ZdK-Präsidentin: Katholikentag kein Podium für AfD

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken richtet sich beim bevorstehenden Katholikentag auf Diskussionen zum Thema AfD ein.
ZdK-Präsidentin Stetter-Karp: Katholikentag kein Podium für AfD

ZdK-Präsidentin Irme Stetter-Karp. –Foto: ZdK/Harald Oppitz

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken richtet sich beim bevorstehenden Katholikentag auf Diskussionen zum Thema AfD ein. “Ich gehe davon aus und hoffe, dass der Katholikentag Diskussionen dazu befördern wird”, sagte ZdK-Präsidentin Irme Stetter-Karp am Mittwoch in einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Berlin. “Wir haben uns allerdings auch entschieden, dass wir AfD-Vertretern keine Bühne auf den Podien geben.”

Auf die Frage, ob sie keine Sorge habe, dass einzelne Mandatsträger der Partei dessen ungeachtet die Aufmerksamkeit des Katholikentags suchen, antwortete Stetter-Karp: “Wir wissen natürlich, wo wir den Katholikentag durchführen. Insofern rechnen wir schon mit Diskussionen dazu. Mit möglichen Störungen weiß der Katholikentag umzugehen.”

Der Katholikentag findet vom 29. Mai bis 2. Juni in Erfurt statt. Im Herbst sind Landtagswahlen in Thüringen. Prognosen sehen die AfD aktuell bei rund 30 Prozent.

Kommentar hinterlassen zu "ZdK-Präsidentin: Katholikentag kein Podium für AfD"

Hinterlasse einen Kommentar