Missbrauch

Erzbischof Heße räumt vor Gericht Fehler ein

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße (55) hat am Dienstag als erster katholischer Bischof in Deutschland in einem Missbrauchsprozess vor Gericht ausgesagt.


















Kölner Dom, Erzbistum Köln

Köln: Erzbistum lässt weitere Verträge kirchenrechtlich prüfen

Das Erzbistum Köln lässt neben den Anwalts- und Beraterkosten für die Missbrauchsausarbeitung nun weitere Auftragsvergaben kirchenrechtlich prüfen. Ziel sei zu klären, ob es in der jüngeren Vergangenheit zu Versäumnissen gekommen sei, teilte das Erzbistum am Freitag mit. Die externe Prüfung umfasse einen Zeitraum von zehn Jahren. Sie solle auch aufzeigen, welche Konsequenzen zu ziehen und wie Verwaltungsabläufe zu verbessern seien.












Kardinal Woelkis Vergabe von Gutachter-Aufträgen wird überprüft

Die Beauftragung von Juristen und Kommunikationsberatern durch den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki und seinen Generalvikar Markus Hofmann wird kirchenrechtlich untersucht. Das teilte das Erzbistum Köln am Dienstagabend nach einer Sondersitzung des Vermögensrates und des Domkapitels mit. Dabei habe der Übergangsleiter der Erzdiözese, Weihbischof Rolf Steinhäuser, über Hinweise informiert, dass beide Gremien bei den Auftrag







Sprayaktion zum Advent: „Seid wachsam!“

Graffiti an einer der Kirchen der katholischen Pfarrei St. Peter und Paul Witten,  Sprockhövel, Wetter hat das Pastoralteam zu einer besonderen Aktion bewogen. Die
von einem Unbekannten auf einem Kirchportal hinterlassenen Zahlen von Missbrauchsfällen haben Haupt- und Ehrenamtliche aufgegriffen und an und vor weitere Gotteshäuser gesprüht.







Französischer Priester verhaftet

Der wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs Minderjähriger verurteilte französische Priester Bernard Preynat ist am Mittwoch verhaftet worden und muss nun seine fünfjährige Haftstrafe antreten.
















Der Würzburger Bischof Franz Jung hat den Reformdialog Synodaler Weg in der katholischen Kirche gegen Kritik verteidigt.

Bischof Jung schaltet Rom wegen früheren Weihbischofs ein

Der Würzburger Bischof Franz Jung hat wegen des Umgangs des früheren Weihbischofs Helmut Bauer mit einem Missbrauchsfall die Bischofskongregation in Rom eingeschaltet.

Es geht um einen jungen Mann, der als Jugendlicher von einem Dekan missbraucht wurde. Er hatte sich im November 2004 an Bauer gewandt. Der damalige Weihbischof habe „nach Aktenlage keine weiteren Schritte eingeleitet“, erklärte die Pressestelle.


















Der Betroffenenbeirat des Erzbistums Köln hat die Auszeit für Kardinal Rainer Maria Woelki erneut begrüßt.

Auszeit für Kardinal Woelki

Papst Franziskus schickt den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki in eine mehrmonatige Auszeit. Diese beginnt Mitte Oktober und dauert bis noch im kommenden Jahr,