Vatikan: Neue Karfreitagsfürbitte und Messe gegen Corona-Pandemie

Wegen der Corona-Krise hat der Vatikan eine zusätzliche Fürbitte in die Liturgie am Karfreitag eingefügt. Zudem schlägt die von Kardinal Robert Sarah geleitete Gottesdienstkongregation ein spezielles Messformular vor, das in besonderer Weise das Gebet für ein Ende der Pandemie und eine Linderung der Folgen aufgreift. Die entsprechenden Dekrete mit Datum 30. März wurden am Mittwoch auf Website der Vatikanbehörde veröffentlicht.

(Foto: pixabay)

Das in dem Messformular erwähnte Tagesgebet geht auf Corona-Patienten, aber auch auf Mitarbeiter im Gesundheitswesen und Regierungsmitglieder ein, die in der gegenwärtigen Notlage unter großem Druck stehen. Die zusätzliche Fürbitte bezieht sich auf „die Leidenden zur Zeit der Pandemie“ und all jene, die unter den Folgen zu leiden hätten.

Erst vor einigen Tagen hatte die Gottesdienstkongregation mit einem Schreiben unter dem Titel „In Zeiten von Covid-19“ die Bestimmungen für Karwoche und Osterfest aktualisiert. Demnach sind katholische Bischöfe und Priester in den betroffenen Ländern unter anderem angehalten, die Gottesdienste ohne Anwesenheit von Gläubigen zu feiern.