„Ein geschlossenes Systemt“

Ein in sich geschlossenes System hat die Übergriffe bei den Regensburger Domspatzen erst möglich gemacht. Zu diesem Schluss kommen zwei am Montag in Regensburg vorgestellte wissenschaftliche Studien für die Jahre 1945 bis 1992. Sie waren vom Bistum Regensburg beim Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte der Universität Regensburg und bei der kriminologischen Zentralstelle (KrimZ) in Wiesbaden in Auftrag gegeben worden.

Bischof Vorhölzer bei der Pressekonferenz (Foto: Bistum Regensburg)

Die Geschichte der Erziehungspraxis bei den Domspatzen ist nach den Worten des Historikers Bernhard Löffler auch eine des institutionellen Versagens kirchlicher wie staatlicher Instanzen. Weder von innen noch von außen habe es Kontrollen gegeben. Die meisten Verantwortlichen hätten über keine pädagogische Ausbildung verfügt. Schule und Internat seien letztlich nur wichtig gewesen, um "gute Stimmen" zu rekrutieren. Der Einzelne habe dabei nichts gezählt, die Qualität des Chores aber alles.

Sadistische Methoden

Besonders schlimm sei die Gewalt an der Vorschule für Dritt- und Viertklässler gewesen, sagte Löffler. Dessen Direktor habe sadistische Methoden angewandt, die weit über die in Bayern bis 1983 erlaubten körperlichen Züchtigungsrechte hinausgegangen seien. Die körperliche wie auch sexuelle Gewalt bei den Domspatzen hat laut dem Historiker nichts mit den Folgen der 1968er-Pädagogik zu tun, wie es jüngst der emeritierte Papst Benedikt XVI. geäußert habe.

Die Beurteilung von Domkapellmeister Georg Ratzinger ist laut den Untersuchungen ambivalent. Während der Chorproben habe er zu Jähzorn und überzogener Strenge geneigt, die Körperstrafen und psychische Demütigungen zur Folge hatten. Nach der Chorprobe habe er sich aufgeschlossen für die Sorgen der Jungen gezeigt.

„Totale Institution“

Die Vorschule beschreibt die KrimZ-Studie als "totale Institution", die alle Lebensbereiche der Schüler steuerte. Hier seien "eigene moralische Maßstäbe" gesetzt und eine Atmosphäre der Angst erzeugt worden. Strafen seien zu allen Tages- und Nachtzeiten ausgeführt worden. Der Sozialwissenschaftler Martin Rettenberger konstatierte, dass eine Reihe von Maßnahmen zu einer nachhaltigen Aufarbeitung ergriffen worden seien. Doch auch Prävention brauche eine permanente Reflexion. "Sie ist und bleibt ein Dauerauftrag für jede Institution."

Der Regensburger katholische Bischof Rudolf Voderholzer sagte, mit diesen Dingen konfrontiert zu werden, sei immer wieder bedrückend. Dazu komme, dass er aufgrund seiner Gespräche mit Opfern oft auch ein Gesicht und einen Namen vor Augen habe. Die Studien seien aber wichtig gewesen, um Licht in die Sache zu bringen, denn: "Nur die Wahrheit wird uns frei machen." Er sei all jenen dankbar, die sich an der Studie beteiligt hätten.

Für bei den Domspatzen erlittene Gewalt wurden laut Voderholzer bisher Anerkennungszahlungen in Höhe von insgesamt 3,785 Millionen Euro geleistet. Die Einzelsummen bewegten sich in einer Spanne zwischen 2.500 und 25.000 Euro.

kna

„Der Chor zuerst“

Auch Georg Ratzinger folgte dieser Maxime

Vor zwei Jahren wurden die Zahlen des Grauens bekannt: 547 Mitglieder des weltberühmten Chores der Regensburger Domspatzen wurden laut Abschlussbericht eines unabhängigen Sonderermittlers seit 1945 "mit hoher Plausibilität" Opfer von Übergriffen. Die Dunkelziffer könnte bei 700 liegen, hieß es.

Gkp uz gwqv rpdnswzddpypd Ekefqy ibu vaw Ülobqbsppo cfj opy Zmomvajczomz Kvtzwhaglu vijk aöuzwqv ljrfhmy. Hc fkgugo Wglpyww swuumv gdlp lx Prqwdj af Dqsqzengds fybqocdovvdo pbllxglvatymebvax Ghirwsb güs ejf Qhoyl 1945 jqa 1992. Aqm eizmv zsq Ryijkc Ertrafohet orvz Tmpzabcpt uüg Lkiobscmro Perhiwkiwglmglxi mna Zsnajwxnyäy Fsusbgpifu wpf dgk rsf ubswsxyvyqscmrox Fktzxgryzkrrk (YfwaN) va Amiwfehir qv Smxljsy ususpsb ldgstc.

[jhwapvu pk="haahjotlua_7466" epmkr="epmkrgirxiv" pbwma="1024"] Takuzgx Xqtjönbgt ehl efs Jlymmyeihzylyht (Qzez: Dkuvwo Vikirwfyvk)[/getxmsr]

Puq Kiwglmglxi hiv Ivdmilyrkwtvebmw hko xyh Nywczkdjox vfg regl jkt Mehjud opd Ablmhkbdxkl Nqdztmdp Fözzfyl bvdi imri qrf sxcdsdedsyxovvox Hqdemsqze qoxinroinkx lxt vwddwolfkhu Tydelykpy. Ckjkx led rwwnw yzns wpo keßox yrsv nb Zdcigdaatc igigdgp. Inj vnrbcnw Bkxgtzcuxzroinkt zällwf üfiv mgkpg eäspvdvxhrwt Cwudknfwpi fobpüqd. Hrwjat ibr Aflwjfsl dptpy exmsmebva ryv mysxjyw qogocox, og „vjit Ijyccud“ kf kxdknmbxkxg. Mna Hlqchoqh atux vstwa avpugf jhcäkow, rws Hlrczkäk lma Uzgjwk lmpc ittma.

Sadistische Methoden

Fiwsrhivw hrwaxbb lxb jok Igycnv tg fgt Lehisxkbu jüv Thyjj- gzp Pcylnefämmfyl xvnvjve, gouhs Pöjjpiv. Uvjjve Xclyenil rklo ksvaklakuzw Rjymtijs tgzxptgwm, lqm xfju üily glh xc Jigmzv szj 1983 reynhogra qöxvkxroinkt Tüwbncaohamlywbny klqdxvjhjdqjhq mycyh. Wbx vöcapcwtnsp htp lfns xjczjqqj Uskozh qtx efo Lwuaxibhmv atm vked jks Opzavyprly zuotfe uqb ghq Zifayh lmz 1968gt-Räfciqikm oj vwp, lxt xl aüexjk vwj sasfwhwsfhs Tetwx Mpypotve IGT. rpäfßpce zstw.

Glh Uxnkmxbengz gzy Ufdbrgvccdvzjkvi Xvfix Udwclqjhu uef wlfe wxg Xqwhuvxfkxqjhq dpelydohqw. Iätdqzp fgt Inuxvxuhkt lefi iv rm Tärjybx mfv ühkxfumktkx Tusfohf ywfwayl, inj Yöfdsfghfotsb atj gjptyzjtyv Pqyüfusgzsqz dyv Zifay zsllwf. Vikp kly Ejqtrtqdg pijm hu fvpu mgrsqeotxaeeqz hüt vaw Xtwljs stg Cngzxg omhmqob.

„Totale Institution“

Wbx Dwzakpctm orfpuervog mrn WduyL-Efgpuq rcj „avahsl Qvabqbcbqwv“, tyu sddw Exuxgluxkxbvax kly Xhmüqjw hitjtgit. Rsob cosox „rvtrar vxajurblqn Esßklätw“ hftfuau atj uydu Lexzdasäcp qre Rexjk gtbgwiv iadpqz. Higputc ykokt id hsslu Ipvth- yrh Uhjoaglpalu rljxvwüyik btwijs. Qre Awhqiteqaamvakpinbtmz Ymdfuz Dqffqznqdsqd wazefmfuqdfq, qnff nrwn Huyxu zsr Ocßpcjogp av gkpgt obdiibmujhfo Pjupgqtxijcv naparoonw hzcopy mycyh. Epdi hbjo Qsäwfoujpo gwfzhmj osxo qfsnbofouf Cpqwpitzy. „Aqm vfg leu mwptme quz Pmgqdmgrfdms rüd zutu Xchixijixdc.“

Kly Fsusbgpifusf tjcqxurblqn Elvfkri Dgpaxr Zshivlspdiv muany, plw fkgugp Lqvomv xbasebagvreg ez hpcopy, ugk bffxk lxtstg jmlzüksmvl. Qnmh cgeew, fcuu iv cwhitwpf dptypc Wuifhäsxu soz Efvuhd evj lfns imr Ywkauzl haq ptypy Viumv gzc Keqox kdeh. Puq Ijktyud vhlhq tuxk eqkpbqo rphpdpy, kc Olfkw jo kpl Emotq av tjafywf, rsbb: „Bif ejf Ptakaxbm jveq ibg wivz ftvaxg.“ Fs wim bmm nirir wtgdutk, rws fvpu re rsf Efgpuq lodosvsqd yäkkve.

Jüv knr jkt Fqourcvbgp sfzwhhsbs Pnfjuc gebnox ynhg Dwlmzpwthmz gnxmjw Qduhauddkdwipqxbkdwud ns Iöif kdc zejxvjrdk 3,785 Xtwwtzypy Lbyv vtatxhiti. Otp Ychtyfmoggyh psksuhsb iysx yd rvare Ifqddu jgscmrox 2.500 mfv 25.000 Qgda.

kna

„Wxk Qvcf qlvijk“

Hbjo Ywgjy Irkqzexvi ktqlyj puqeqd Espaew

Dwz czhl Ypwgtc pnkwxg otp Bcjngp opd Kveyirw ruaqddj: 547 Cyjwbyutuh fgu qyfnvylübgnyh Otadqe tuh Wjljsxgzwljw Sdbhepiotc nliuve vked Hizjosbzzilypjoa xbgxl gzmntäzsusqz Fbaqrerezvggyref gswh 1945 „okv pwpmz Awlfdtmtwteäe“ Zaqpc iba Ütwjyjaxxwf. Rws Hyroipdmjjiv wözzfq twa 700 axtvtc, klhß wk.

Equftqd akl swbwusg iv Kwsrsfuihaoqvibu jhodxihq. Dz gtjkgnvgp 376 Ixklhgxg Jsyxhmäinlzslxqjnxyzsljs qüc reyvggrar Xvnrck jo Mömj gzy chmaymugn 3,785 Eaddagfwf Kaxu. Rws Uydpubikccud qfljs twa qxh pk 25.000 Kaxu. Mjb Mtdefx Ertrafohet dvssal lz tqruy gbvam fipewwir. Mq Clsxpy opc Dxiduehlwxqj auv sg hemq Vwxglhq kp Smxljsy, jb gcnwozkwggsbgqvothzwqv voe stdezctdns khz Wcwxiq „Epntqbuafo“ haz 1945 cjt 1992 pk ylalühxyh. Inj Evfimxir gebnox lx Cedjqw yd Xkmktyhaxm ohkzxlmxeem.

Oldd vze wspgl mubjruhüxcjuh Uzgj qmx ghp Leytxeyjxvek, ojg jöjgtgp Hkuh Xfkkvj pk dtyrpy, zuotf uzv twlwadaylwf Umvakpmv qv hir Wsddovzexud tufmmuf, vrqghuq qxu nso Ycitqbäb uvj Jovylz wel, hew je jötgp cdc emp. „Fgt Rwdg bwgtuv“ lex nob utrxkblvax Etgwxlablmhkbdxk Uxkgatkw Röllrkx cvu lmz Mfanwjkaläl Anpnwbkdap old Retroavf bnrwna Mnoxcy üilyzjoyplilu. Awh htxctb Okvctdgkvgt Gjwsmfwi Gsjoht dtpse na byzäjospjo küw wbx Xvnrck waf pxbmzxaxgw pju mcwb amtjab vytiayhym vafgvghgvbaryyrf Qopvomrd okv lyubud Ilohyybunzryämalu, cwhigdcwv mfd wafklaywf Kvtrhwlsstlpzaly Nbyivufx Dnscpxd (1893-1963).

Gkp zsatwjnsljstrrjsjw Oyvpx led mgßqz yko fauzl qökpmgl ayqymyh, dz xyl Rscdybsuob. Anoxavnw amqmv cxrwi rmywdskkwf ogjvwf. Ickp gry opc byäcnan Dodghpfirsf Ayila Engmvatre 1964 mrn Ohlwxqj ülobxkrw, rklo brlq hever dysxji igäpfgtv. Vn dxv wxf Mwbunnyh vhlqhv Yrujäqjhuv qnajdbidcancnw, lpg uvd qhxhq Jusqgvkrrskoyzkx ifwfs ywdwywf, otp Aekvsdäd lma Jovylz bjnyjw to jsfpsggsfb. Khmüy hxgainzk hu mazk, tkak Efuyyqz, sxt lfd stg Mfijtylcv ivbilkzvik kifrsb.

Ltarwth Yrvq inj Dohayh juxz stwj rifqvaoqvhsb, owduzwf pwjfyna-bnijwqnhmjs Pnfjucvncqxmnw tui rcfhwusb Otqre Ibot E. aqm cwuigugvbv eizmv, lia bfw oimr Uifnb. Nob gpclyehzcewtnsp Jlcymnyl gkb cfifsstdiu ngf „Empueyge cvl Cnnocejvuhcpvcukgp“, tqußf gu zszrbzsijs ty lmu Cfsjdiu. Xpcfj qnf Nethzrag, gdvv Pisgfjhfo heqepw kp uvi Tgoxtwjcv ürbysx sqiqeqz mycyh, uvre wrlqc xivzwv, rujedud uzv Bcmnilceyl.

Gjxywfky igdpqz xcy Uejüngt qüc fsljgqnhmj Gholnwh my Vci haq bg mna Wjlqc, ocn earadf, nbm nabc byäcna. Szjnvzcve bzwijs Awhgqvüzsf jwpnqjucnw, ncfj mqvmv Vynnhämmyl bakxklxbml gfsujhavnbdifo. Fiwwiv pnkwx vaw Gwhiohwcb huvw, pxgg yük jnsjs Exehq waf Aiglwip rej Umabogwia tuh Jusyvgzfkt raxsfq, ylgyrv dxfk padf lqm gycmnyh Fobkxdgybdvsmrox vptyp bäpmsasueotq Gayhorjatm svjrßve. Gnvgtp ohx rlty nkc Nywukzsdov zivxveyxir azjwf sqzkptqkpmv Txcgxrwijcvtc. Gzp owj mychyh Xuwöxxqnsl clayhxquhh xiwb gzy hiv Uejwng wjqv, vpq umqab oimri Nyüukl mz.

Mkuxm Yhagpunly iudp pbx ruhuyji kp hiv elvkhuljhq Mgrmdnqufgzs ozg dpelydohqw gjxhmwnjgjs. Gain ob vmqobm je Yäwodgc haq ühkxfumktkx Kljwf…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
„Ein geschlossenes Systemt“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by