Suchergebnisse für Kardinal Rainer Maria Woelki

Der Betroffenenbeirat des Erzbistums Köln hat die Auszeit für Kardinal Rainer Maria Woelki erneut begrüßt.

Weihbischof Steinhäuser: Woelkis Zukunft in Köln ist offen

Der Übergangsverwalter des Erzbistums Köln, Weihbischof Rolf Steinhäuser, hält die Zukunft von Kardinal Rainer Woelki an der Spitze der zahlenmäßig größten deutschen Diözese für offen.








Satire-Song über Woelki

Die Kölner Band „Wolkenkratzer feat. Horst Neumann“ hat die Diskussionen über Kardinal Rainer Maria Woelki satirisch aufgespießt.


Kohlberger erhebt Vorwurf gegen Woelki

Die Augsburger DPSG-Vorsitzende Viola Kohlberger kritisiert den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki wegen eines Einschüchterungsversuches während der zweiten Synodalversammlung. Die Augsburger DPSG-Vorsitzende Viola Kohlberger kritisiert…





Der Betroffenenbeirat des Erzbistums Köln hat die Auszeit für Kardinal Rainer Maria Woelki erneut begrüßt.

Auszeit für Kardinal Woelki

Papst Franziskus schickt den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki in eine mehrmonatige Auszeit. Diese beginnt Mitte Oktober und dauert bis noch im kommenden Jahr,



























Rote Karte für Kardinal Woelki

Rund 100 Protestierende einer katholischen Kirchengemeinde in Düsseldorf haben dem Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki buchstäblich die Rote Karte gezeigt.











Der Betroffenenbeirat des Erzbistums Köln hat die Auszeit für Kardinal Rainer Maria Woelki erneut begrüßt.

Kritik an Kardinal Woelki wächst wieder

Köln – In der Debatte um den Umgang mit Missbrauchsfällen nimmt die Kritik an Kardinal Rainer Maria Woelki und der gesamten Leitung des Erzbistums Köln wieder zu. Ranghohe Geistliche, Gemeindepfarrer und katholische Laien verweisen dabei vor allem auf den Fall des Priesters D., den Woelki 2017 trotz des Vorwurfs sexueller Übergriffe zum stellvertretenden Düsseldorfer Stadtdechanten ernannte.








Kölner Dom, Erzbistum Köln

Maria 2.0 fordert Rücktritt von Woelki und Hofmann

In der Debatte um Vertuschung von Missbrauchstaten durch hohe Amtsträger im Erzbistum Köln fordert die katholische Frauen-Reforminitiative Maria 2.0 Rheinland erneut den Rücktritt von Kardinal Rainer Maria Woelki.




Woelki fordert Verschärfung des Kirchenrechts

Nach der Vorstellung des Missbrauchsgutachtens für das Erzbistum Köln hat Erzbischof Rainer Maria Woelki (64) Änderungen des Kirchenrechts gefordert und eine bessere Schulung von Personalverantwortlichen angekündigt.


Der Betroffenenbeirat des Erzbistums Köln hat die Auszeit für Kardinal Rainer Maria Woelki erneut begrüßt.

Woelki gesteht Fehler ein

Kardinal Rainer Maria Woelki räumt in der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen im Erzbistum Köln eigene Fehler ein. Einen Rücktritt schließt er aus.


Woelki glaubt an Neubeginn 

Köln – Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki sieht das von ihm in Auftrag gegebene Missbrauchsgutachten als Wende.



Kardinal Woelki

Woelki und der Fall O – Was er wusste

Kardinal Rainer Maria Woelki wird vorgeworfen, in die Vertuschung von Missbrauch verwickelt gewesen zu sein. Gutachter Gercke kommt jedoch zu einem anderen Ergebnis – offenbar genau wie der Vatikan und das erste Gutachten.




Kardinal Woelki

Köln: Woelki in der Vertrauenskrise

Kardinal Woelki hat viel Kritik auf sich gezogen – nicht nur wegen der schleppenden Aufarbeitung des Missbrauchs im Erzbistum Köln. Bringt das Gutachten, das Strafrechtler Gercke am Donnerstag vorlegt, eine Wende?



















Kardinal Woelki

Missbrauchsopfer widerspricht Woelki

Der frühere Sprecher des Betroffenbeirats im Erzbistum Köln, Patrick Bauer, wirft Kardinal Rainer Maria Woelki vor, das Gremium „neuerlich benutzt“ zu haben


Debatte um Woelki

Unter dem Eindruck der Debatte um die Missbrauchsaufarbeitung im Erzbistum Köln hat am Donnerstag eine zweitägige Online-Versammlung des Reformprojektes Synodaler Weg begonnen.


Kardinal Woelki

Kardinal Woelki räumt Fehler ein

In der Debatte um die Missbrauchsaufarbeitung im Erzbistum Köln hat sich erstmals seit Wochen Kardinal Rainer Maria Woelki zu Wort gemeldet und Fehler eingeräumt.



Kardinal Woelki

Köln: Pfarreien und Priester kritisieren Woelki

Im Erzbistum Köln schlagen die Wellen hoch. Pfarrer kritisieren öffentlich den Kardinal und seine Berater. Mindestens acht Gemeinden machen auf ihren Internetseiten ihrem Unmut Luft über die Bistumsleitung. Teile des Kirchenvolks in der größten Diözese Deutschlands sind in Aufruhr.


Kardinal Woelki

Kardinal Woelki ernennt zwei neue Domkapitulare

Köln – Christoph Ohly (54), kommissarischer Rektor der Kölner Hochschule für Katholische Theologie (KHKT), wird nicht-residierender Domkapitular in Köln. Die Ernennungsurkunde des Kölner Erzbischofs Rainer Maria…





Kardinal Woelki

Woelki bittet um Verzeihung

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki hat sich in einem persönlichen Wort zum Verhalten des Erzbistums bei der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen geäußert.









Werbung