Kirche in Österreich verschärft Corona-Maßnahmen

Ab Freitag treten in Österreichs Kirchen wieder verschärfte Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus in Kraft. So gelte, außer in Vorarlberg, bei allen öffentlichen Gottesdiensten wieder die Maskenpflicht, teilte die Bischofskonferenz mit. Die Kirche setze damit die am Dienstag gemeinsam mit dem Kultusministerium beschlossenen Maßnahmen um.

Peter Schipka, Generalsekretär der Österreichischen Bischofskonferenz (Foto: Lukas Cioni/ Katheders)

In einigen Diözesen gibt es neben der Maskenpflicht demnach zusätzliche Empfehlungen für Desinfektions- und Abstandsregeln. Besonders betroffen davon seien Gemeinden, wo vermehrt Personen aus Corona-Risikoländern teilnähmen, etwa in Tourismuszentren und Wallfahrtskirchen.

In allen Diözesen gelten den Angaben nach darüber hinaus die Hygienebestimmungen der Bischofskonferenz. Diese schreiben etwa die Bereitstellung von Desinfektionsmitteln vor und empfehlen die Handkommunion. Gleichzeitig sähen sie aber vor, dass jede Diözese bei Bedarf eigenverantwortlich Verschärfungen durchsetzen könne, um schnell auf örtliche Veränderungen zu reagieren.

kna
Werbung
Werbung