Werbeanzeigen

Deutsche Bischofskonferenz gratuliert Erzbischof Lackner

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Georg Bätzing, hat dem Salzburger Erzbischof Franz Lackner zur Wahl zum neuen Vorsitz der österreichischen Bischöfe gratuliert. Zugleich gelte es, dem scheidenden Vorsitzenden Kardinal Christoph Schönborn einen „ausdrücklichen Dank für alles Miteinander der zurückliegenden Jahrzehnte zu sagen“, schreibt Bätzing.

Franz Lackner

Erzbischof Franz Lackner (Foto: Kathpress/Paul Wuthe)

Lackner war am Dienstag bei der Vollversammlung der österreichischen Bischöfe in Mariazell zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Sein Stellvertreter wird der Linzer Bischof Manfred Scheuer, dem Bätzing ebenfalls gratulierte. Die deutschen Bischöfe hofften auf eine gute und kontinuierliche Fortsetzung der bisherigen Zusammenarbeit. In den zurückliegenden Jahren seien viele Themen gemeinsam und erfolgreich angegangen worden, so der Limburger Bischof. Für den guten Austausch zwischen den Bischöfen, aber auch zwischen den Sekretariaten der Bischofskonferenzen sei er dankbar.

Dank für den guten Austausch

Die sich rasant verändernden Bedingungen für die Kirchen in Deutschland und Österreich zeigten, „dass wir bei manchen Fragen ähnliche Antworten zu geben haben“, schreibt Bätzing weiter. Die Corona-Pandemie habe einmal mehr gezeigt, „dass die Kirche mit ihrer Stimme und ihrem Dienst präsent in der Gesellschaft ist“. Beide Bischofskonferenzen stünden nun vor der Frage, wie sich die Kirche künftig – auch mit den Erfahrungen der Pandemie – aufstellen will.

Glückwünsche erreichten Erzbischof Lackner auch aus Polen. So gratulierte der Vorsitzende der Polnischen Bischofskonferenz, Erzbischof Stanislaw Gadecki, seinem neuen österreichischen Amtskollegen und dessen Stellvertreter Scheuer via Twitter.

kna
Werbeanzeigen
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen