Sternsinger bringen Segen im Bistum Essen

Von „Segen to Go“ bis zu „Segensbriefen“ für zu Hause Trotz Einschränkungen durch die Coronapandemie sind in den Pfarreien des Bistums Essen wieder hunderte Sternsinger mit vielen kreativen Ideen unterwegs.
Von „Segen to Go“ bis zu „Segensbriefen“ für zu Hause Trotz Einschränkungen durch die Coronapandemie sind in den Pfarreien des Bistums Essen wieder hunderte Sternsinger mit vielen kreativen Ideen unterwegs.

Foto: Benne Ochs/Kindermissionswerk

Bistum. „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit.“ Unter diesem Motto ist nach dem Jahreswechsel in den Pfarreien des Bistums Essen die Aktion Dreikönigssingen 2022 gestartet, um den Menschen Gottes Segen für das neue Jahr zu wünschen und Geld für Kinder in Not zu sammeln. Inhaltlich dreht sich das Gesundheits-Motto dabei um weit mehr als Corona – im Fokus der Aktion steht in diesem Jahr eine gute medizinische Versorgung in ländlichen Gebieten, zum Beispiel im Südsudan und anderen Ländern Afrikas. Und doch bestimmen die Folgen der Pandemie auch im zweiten Corona-Jahr maßgeblich die weltgrößte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.

Viele Gemeinden haben die traditionellen Hausbesuche erneut abgesagt und bieten stattdessen beispielsweise an zentralen Orten in der Nachbarschaft – zum Beispiel vor Geschäften oder in Kirchen – „Segen to go“ an und einen Segensaufkleber. Wo es die Aufkleber gibt, kann auch direkt für die Sternsingeraktion gespendet werden. Andere Gemeinden verteilen den Haussegen zusammen mit Informationen über die Aktion und der Bitte um Spenden als „Segensbriefe“ in den Briefkästen.Gespendet werden kann auch auf digitalem Weg.

Bochum

In der Pfarrei St. Peter und Paul sind die Sternsinger am 8. Januar rund um den Kuhhirten in der Innenstadt unterwegs. In Ehrenfeld können sie am 8. Januar zwischen 10 und 16 Uhr durch den Drive In auf dem Parkplatz der Bundesknappschaft, Pieperstraße 14, besucht werden. In Riemke, Hofstede und Grumme sind die Sternsinger in den Straßen unterwegs. Mal singend, mal still (weitere Info dazu in den jeweiligen Gemeindenachrichten und unter: https://www.propstei-bochum.de/aktuelles/aktuelles-veranstaltungen/)

In Laer freuen sich die Sternsinger auf Besuch im Auto, zu Fuß oder auf dem Fahrrad am 8. Januar zwischen 10 und 14 Uhr auf dem Platz vor der Fronleichnamskirche, Alte Wittener Straße 23. Zudem können bis 14. Januar Spenden im „Spenden-Toni“ in der Filiale der Sparkasse abgeben werden. In Gerthe, Hiltrop und Bergen können die Sternsinger am 9. Januar am Elisabethsaal, Hiltroper Landwehr 7a, besucht werden.

In Harpen, Kornharpen und Rosenberg sind sie an Segensorten anzutreffen: am 8. Januar, 9.30 bis 11.30 Uhr in der Rosenberg-Apotheke, Rosenbergstraße 92; am Harpener Hellweg/Ecke Maischützenstraße; in der Ladenzeile Rosenberg­stra­ße/Ecke Haydnstraße, in der Ladenzeile Grüner Weg 44. In der Pfarrei St. Franziskus in Weitmar sind die Könige am 15. Januar, 10 bis 13 Uhr, in den Einkaufsvierteln Weitmar-Markt, Weitmar-Bärendorf und Weitmar-Mitte unterwegs.

Essen

In Christi Himmelfahrt in Fischlaken wird es am 8. Januar, von 11 bis 17 Uhr einen Stand vor der Kirche geben, an dem man den Segen erhalten und spenden kann.  Die Sternsinger der Huttroper Gemeinde St. Bonifatius laden zu einem Besuch der Krippe in der St.-Bonifatius-Kirche, Moltkestraße 111, ein. Dort erhalten die Besucher den Sternsingersegen und können spenden, am 8. Januar, von 10 bis 12 und von 15.30 bis 18.30 Uhr.

In St. Antonius in Frohnhausen stehen sie Könige bis 9. Januar, jeweils von 15 bis 17 Uhr vor der Kirche an der Ecke Berliner/Kölner Straße. Am 8. Januar von 10 bis 12 Uhr und im Gottesdienst am 9. Januar, 9.45 Uhr, sind die Sternsinger ebenfalls vor Ort.

In St. Dionysius in Borbeck sind die Stersinger bis 8. Januar auf dem Marktplatz, am Kirchenladen „mittendrin“ und in der Kirche St. Dionysius zu finden. Während in der Pfarrei St. Josef, Ruhrhalsbinsel, in St. Georg die Sternsinger zu Hausbesuchen unterwegs waren, können in St. Josef Segenspunkte aufgesucht werden: am 8. Januar, 10 bis 13 Uhr (beide Kirchen, Gemeindeheim St. Josef, Kupferdreher Markt, Rewe, Dilldorfer Höhe); Segenspunkte nach den Sonntagsmessen. Außerdem wird der Segen bis 16. Januar an alle Haushalte verteilt. In Herz Jesu gibt es eine Verteilaktion mit Segensbriefen, außerdem ein Walk-in und den Drive-in sowie einen Singerpoint.

In St. Suitbert machen sie Sternsinger am 15. und 16. Januar Hausbesuche, außerdem gibt es am 15. Januar Segenspunkte an altbekannten Orten, darüber hinaus gestalten sie die Sonntagsmesse in St. Suitbert mit. Ennepetal Die Sternsinger in Ennepetal verteilen wieder „königliche Post“ in die Briefkästen aller, die bereits Sternsingerbesuch oder Post bekommen haben. Wer ebenfalls etwas von den Sternsingern erhalten möchte, um zu spenden, kann sich an Gaby Wasiak wenden, unter Telefon: 02333-88285.

Gelsenkirchen

In St. Urbanus werden Segenspakete an alle verteilt, die sich für einen Besuch der Sternsinger angemeldet hatten, verteilt. Weiteres auf www.urbanus-buer.de/sternsinger

Gevelsberg

Die Sternsinger in St. Engelbert und Liebfrauen setzen aufgrund der aktuellen Infektionslage wieder auf den „Segen to go“. Zu folgenden Zeiten kann der Segen in St. Engelbert mitgenommen und eine Spende abgegeben werden: 8. Januar, 12 bis 14 Uhr, 9. Januar, 10.30 bis 12 Uhr. In Liebfrauen dreht eine Sternsingergruppe ein Video mit dem diesjährigen Sternsingerlied, das in der Liebfrauenkirche gezeigt wird. Dort kann auch gespendet werden. Die Sternsinger, diesmal digital, sind für den Besuch in der Liebfrauenkirche bereit am 8. Januar, von 11 bis 13 Uhr und 9. Januar, von 15 bis 17 Uhr

Oberhausen

Zentrale Orte an denen die Sternsinger anzutreffen sind, gibt es in der Gemeinde St. Johann in Holten, 8. Januar, 15 Uhr, Barmingholtener Straße am Kreuz; 15.30 Uhr Otto-Roelen-Straße auf der Wiese; 16 Uhr am Kastell; 16.30 Uhr am ASB- Seniorenzentrum; 17 Uhr Kirchplatz St. Johann in Holten. In der gesamten Pfarrei St. Pankratius (St. Marien Rothebusch, St. Antonius, St. Jakobus und St. Pankratius) wird die Aktion als „Meet & Greet“ stattfinden.

Dazu haben alle katholischen Haushalte im Pfarrgebiet Anfang Januar eine Segenskarte erhalten. In dieser Segenskarte ist eine Grußbotschaft der Sternsinger sowie die weiteren Informationen zum „Meet & Greet“ zu finden. Am 9. Januar können die Sternsinger an den einzelnen Kirchstandorten zu den üblichen Messzeiten besucht werden. Zudem ist es auch möglich, nachmittags die Sternsinger besuchen zu kommen.

In der Pfarrei St. Marien mit Ihren Kirchstandorten Unsere Liebe Frau, St. Katharina, St. Johannes Evangelist und St. Marien wird der Segen in die Briefkästen der Haushalte gebracht. In St. Katharina jedoch liegt der Segen ausschließlich in der Kirche aus. Wer das Haus nicht verlassen kann, kann Kontakt zur Gemeinde aufnehmen, um auch den Segen zu erhalten.

Die Gemeinden Herz Jesu und St. Joseph der Pfarrei Herz Jesu laden am 8. Januar um 14.30 Uhr in die Herz-Jesu-Kirche oder um 16 Uhr in die Kirche St. Joseph zur „Sternsinger*innen-Andacht“ ein. Darüber hinaus werden die Sternsinger auch in der heiligen Messe um 11.30 Uhr in Herz Jesu mitwirken. Bei allen Gelegenheiten gibt es die Möglichkeit zu spenden und den Segen zu erhalten. Darüber hinaus nimmt das Pfarrbüro Herz Jesu Spenden zu den Öffnungszeiten oder per Briefkasteneinwurf entgegen.

In der Gemeinde St. Antonius werden die Sternsinger bis 8. Januar alle Haushalte im Stadtteil besuchen. Je nach Infektionslage sind Änderungen möglich (www.antoniuskirche.de/sternsinger) erhalten. Spenden können unter dem Stichwort „Sternsinger St. Antonius“ auf das Konto der Pfarrei überwiesen werden.

Hattingen

Die Sternsinger der Pfarrei St. Peter und Paul in Hattingen kommen in die Messen der katholischen Kirchen, spenden den Segen und verteilen Segenstütchen: Am 8. Januar, St. Joseph Welper, Vorabendmesse um 17 Uhr; St. Mauritius Niederwenigern, Vorabendmesse um 17.30 Uhr; am Sonntag, 9. Januar, St. Peter und Paul Stadtmitte Hochamt um 10 Uhr und Abendmesse um 18.30 Uhr; St. Mauritius, Familienmesse um 11.30 Uhr; Heilig Geist Winz-Baak, Wortgottesfeier um 10.30 Uhr; St. Johann Baptist Blankenstein, Heilige Messe um 10.30 Uhr.

Auch nach den Messen beziehungsweise an anderen Tagen spenden die Heiligen drei Könige ihren Segen und verteilen Segenstütchen: am 8. Januar, auf dem Kirchplatz von St. Johann Baptist von 14 bis 16 Uhr, am Sonntag, 9. Januar, nach dem Hochamt in St. Peter und Paul bis 12 Uhr, nach der Familienmesse in St. Mauritius bis 15 Uhr und nach der Wortgottesfeier in Heilig Geist bis 13 Uhr.

In St. Joseph Welper sind die Tütchen für zuhause nach der besagten Vorabendmesse am 8. Januar zu haben sowie außerdem am 9. Januar, wenn die Kinder zwischen 10 und 13 Uhr zu jeder halben Stunde in der Kirche den Sternsingerspruch aufsagen. Digital wird der Segen ebenfalls in die Häuser gebracht. Am 9. Januar sind Info zu Videos zu finden auf https://mauritius-hattingen.de/events-details/sternsingeraktion Schwelm In Schwelm besuchen am 9. Januar, ab 13.30 Uhr die Sternsinger die Familien und Haushalte unter Beachtung der Abstandsregeln an der Haustür. Neben den Besuchen zu Hause soll es auch das Angebot des kontaktlosen Sternsingens mit einer Segenstüte geben.

Witten-Herbede

Die Sternsinger der Gemeinde St. Peter und Paul in Witten-Herbede bringen den Segen, soweit möglich, persönlich in die Häuser. So ist geplant, dass sie am Freitag, 7. Januar, und Samstag, 8. Januar, in Herbede, Vormholz, Durchholz, Bommerholz und Buchholz den Segen verteilen. Dabei besuchen sie die Familien, die den Besuch telefonisch oder per Mail vorher angemeldet haben. Außerdem gestalten die Sternsinger am 9. Januar die heilige Messe in St. Peter und Paul mit und bitten um Spenden.

Die Segensaufkleber liegen auch in St. Peter und Paul und in St. Antonius aus. Für möglichst viele Gemeindemitglieder gibt es zusätzlich zu den Hausbesuchen den Aufkleber und ein Segensbildchen per „Lieferdienst“ in den Briefkasten. Weiteres oder Änderungen auf www.ppherbede.de. Aktuelle Änderungen stehen bei vielen Pfarreien und Gemeinden auf ihren jeweiligen Internetseiten.

Kommentar hinterlassen zu "Sternsinger bringen Segen im Bistum Essen"

Hinterlasse einen Kommentar