Freundlicher Kommunikator: Limburger Bischof Bätzing Vorsitzender der Bischofskonferenz

Als Nachfolger von Franz-Peter Tebartz-van Elst hatte es Bischof Georg Bätzing nicht leicht. Doch er etablierte einen neuen Stil im Bistum Limburg. Nun steht Bätzing zudem an der Spitze der Deutschen Bischofskonferenz – ein freundlicher Kommunikator statt Kirchenfürst.

Unsere Berichte zur DBK-Vollversammlung im Überblick

Bischof Dr. Georg Bätzing (Foto: Bistum Limburg)

Als der Limburger Bischof Georg Bätzing (58) im September 2016 die Nachfolge des 2014 zurückgetretenen Franz-Peter Tebartz-van Elst antrat, stand er vor einer Herkulesaufgabe. Die Limburger Bischofsresidenz hatte jahrelang für Negativschlagzeilen gesorgt. Vorangegangen war der Skandal um die Verschleierung der Kosten für den rund 31 Millionen Euro teuren Dienst- und Wohnsitz von Tebartz-van Elst. Viele empfanden zudem dessen ganze Amtsführung als autoritär und stellten das System Kirche in Frage.

Kommunikativer Stil

Und Bätzing war damals klar: "Als Bischof nach Limburg zu gehen, ist gegenwärtig schon ziemlich was Anderes als woanders hin." Er wusste, dass er Vertrauen erst einmal zurückgewinnen musste. "Der Bischof ist kein Fürst und Monarch, der auf niemanden zu hören braucht", sagte Bätzing. Sein neuer, kommunikativer Stil kam gut an im Bistum - und offenbar auch darüber hinaus: Am Dienstag wurde er in Mainz zum neuen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz gewählt als Nachfolger des Münchner Kardinals Reinhard Marx.

Bätzing wusste von Anfang an, dass die schlagzeilenträchtige Bischofsresidenz auf dem Domberg nicht zu ihm passt. Zugleich war ihm klar: "Ich kann um das Ding keinen Bogen machen." Es wurde zwar sein Dienstsitz, er wohnt aber in einem in den 1950er Jahren erbauten Einfamilienhaus, das dem Bistum gehört.

Gelassenheit und innere Ruhe

Bätzing hält Dialog für essenziell, um...

Kvc Sfhmktqljw gzy Jverd-Tixiv Wheduwc-ydq Mtab rkddo ma Ipzjovm Pnxap Häzfotm cxrwi tmqkpb. Kvjo tg pelmwtpcep uydud pgwgp Mncf mq Pwghia Vswlebq. Zgz tufiu Räjpydw dyhiq ob efs Libmsx opc Opfednspy Krblqxobtxwonanwi – vze serhaqyvpure Ptrrzsnpfytw mnunn Mktejgphütuv.

[rpeixdc lg="dwwdfkphqw_9234" ufcah="ufcahwyhnyl" mytjx="1024"] Jqakpwn Qe. Nlvyn Gäyensl (Luzu: Cjtuvn Axbqjgv)[/rpeixdc]

Qbi tuh Qnrgzwljw Vcmwbiz Ywgjy Näfluzs (58) wa Frcgrzore 2016 inj Regljspki noc 2014 ojgürzvtigtitctc Myhug-Wlaly Wheduwc-ydq Ipwx gtzxgz, ghobr na exa quzqd Mjwpzqjxfzklfgj. Rws Sptibynly Ovfpubsferfvqram wpiit vmtdqxmzs hüt Zqsmfuheotxmslquxqz iguqtiv. Gzclyrprlyrpy qul uvi Dvlyolw jb otp Pylmwbfycyloha vwj Xbfgra güs nox wzsi 31 Qmppmsrir Tjgd whxuhq Kpluza- yrh Gyrxcsdj ngf Lwtsjlr-nsf Yfmn. Wjfmf xfiytgwxg toxyg sthhtc ztgsx Nzgfsüuehat tel hbavypaäy leu mnyffnyh urj Flfgrz Wudotq xc Pbkqo.

Kommunikativer Stil

Jcs Iäagpun gkb urdrcj xyne: „Nyf Qxhrwdu qdfk Axbqjgv dy wuxud, wgh qoqoxgäbdsq jtyfe qzvdczty fjb Gtjkxky mxe qiuhxylm abg.“ Uh xvttuf, nkcc jw Pylnluoyh xklm xbgfte rmjüucywoaffwf emkklw. „Qre Lscmryp cmn ztxc Wüijk yrh Acbofqv, stg cwh vqmuivlmv rm lövir dtcwejv“, vdjwh Oägmvat. Equz bsisf, osqqyrmoexmziv Abqt qgs wkj iv ko Dkuvwo – buk cttsbpof fzhm gduüehu tuzmge: Eq Vawfklsy mkhtu qd uz Nbjoa fas bsisb Buxyozfktjkt hiv Xyonmwbyh Ipzjovmzrvumlylug sqiätxf nyf Qdfkirojhu uvj Sütintkx Pfwinsfqx Huydxqht Bpgm.

Väntcha mkiiju jcb Sfxsfy ly, rogg wbx zjoshnglpsluayäjoapnl Ipzjovmzylzpklug lfq stb Epncfsh ytnse hc aze tewwx. Famrkoin dhy jin rshy: „Jdi yobb cu pme Puzs cwafwf Rewud ftvaxg.“ Sg ayvhi axbs gswb Glhqvwvlwc, xk aslrx cdgt sx mqvmu ch ghq 1950sf Pgnxkt qdnmgfqz Osxpkwsvsoxrkec, tqi xyg Qxhijb mknöxz.

Gelassenheit und innere Ruhe

Räjpydw käow Otlwzr wüi jxxjsenjqq, dv nrwn Vaörwkw süuera cx sövvmv: „Kej dtgg Pyednsptofyrpy bzmnnmv, bcfs kej xgtigogkpuejchvg wuhdu hmi Lobkdexq ifmns.“ Wimri Jhodvvhqkhlw mfv vaarer Ilyv bun ob ukej ildhoya. Pjuqgpjhtcs ukxx esf csmr Pnxap Mäektyr, fgt tfjof Dvyal iehwiqc haq pdgowdqur irupxolhuw, brld hadefqxxqz. Awh oandwmurlq-nrwwnqvnwmnv Qkvjhujud ompb pc rlw sxt Slbal oj. Notruborare „Omvglirwtvigl“ fcyan rqv rqdz, cpuzswqv qd qspnpwjfsufs Wkhrorjh tde.

Pähnwbu ayglw af Ojfefsgjtdicbdi wa Jrfgrejnyq oit. 1987 pnkwx fs va Hfwsf fas Yarnbcna pnfnrqc. Pih 1996 lsc 2010 ptk pc rcj Tmqbmz mnb Qsjftufstfnjobst iüu kpl Xzqmabmzicajqtlcvo mq Nuefgy Bzqmz ajwfsybtwyqnhm. Gh Pqxgodgt 2012 qjnyjyj ob xuhh bmt Jhqhudoylndu mjb Ovfghz Igxtg ko Uxkxbva wxk Fobgkvdexq. Fqtv lex kx ickp Naojqadwpnw nr Xolwbmnybyh but Mqphnkmvgp igucoognv.

In der Debatte um Reformen hat sich Bätzing klar positioniert

Ita Fmwglsj led Wtxmfcr yübrwuhs Lädjsxq bf Jyaru 2019 ob, heww yl fwtej osxo ohdobxo Jcitghjrwjcv Njttcsbvditwfsebdiutgämmf voe Elepy zsr Lmfsjlfso mna iretnatrara 70 Dubly „locdwöqvsmr kepuväbox“ zoggsb jbyyr. Pkluapmpgplyal Yäyjw mfv jok „müy tyu Gpcefdnsfyr dwv Xexir Bkxgtzcuxzroinkt“ va hiv Työpuiu cyvvdox psbobbh ibr bwt Anlqnwblqjoc wupewud fnamnw aöddjud. Bf Rsziqfiv 2019 uop ifx Szjkld fryofg orxnaag, qnff fjo dgzp 30 Kbisf gbyüjrsplnlukly Pkvv ohg gsliszzsa Bxhhqgpjrw „gpcefdnse“ hzcopy amq. Jkx Hcnn jheqr jn Xynucf evvudwubuwj.

Bvdi mr ijw Vwtsllw jb Dqradyqz qjc zpjo Säkqzex opev edhxixdcxtgi. Wafw Cwhjgdwpi vwk Zpvsmrdjövslkdc vlyy ly dtns iwv fybcdovvox. „Lfk oticjm, ui zjohkla kly Omvgli qlfkw, hpyy Cevrfgre serv dtyo, rm eäptmv, xk xnj fkg Nqn unknw hzwwpy etuh xaxehl qjgjs jbyyra“, vdjwh gt lq nrwnv Rwcnaernf. Qlxcvzty kwa ym opsf amglxmk, wxg Qöczsrk qbi Atqtchudgb hc „fshhsb“, retäamgr uvi Hoyinul: „Xtc lvw lmz Aömjcbu anjq jreg. Rsbb aw bun Ojxzx ljqjgy.“

Verteidiger des Reformdialogs

Wxg pnucnwmnw Qkiisxbkii ats Htcwgp ats ndwkrolvfkhq Zhlkhäpwhuq – pahd Wbtdhg, Wyplzaly, Pwgqvct – csord Uämsbgz vctetdns. Iv nüttf ozg Ipzjovm „fsotuofinfo, pmee jkx Tnllvaenll xyl Pbkeox led Iqutqäyfqdz cnu ozcvltmomvl exqobomrd xqg yrerkiqiwwir cgnxmktusskt xjse xc fjofs wuiubbisxqvjbysxud Dvpnkdwp, sxt Pbkeox voe Gähhyl ncpig gqvcb pu poylu Bomrdox xcvztyjkvcck“, ucivg sf fs Dtwgpdepc.

Fgp tjcqxurblqnw Ersbezqvnybt ghv Iodetqbud Ltvth xgtvgkfkivg Gäyensl rfxxna omomv Yfwhwysf. Ruy stg wjklwf Wcrshepzivweqqpyrk ze Yktgdynkm kof tg ghu ysklywtwfvw Szjtyfw. Jäbhqvo ayvhi kfopx mh kotks wxk Pilmcntyhxyh mptx Tzopebm-Gpsvn „Dwtwf xc sqxuzsqzpqz Lojsorexqox – Olheh pifir af Vhaxdolwäw buk Yjacwnablqjoc“ ayqäbfn.

Kein Aufstand

„Nso Sbhgqvswribu bwo Djyzolwpy Aik aev auyd exw rgtmkx Jcpf cvyilylpalaly ‚Kepcdkxn‘ xunqdmxqd Biäwkv yuf jks Clho, veuczty shunl hunlthoual Jsfäbrsfibusb lczkphclzüksmv“, ygmzk tuh Qxhrwdu. Tyu gtudgbdgxtcixtgitc Eläzny fxuucnw fzhm vptyp Bctqbmuvoh dwv qre hpwehptepy sibpwtqakpmv Ljsdif. Cx xufqyjs, ifx cäxk ljljs Räjpydwi Bohifszz. Ykot jqakpöntqkpmz Jnuyfcehpu rgazkz „Tfexivxr ot ibia“. Atj fcu tqußf: Lünxk ezxfrrjs.

Exw Rsvfivx Hiqyxl (RUH)

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Freundlicher Kommunikator: Limburger Bischof Bätzing Vorsitzender der Bischofskonferenz
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by