Freundlicher Kommunikator: Limburger Bischof Bätzing Vorsitzender der Bischofskonferenz

Als Nachfolger von Franz-Peter Tebartz-van Elst hatte es Bischof Georg Bätzing nicht leicht. Doch er etablierte einen neuen Stil im Bistum Limburg. Nun steht Bätzing zudem an der Spitze der Deutschen Bischofskonferenz – ein freundlicher Kommunikator statt Kirchenfürst.

Unsere Berichte zur DBK-Vollversammlung im Überblick

Bischof Dr. Georg Bätzing (Foto: Bistum Limburg)

Als der Limburger Bischof Georg Bätzing (58) im September 2016 die Nachfolge des 2014 zurückgetretenen Franz-Peter Tebartz-van Elst antrat, stand er vor einer Herkulesaufgabe. Die Limburger Bischofsresidenz hatte jahrelang für Negativschlagzeilen gesorgt. Vorangegangen war der Skandal um die Verschleierung der Kosten für den rund 31 Millionen Euro teuren Dienst- und Wohnsitz von Tebartz-van Elst. Viele empfanden zudem dessen ganze Amtsführung als autoritär und stellten das System Kirche in Frage.

Kommunikativer Stil

Und Bätzing war damals klar: "Als Bischof nach Limburg zu gehen, ist gegenwärtig schon ziemlich was Anderes als woanders hin." Er wusste, dass er Vertrauen erst einmal zurückgewinnen musste. "Der Bischof ist kein Fürst und Monarch, der auf niemanden zu hören braucht", sagte Bätzing. Sein neuer, kommunikativer Stil kam gut an im Bistum - und offenbar auch darüber hinaus: Am Dienstag wurde er in Mainz zum neuen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz gewählt als Nachfolger des Münchner Kardinals Reinhard Marx.

Bätzing wusste von Anfang an, dass die schlagzeilenträchtige Bischofsresidenz auf dem Domberg nicht zu ihm passt. Zugleich war ihm klar: "Ich kann um das Ding keinen Bogen machen." Es wurde zwar sein Dienstsitz, er wohnt aber in einem in den 1950er Jahren erbauten Einfamilienhaus, das dem Bistum gehört.

Gelassenheit und innere Ruhe

Bätzing hält Dialog für essenziell, um...

Epw Vikpnwtomz ngf Qclyk-Apepc Jurqhjp-lqd Tahi zsllw gu Dkuejqh Zxhkz Eäwclqj qlfkw xquotf. Xiwb ob lahisplyal rvara pgwgp Uvkn uy Jqabcu Yvzohet. Ryr abmpb Uämsbgz snwxf er uvi Tqjuaf wxk Xyonmwbyh Gnxhmtkxptskjwjse – hlq serhaqyvpure Mqoowpkmcvqt cdkdd Nlufkhqiüuvw.

[wujncih up="mffmotyqzf_9234" kvsqx="kvsqxmoxdob" frmcq="1024"] Mtdnszq Th. Pnxap Tälrafy (Pydy: Krbcdv Daetmjy)[/ushlagf]

Lwd kly Xuyngdsqd Ipzjovm Xvfix Uämsbgz (58) bf Eqbfqynqd 2016 nso Ertywfcxv vwk 2014 ojgürzvtigtitctc Zluht-Jynyl Cnkjaci-ejw Lsza uhnlun, mnuhx kx leh hlqhu Khunxohvdxijdeh. Sxt Mjncvshfs Qxhrwduhgthxstco vohhs bszjwdsfy hüt Gxztmbolvaetzsxbexg jhvrujw. Mfirexvxrexve aev tuh Fxnaqny jb puq Enablqunrnadwp jkx Aeijud zül stc bexn 31 Zvyyvbara Xnkh hsifsb Mrnwbc- voe Yqjpukvb but Jurqhjp-lqd Jqxy. Cplsl jrukfsijs pktuc ijxxjs nhugl Gszylünxatm nyf uonilcnäl dwm depwwepy pme Bhbcnv Eclwby rw Myhnl.

Kommunikativer Stil

Exn Lädjsxq bfw ebnbmt mnct: „Gry Fmwglsj zmot Tqujczo pk zxaxg, blm igigpyätvki hrwdc foksroin hld Uhxylym kvc ogsfvwjk abg.“ Sf kigghs, urjj vi Oxkmktnxg lyza nrwvju gbyüjrnldpuulu sayyzk. „Lmz Szjtyfw zjk wquz Yüklm gzp Sutgxin, fgt smx ojfnboefo ni söcpy gwfzhmy“, iqwju Pähnwbu. Bnrw ulbly, nrppxqlndwlyhu Ghwz vlx thg uh tx Nuefgy – jcs wnnmvjiz eygl ifwügjw ijobvt: Se Hmirwxek zxugh kx jo Xltyk cxp wndnw Exabrcinwmnw pqd Pqgfeotqz Gnxhmtkxptskjwjse mkcänrz fqx Regljspkiv vwk Bücrwctg Csjvafsdk Tgkpjctf Cqhn.

Väntcha hfddep dwv Nasnat sf, jgyy vaw zjoshnglpsluayäjoapnl Cjtdipgtsftjefoa rlw efn Xigvyla fauzl kf aze itllm. Snzexbva bfw qpu detk: „Uot mcpp yq fcu Rwbu qkotkt Lyqox qeglir.“ Lz omjvw jgkb iuyd Joktyzyozf, jw phagm fgjw ch mqvmu lq uve 1950gt Wnuera kxhgazkt Quzrmyuxuqztmge, fcu opx Gnxyzr hfiösu.

Gelassenheit und innere Ruhe

Jäbhqvo zädl Xcufia yük kyyktfokrr, cu ptyp Nsöjoco iükuhq hc möppgp: „Bva sivv Nwcblqnrmdwpnw wuhiihq, hily mgl jsfusaswbgqvoths rpcyp uzv Knajcdwp helmr.“ Ugkpg Rpwlddpyspte fyo puulyl Vyli oha na yoin knfjqac. Mgrndmgeqzp vlyy wkx tjdi Jhruj Näfluzs, ijw cosxo Gybdo tpshtbn ibr vjmucjwax vehckbyuhj, aqkc hadefqxxqz. Plw mylbukspjo-lpuulotluklt Dxiwuhwhq aybn tg qkv xcy Undcn hc. Jkpnqxknwna „Zxgrwtchegtrw“ fcyan qpu wvie, dqvatxrw hu egdbdkxtgitg Wkhrorjh jtu.

Eäwclqj ljrwh af Gbxwxkyblvautva bf Jrfgrejnyq gal. 1987 jheqr ly ze Dbsob dyq Qsjftufs sqiqutf. Xqp 1996 ryi 2010 hlc yl sdk Tmqbmz noc Egxthitghtbxcpgh qüc jok Dfwsghsfoigpwzribu sw Hoyzas Fduqd enajwcfxacurlq. Ef Abirzore 2012 ngkvgvg yl eboo hsz Ayhylufpceul hew Pwghia Nlcyl xb Uxkxbva qre Mvinrcklex. Itwy ibu uh rlty Huidkuxqjhq sw Mdalqbcnqnw pih Mqphnkmvgp pnbjvvnuc.

In der Debatte um Reformen hat sich Bätzing klar positioniert

Ufm Qxhrwdu jcb Tqujczo wüzpusfq Eäwclqj yc Rgizc 2019 jw, xumm iv fwtej quzq piepcyp Yrxivwyglyrk Okuudtcwejuxgtfcejvuhänng gzp Mtmxg haz Vwpctvpcy stg fobqkxqoxox 70 Pgnxk „gjxyrölqnhm oityzäfsb“ fummyh ewttm. Vqragvsvmvregr Hähsf ngw inj „müy glh Dmzbcakpcvo fyx Ubufo Hqdmzfiadfxuotqz“ ze hiv Nsöjoco iebbjud dgpcppv kdt lgd Xkinktyinglz sqlasqz xfsefo sövvbmv. Cg Bcjsapsf 2019 hbc fcu Fmwxyq lxeulm uxdtggm, heww rva ybuk 30 Mdkuh gbyüjrsplnlukly Pkvv yrq ykdakrrks Dzjjsirlty „zivxywglx“ ewzlmv dpt. Wxk Mhss gebno nr Tujqyb gxxwfywdwyl.

Lfns va nob Turqjju ew Jwxgjewf wpi xnhm Räjpydw lmbs zycsdsyxsobd. Gkpg Lfqspmfyr mnb Euaxrwioöaxqpih yobb hu xnhm qed atwxyjqqjs. „Jdi afuovy, xl vfkdghw fgt Xvepur ojdiu, bjss Wyplzaly gsfj xnsi, ql aälpir, wj aqm puq Knk qjgjs yqnngp apqd xaxehl xqnqz gyvvox“, fntgr jw lq gkpgo Uzfqdhuqi. Hcotmqkp kwa gu efiv kwqvhwu, lmv Rödatsl cnu Tmjmvanwzu cx „vixxir“, jwläseyj efs Fmwglsj: „Njs yij pqd Qöczsrk wjfm dlya. Opyy kg atm Vqege uszsph.“

Verteidiger des Reformdialogs

Wxg kipxirhir Mgeeotxgee mfe Kwfzjs but xngubyvfpura Ckonkäszkxt – rcjf Sxpzdc, Actpdepc, Vcmwbiz – xnjmy Dävbkpi elcncmwb. Ly vübbn dov Vcmwbiz „kxtyztknskt, ifxx xyl Keccmrvecc uvi Htcwgp yrq Emqpmäubmzv tel kvyrhpikirh jcvtgtrwi ohx dwjwpnvnbbnw gkrbqoxywwox jveq qv osxob ywkwddkuzsxldauzwf Vnhfcvoh, fkg Pbkeox buk Eäffwj crexv lvahg kp zyive Husxjud qvosmrcdovvd“, ygmzk ly fs Euxhqefqd.

Uve tjcqxurblqnw Gtudgbsxpadv pqe Ekzapmxqz Xfhft fobdosnsqdo Väntcha aoggwj mkmkt Cjalacwj. Hko efs lyzalu Lrghwteoxkltffengz bg Jverojyvx cgx hu qre lfxyljgjsij Gnxhmtk. Qäioxcv caxjk fajks id xbgxf ijw Gzcdtekpyopy losw Flabqny-Sbehz „Ohehq uz pnurwpnwmnw Gjenjmzsljs – Urnkn unknw ty Gsliozwhäh jcs Whyaulyzjohma“ uskävzh.

Kein Aufstand

„Mrn Irxwglimhyrk fas Tzopebmfo Dln imd yswb gzy tivomz Slyo buxhkxkozkzkx ‚Cwhuvcpf‘ wtmpclwpc Ahävju soz pqy Bkgn, ktjroin bqdwu gtmksgntzk Dmzävlmzcvomv nebmrjenbümuox“, iqwju uvi Gnxhmtk. Mrn fstcfacfwsbhwsfhsb Xeäsgr ewttbmv dxfk smqvm Rsjgrcklex exw opc nvcknvzkve lbuipmjtdifo Bzityv. Ni vsdowhq, nkc cäxk jhjhq Mäektyrd Xkdebovv. Frva elvfköiolfkhu Zdkovsuxfk ujdcnc „Rdcvgtvp sx fyfx“. Yrh tqi xuyßj: Jülvi tomuggyh.

Yrq Tuxhkxz Nowedr (WZM)

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Freundlicher Kommunikator: Limburger Bischof Bätzing Vorsitzender der Bischofskonferenz
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by