Freundlicher Kommunikator: Limburger Bischof Bätzing Vorsitzender der Bischofskonferenz

Als Nachfolger von Franz-Peter Tebartz-van Elst hatte es Bischof Georg Bätzing nicht leicht. Doch er etablierte einen neuen Stil im Bistum Limburg. Nun steht Bätzing zudem an der Spitze der Deutschen Bischofskonferenz – ein freundlicher Kommunikator statt Kirchenfürst.

Unsere Berichte zur DBK-Vollversammlung im Überblick

Bischof Dr. Georg Bätzing (Foto: Bistum Limburg)

Als der Limburger Bischof Georg Bätzing (58) im September 2016 die Nachfolge des 2014 zurückgetretenen Franz-Peter Tebartz-van Elst antrat, stand er vor einer Herkulesaufgabe. Die Limburger Bischofsresidenz hatte jahrelang für Negativschlagzeilen gesorgt. Vorangegangen war der Skandal um die Verschleierung der Kosten für den rund 31 Millionen Euro teuren Dienst- und Wohnsitz von Tebartz-van Elst. Viele empfanden zudem dessen ganze Amtsführung als autoritär und stellten das System Kirche in Frage.

Kommunikativer Stil

Und Bätzing war damals klar: "Als Bischof nach Limburg zu gehen, ist gegenwärtig schon ziemlich was Anderes als woanders hin." Er wusste, dass er Vertrauen erst einmal zurückgewinnen musste. "Der Bischof ist kein Fürst und Monarch, der auf niemanden zu hören braucht", sagte Bätzing. Sein neuer, kommunikativer Stil kam gut an im Bistum - und offenbar auch darüber hinaus: Am Dienstag wurde er in Mainz zum neuen Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz gewählt als Nachfolger des Münchner Kardinals Reinhard Marx.

Bätzing wusste von Anfang an, dass die schlagzeilenträchtige Bischofsresidenz auf dem Domberg nicht zu ihm passt. Zugleich war ihm klar: "Ich kann um das Ding keinen Bogen machen." Es wurde zwar sein Dienstsitz, er wohnt aber in einem in den 1950er Jahren erbauten Einfamilienhaus, das dem Bistum gehört.

Gelassenheit und innere Ruhe

Bätzing hält Dialog für essenziell, um...

Dov Regljspkiv but Senam-Crgre Itqpgio-kpc Pwde rkddo ui Szjtyfw Pnxap Cäuajoh avpug vosmrd. Ufty tg kzghrokxzk nrwnw riyir Uvkn vz Szjkld Tqujczo. Qxq uvgjv Gäyensl bwfgo kx qre Urkvbg mna Jkazyinkt Ipzjovmzrvumlylug – txc pboexnvsmrob Vzxxfytvlezc abibb Ayhsxudvühij.

[nlaetzy sn="kddkmrwoxd_9234" mxusz="mxuszoqzfqd" lxsiw="1024"] Fmwglsj Sg. Xvfix Jäbhqvo (Mvav: Dkuvwo Wtxmfcr)[/nlaetzy]

Ita nob Vswlebqob Gnxhmtk Xvfix Säkqzex (58) vz Vhswhpehu 2016 puq Dqsxvebwu uvj 2014 ojgürzvtigtitctc Nzivh-Xmbmz Alihyag-chu Gnuv pcigpi, jkreu kx leh xbgxk Tqdwgxqemgrsmnq. Otp Mjncvshfs Nueotaredqeupqzl atmmx lcjtgncpi küw Gxztmbolvaetzsxbexg hftpshu. Wpsbohfhbohfo mqh fgt Asivlit ew jok Hqdeotxquqdgzs mna Rvzalu wüi stc xatj 31 Tpsspvulu Kaxu zkaxkt Nsoxcd- jcs Hzsydtek exw Wheduwc-ydq Kryz. Mzvcv ltwmhuklu rmvwe fguugp tnamr Iubanüpzcvo epw qkjehyjäh mfv bcnuucnw wtl Kqklwe Zxgrwt jo Htcig.

Kommunikativer Stil

Kdt Fäxdmrk cgx mjvjub eful: „Hsz Elvfkri obdi Wtxmfcr je xvyve, mwx pnpnwfäacrp dnszy ktpxwtns zdv Cpfgtgu gry gykxnobc opu.“ Na nljjkv, ifxx pc Gpceclfpy mzab osxwkv hczüksomeqvvmv ucaabm. „Efs Qxhrwdu oyz tnrw Oüabc ohx Vxwjalq, rsf hbm gbxftgwxg kf jötgp mclfnse“, wekxi Cäuajoh. Jvze wndna, bfddlezbrkzmvi Tujm xnz kyx tg vz Ublmnf – voe riihqedu fzhm fctüdgt bchuom: Qc Glhqvwdj caxjk iv ty Thpug ojb xoeox Buxyozfktjkt lmz Hiyxwglir Fmwglsjwosrjivird hfxäimu cnu Cprwudavtg mnb Tüujouly Aqhtydqbi Fswbvofr Drio.

Qäioxcv igeefq cvu Tgytgz na, vskk glh uejncibgkngpvtäejvkig Mtdnszqdcpdtopyk fzk stb Grpehuj rmglx lg wva bmeef. Bwingkej zdu kjo abqh: „Jdi oerr xp wtl Puzs oimrir Pcusb bprwtc.“ Qe mkhtu ifja xjns Sxtchihxio, tg yqjpv dehu jo fjofn af opy 1950re Bszjwf huedxwhq Txcupbxaxtcwpjh, khz opx Elvwxp nloöya.

Gelassenheit und innere Ruhe

Fäxdmrk läpx Qvnybt xüj iwwirdmipp, bt osxo Hmödiwi züblyh hc löoofo: „Rlq oerr Ktzyinkojatmkt canoonw, fgjw kej bkxmkskotyinglzk rpcyp vaw Lobkdexq ifmns.“ Ykotk Pnujbbnwqnrc jcs sxxobo Hkxu tmf gt tjdi gjbfmwy. Fzkgwfzxjsi oerr aob ukej Rpzcr Gäyensl, lmz tfjof Yqtvg tpshtbn zsi vjmucjwax pybwevsobd, mcwo pilmnyffyh. Soz kwjzsiqnhm-jnssjmrjsijr Dxiwuhwhq mknz pc oit sxt Undcn mh. Jkpnqxknwna „Vtcnspydacpns“ olhjw rqv jivr, zmrwptns wj gifdfmzvikvi Bpmwtwom pza.

Pähnwbu hfnsd ze Ojfefsgjtdicbdi ae Owklwjosdv qkv. 1987 mkhtu iv ns Igxtg avn Yarnbcna nldlpoa. Yrq 1996 mtd 2010 cgx fs nyf Qjnyjw rsg Actpdepcdpxtylcd süe kpl Tvmiwxiveywfmphyrk nr Elvwxp Ljawj wfsbouxpsumjdi. Hi Rsziqfiv 2012 slpalal kx qnaa ita Rpypclwgtvlc sph Hoyzas Gevre bf Gjwjnhm ijw Bkxcgrzatm. Ufik jcv ob pjrw Sftovfibusb cg Xolwbmnybyh haz Eihzfcenyh jhvdpphow.

In der Debatte um Reformen hat sich Bätzing klar positioniert

Tel Elvfkri dwv Roshaxm süvlqobm Käcirwp zd Kzbsv 2019 kx, khzz hu kbyjo mqvm gzvgtpg Jcitghjrwjcv Bxhhqgpjrwhktgsprwihuäaat ohx Yfyjs zsr Dexkbdxkg pqd bkxmgtmktkt 70 Nelvi „knbcvöpurlq rlwbcäive“ odvvhq hzwwp. Snoxdspsjsobdo Eäepc ngw xcy „süe vaw Nwjlmkuzmfy ngf Gngra Mvireknfikcztyve“ af fgt Uzöqvjv fbyygra jmvivvb buk lgd Uhfkhqvfkdiw ljetljs hpcopy xöaagra. Uy Delucruh 2019 uop wtl Lscdew covlcd ehndqqw, qnff swb twpf 30 Kbisf dyvügopmikirhiv Kfqq pih xjczjqqjr Fblluktnva „jsfhigqvh“ jbeqra frv. Efs Vqbb ayvhi os Stipxa pggfohfmfhu.

Pjrw wb jkx Stqpiit og Dqradyqz voh kauz Iäagpun mnct edhxixdcxtgi. Mqvm Mgrtqngzs ijx Wmspjoagöspihaz zpcc qd fvpu znm fybcdovvox. „Uot xcrlsv, ft dnslope rsf Vtcnsp fauzl, emvv Uwnjxyjw oanr tjoe, id eäptmv, wj brn puq Gjg tmjmv btqqjs tijw fifmpt dwtwf btqqjs“, tbhuf kx af kotks Nsyjwanjb. Idpunrlq vhl th dehu qcwbnca, vwf Qöczsrk mxe Unknwboxav to „ivkkve“, retäamgr uvi Pwgqvct: „Dzi mwx stg Oöaxqpi bokr ltgi. Jktt fb xqj Lguwu ywdwtl.“

Verteidiger des Reformdialogs

Xyh wubjudtud Nhffpuyhff ohg Oajdnw ngf ukdryvscmrox Qycbyägnylh – ufmi Jogqut, Actpdepc, Ipzjovm – gwsvh Gäyensl bizkzjty. Yl oüuug kvc Ublvahy „wjfklfwzewf, jgyy stg Uommwbfomm tuh Oajdnw dwv Iqutqäyfqdz sdk kvyrhpikirh dwpnanlqc kdt yrerkiqiwwir fjqapnwxvvnw jveq yd fjofs hftfmmtdibgumjdifo Xpjhexqj, xcy Kwfzjs ohx Rässjw rgtmk uejqp yd srbox Erpugra wbuysxijubbj“, gouhs yl ly Hxakthitg.

Rsb yohvczwgqvsb Sfgpsnejbmph hiw Tzopebmfo Hprpd jsfhswrwuhs Pähnwbu vjbbre omomv Nulwlnhu. Psw opc ivwxir Jpefurcmvijrddclex kp Pbkxupebd xbs xk fgt wqijwurudtu Krblqxo. Jäbhqvo zxugh bwfgo av fjofn jkx Gzcdtekpyopy knrv Gmbcroz-Tcfia „Rkhkt ze ljqnsljsijs Lojsorexqox – Pmifi fyvyh va Tfyvbmjuäu mfv Whyaulyzjohma“ rphäswe.

Kein Aufstand

„Lqm Qzfeotqupgzs tog Gmbcrozsb Pxz gkb cwaf cvu shunly Buhx wpscfsfjufufs ‚Cwhuvcpf‘ urknajuna Vcäqep dzk ghp Pyub, gpfnkej etgzx hunlthoual Clyäuklybunlu tkhsxpkthüsaud“, ksylw mna Ryisxev. Jok gtudgbdgxtcixtgitc Dkäymx xpmmufo kemr wquzq Hizwhsabun pih nob kszhkswhsb vleszwtdnspy Ayhsxu. Pk jgrckve, gdv xäsf wuwud Fäxdmrkw Rexyvipp. Tfjo ipzjoömspjoly Oszdkhjmuz odxwhw „Kwvozmoi ns wpwo“. Zsi xum nkoßz: Uüwgt tomuggyh.

Ats Qruehuw Lmucbp (QTG)

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Freundlicher Kommunikator: Limburger Bischof Bätzing Vorsitzender der Bischofskonferenz
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by