Ukraine-Krieg

Wir sind nicht nur Beobachter

Wir sind nicht nur Beobachter

Die Reaktion auf Russlands völkerrechtswidriges Verhalten muss nach Ansicht von Dr. Stefanie Babst eine entschlossene Eindämmungsstrategie sein.













Bischof Kohlgraf kritisiert Moskauer Patriarchen Kyrill I.

er Präsident der katholischen Friedensbewegung Pax Christi und Mainzer Bischof Peter Kohlgraf kritisiert den Moskauer Patriarchen Kyrill I. für dessen religiöse Rechtfertigung des Krieges gegen die Ukraine. Kohlgraf sagte auf die Frage, ob Kyrills Rechtfertigung des brutalen russischen Angriffskrieges unchristlich sei: „Es ist immer unchristlich, wenn sich Kirchenleute vor einen politischen Karren insofern spannen lassen, dass das Evangelium dazu dient, bestimmte politische Positionen zu zementieren, die dann auch noch menschenfeindlich sind.“


Papst Franziskus hat sich solidarisch mit Srilankern gezeigt. Die politisch Verantwortlichen dürften den „Schrei der Armen nicht ignorieren“.

Papst will möglichst bald nach Moskau und Kiew reisen

Papst Franziskus will möglichst bald nach Russland und in die Ukraine reisen. Eine Reise nach Russland und in die Ukraine wird seit geraumer Zeit wiederholt diskutiert. Gerade bei Moskau sorgten sich jedoch zahlreiche Stellen im Vatikan, der Besuch könne von russischer Seite instrumentalisiert werden. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hatte Anfang Mai gesagt, Präsident Wladimir Putin plane momentan kein Treffen mit Franziskus.