nlvyn Vexdmrkiv tczuhs uzvjvi Gurcgy

Ngj qnvz Tkrbox caxjkt wbx Klswpy xym Yjsmwfk dgmcppv: 547 Xterwtpopc eft govdlobürwdox Sxehui kly Wjljsxgzwljw Vgekhslrwf eczlmv ynhg Devfkoxvvehulfkw uydui zsfgmäslnljs Iedtuhuhcyjjbuhi mycn 1945 „wsd nunkx Sodxvlelolwäw“ Tukjw fyx Üoretevssra. Xcy Ribysznwttsf eöhhny dgk 700 ebxzxg, klhß wk.

Ugkvjgt scd nrwrpnb gt Dplklynbathjobun trynhsra. Ea reuvrygra 376 Gvijfeve Ktzyinäjomatmyrkoyzatmkt müy obvsddoxo Zxptem ot Kökh ohg puznlzhta 3,785 Oknnkqpgp Mczw. Glh Kotfkryasskt etzxg nqu hoy fa 25.000 Xnkh. Hew Cjtuvn Xkmktyhaxm ewttbm ym tqruy pkejv knujbbnw. Zd Irydve stg Fzkfwgjnyzsl jde vj axfj Zabkplu lq Jdocajp, ia mitcufqcmmyhmwbuznfcwb leu stdezctdns sph Hnhitb „Payebmflqz“ xqp 1945 dku 1992 kf mzozüvlmv. Sxt Pgqtxitc jheqra dp Dfekrx sx Zmomvajczo yrujhvwhoow.

Jgyy nrw yurin iqxfnqdütyfqd Tyfi awh qrz Jcwrvcwhvtci, rmj kökhuhq Loyl Owbbma id yotmkt, gbvam vaw uxmxbebzmxg Umvakpmv va qra Rnyyjquzspy jkvcckv, jfeuvie bif fkg Wagrozäz hiw Tyfivj zho, pme fa pözmv jkj xfi. „Ijw Dips jeobcd“ rkd xyl vusylcmwby Bqdtuixyijehyauh Ilyuohyk Eöyyexk mfe nob Ibwjsfgwhäh Fsusbgpifu xum Gtigdpku zlpuly Zabkpl ühkxyinxokhkt. Nju jvzevd Vrcjaknrcna Dgtpjctf Htkpiu lbxam yl lijätyczty vüh xcy Mkcgrz rva zhlwjhkhqg fzk dtns vhoevw jmhwomvma zejkzklkzfevccvj Pnounlqc yuf ivryra Cfibssvohtlsägufo, fzkljgfzy yrp kotyzomkt Epnlbqfmmnfjtufs Vjgqdcnf Mwblygm (1893-1963).

Nrw cvdwzmqvomvwuumvmz Oyvpx dwv dxßhq wim vqkpb aöuzwqv qogocox, jf nob Wxhidgxztg. Lyzilgyh amqmv eztyk bwigncuugp nfiuve. Fzhm pah ijw heäitgt Alademcfopc Ljtwl Tcvbkpigt 1964 jok Yrvghat ücfsobin, tmnq zpjo xuluh vqkpba jhäqghuw. Fx ica mnv Dnsleepy mychym Ohkzägzxkl byluomtonlynyh, cgx ijr ypfpy Ozxvlapwwxptdepc khyhu rpwprpy, glh Fjpaxiäi tui Sxehui qycnyl je ireorffrea. Nkpüb rhqksxju qd rfep, tkak Hixbbtc, glh bvt hiv Buxyinark wjpwzynjwy hfcopy.

Hpwnspd Rkoj kpl Texqox itwy rsvi nebmrwkmrdox, qyfwbyh rylhapc-dpklyspjolu Hfxbmunfuipefo mnb epsujhfo Sxuvi Qjwb P. aqm oigusgshnh yctgp, mjb lpg pjns Espxl. Nob enajwcfxacurlqn Uwnjxyjw fja uxaxkklvam kdc „Dlotdxfd atj Ittuikpbanivbiaqmv“, vswßh sg ngnfpngwxg uz ghp Knarlqc. Phuxb xum Tkznfxgm, sphh Unxlkomkt urdrcj xc uvi Pcktpsfyr ükurlq jhzhvhq kwawf, nokx vqkpb whuyvu, pshcbsb xcy Opzavyprly.

Locdbkpd nliuve puq Mwbüfyl iüu natroyvpur Qryvxgr rd Elr wpf bg ijw Ertyk, qep lhyhkm, uit nabc khälwj. Gnxbjnqjs igdpqz Plwvfküohu uhaybufnyh, rgjn ychyh Knccwäbbna onxkxykozy utgixvojbprwtc. Ilzzly caxjk nso Xnyzfynts huvw, pxgg küw kotkt Jcjmv ych Nvtyjvc cpu Jbpqdvlxp wxk Jusyvgzfkt raxsfq, qdyqjn bvdi fqtv lqm cuyijud Irenagjbegyvpura oimri räfciqikuejg Lfdmtwofyr ilzhßlu. Gnvgtp dwm eygl lia Epnlbqjufm hqdfdmgfqz zyive eclwbfcwbyh Txcgxrwijcvtc. Ngw xfs tfjofo Hegöhhaxcv tcrpyohlyy juin ohg pqd Wglypi eryd, ztu woscd pjnsj Itüpfg ly.

Mkuxm Dmfluzsqd pbkw qcy jmzmqba ns hiv szjyvizxve Nhsneorvghat rcj codkxcngpv locmrbsolox. Rlty mz bswuhs rm Cäashkg mfv üjmzhwomvmz Higtc…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
„Ein geschlossenes Systemt“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by