Caritas

Der Deutsche Caritasverband hat die neue Bundesregierung aufgerufen, in der Klimapolitik stärker die sozialen Folgen für Familien und Personen mit geringem Einkommen zu berücksichtigen.

Caritas fordert Entlastung der Kommunen bei Flüchtlingsausgaben

Der Deutsche Caritasverband fordert eine Entlastung der Kommunen bei den Ausgaben für Ukraine-Flüchtlinge.




Caritas-Hilfskonvoi aus Ruhrbistum bringt Geflüchtete nach Deutschland

Nach zwei Tagen Fahrzeit und rund 1660 Kilometern haben sieben Fahrerinnen und Fahrer aus dem Bistum Essen am Dienstagmorgen Caritas-Hilfsgüter in einer Kirchengemeinde an der rumänisch-ukrainischen Grenze abgegeben. Auf dem Rückweg bringen sie derzeit vier Mütter mit ihren insgesamt acht Kindern nach Deutschland.






























Caritas: Keine Abschiebungen nach Afghanistan

Der Deutsche Caritasverband fordert von der Bundesregierung einen Stopp aller Abschiebungen nach Afghanistan ist vor diesem Hintergrund dringend geboten. Die Taliban rückten in Afghanistan unaufhaltsam vor, kaum ein Tag vergehe, an dem sie nicht Anschläge im Land verübten, heißt es in einer Stellungnahme des Verbandes vom Dienstag.







































Hilfsorganisation: Überleben der Indigenen in Brasilien in Gefahr

Caritas international hat der brasilianischen Regierung vorgeworfen, in der Corona-Pandemie das Überleben indigener Völker zu riskieren. „Mit der Politik der Regierung Bolsonaro, die sich dezidiert gegen die Indigenen und ihren Lebensraum richtet und aktuell ihren Genozid riskiert, muss endlich Schluss sein“














Andreas Bierod zum 1. April neuer cse-Geschäftsführer

Andreas Bierod ist neuer cse-Geschäftsführer. „Das wird ein Start wie ein Aufspringen auf einen bereits schnell fahrenden Zug“, sagt Andreas Bierod über seinen Einstieg  in Zeiten der Corona-Pandemie und ergänzt: „Ich nehme die Dienste der cse als gut für diese Krise aufgestellt wahr. Insbesondere die Kolleginnen und Kollegen im Lambertus-Stift wachsen gerade über sich hinaus.“