Sieben Heiligsprechungen beschlossen

Papst Franziskus und mehrere Kardinäle haben am Montagmorgen beschlossen, sieben Menschen heiligzusprechen.
rom vatikan, Papst Franziskus und mehrere Kardinäle haben am Montagmorgen beschlossen, sieben Menschen heiligzusprechen. Bei der Versammlung im Apostolischen Palast ging es Vatikanangaben zufolge auch um den französischen Ordensmann und Eremiten Charles de Foucauld (1858-1916). Zu den weiteren sechs Personen zählt der südindische Konvertit und Märtyrer Lazarus (1712-1752), genannt Devasahayam, der in Kerala und Tamil Nadu verehrt wird.

(Symbolfoto: Pascal Ohlmann/pixabay)

Papst Franziskus und mehrere Kardinäle haben am Montagmorgen beschlossen, sieben Menschen heiligzusprechen. Bei der Versammlung im Apostolischen Palast ging es Vatikanangaben zufolge auch um den französischen Ordensmann und Eremiten Charles de Foucauld (1858-1916).

Zu den weiteren sechs Personen zählt der südindische Konvertit und Märtyrer Lazarus (1712-1752), genannt Devasahayam, der in Kerala und Tamil Nadu verehrt wird. Diesen hatte Benedikt XVI. 2011 seliggesprochen, de Foucauld 2005.  Ebenfalls auf der Liste stehen der französische Priester und Ordensgründer Cesar de Bus (1544-1607), die italienischen Priester und Ordensgründer Luigi Maria Palazzolo (1827-1886) und Justin Maria Russolillo (1891-1955) sowie die italienischen Ordensgründerinnen Maria Francesca di Gesu (Francesca Maria Rubatto, 1844-1904) und Maria Domenica Mantovani (1862-1934).

Konkrete Daten für die Heiligsprechungen gebe pandemiebedingt noch nicht, teilte der Vatikan im Anschluss an das Konsistorium mit.

Kommentar hinterlassen zu "Sieben Heiligsprechungen beschlossen"

Hinterlasse einen Kommentar